Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Marcus Tullius Cicero. Unterteilung Sein Leben - Politisch -Privat -Als Anwalt Seine Werke - Sein rhetorisches Talent -Seine Reden & Werke -Rezeption.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Marcus Tullius Cicero. Unterteilung Sein Leben - Politisch -Privat -Als Anwalt Seine Werke - Sein rhetorisches Talent -Seine Reden & Werke -Rezeption."—  Präsentation transkript:

1 Marcus Tullius Cicero

2 Unterteilung Sein Leben - Politisch -Privat -Als Anwalt Seine Werke - Sein rhetorisches Talent -Seine Reden & Werke -Rezeption Cicero: Antike und heute

3 Wer war Cicero? Geboren in niedrigem Landadel (106 v. Chr.) Hochbegabtes Kind, wird gefördert Wuchs unter der Diktatur Sullas auf Steile politische Karriere (homo novus) War Politiker, Philosoph, Schriftsteller und Anwalt

4 Geburt und Kindheit Wird am 3. Januar 106 v. Chr. in Arpinum geboren, Vater hieß wie er, Mutter Helvia Hatte einen Bruder Quintus Tullius Erhielt seine erste Ausbildung unter Crassus, sprach von Anfang an Griechisch Nach dessen Tod 91 v. Chr. studierte er Recht, Literatur, Philosophie und Rhetorik

5 Erste Erfolge 81 v. Chr. tritt er als Verteidiger auf und erreichte den Freispruch von Roscius 79 v. Chr. reist er nach Griechenland und setzt dort seine Studien fort 77 v. Chr. kehrt er nach Rom zurück und beginnt seine politische Karriere

6 Cursus Honorum 75 v. Chr.: wird in Sizilien als Quästor eingesetzt (gewinnt das Vertrauen der Bevölkerung dort) 69 v. Chr.: kommt als Ädil nach Rom zurück, veranstaltet Spiele und geht Anwaltstätigkeiten nach 66 v. Chr.: Als Prätor erhält er einen Platz als oberster Richter für Erpressungen

7 Cursus Honorum II 63 v. Chr.: Tritt sein Konsulat mit 43 Jahren an Hat als Konsul viele Probleme zu lösen Deckt Verschwörung des Catilina auf und wird als pater patriae gefeiert, nach der Hinrichtung der Verschwörer

8

9 Leben nach dem Konsulat Cicero denkt immer republikanisch, weshalb er ein Triumvirat mit Caesar (Nr. 3 stand noch nicht fest) ablehnte Aufgrund der Ermordung der Verschwörer gerät er mehr und mehr in die Kritik Ging 58 v. Chr. Für ein Jahr nach Thessaloniki. Kam somit einer Verbannung zuvor Wird bereits ein Jahr danach wieder nach Rom bestellt

10 Caesar und Cicero 52 v. Chr. wird er für drei Jahre als Statthalter in Kilikien (Türkei) eingesetzt 49 v. Chr. schließt er sich im Bürgerkrieg Pompeius an, dieser stirbt 48 und 47 wird Cicero dann von Caesar begnadigt Zeitweise auch mit Caesar befreundet politisch jedoch anders denkend Caesar => Popular; Cicero => Optimat

11 Ciceros Tod Nach Caesars Tod schließen sich Antonius, Lepidus und Octavian zum zweiten Triumvirat zusammen Versuchte Antonius entgegen zutreten mit seinen berühmten 14 philippischen Reden Trotz allem wurden Proskriptionslisten herausgegeben, auf denen auch Cicero stand. So wurde er am 7. Dezember 43 v. Chr. auf seiner Flucht ermordet

12 Unterteilung Sein Leben - Politisch -Privat -Als Anwalt Seine Werke - Sein rhetorisches Talent -Seine Reden & Werke -Rezeption Cicero: Antike und heute

13 Rhetorik (ars oratoria) Rhetorik ist die Kunst des Redens und bedeutet, jemanden zu überzeugen und nicht zu überreden (Demagogie) Zwei Kommunikationsebenen: verbal und nonverbal (Gestik und Mimik) Ebenso wichtig ist eine klare Sprache, ein guter Aufbau der Rede, Änderung der Tonlage, sowie das Tempo, die Lautstärke und die Kunst der Pause

14 Ciceros Werke & Reden Es sind fast 60 Reden im Originaltext erhalten Viele rhetorische und philosophische Schriften Knapp 900 Briefe Besonders nach seinem Leben als Politiker schrieb er viel

15 80 v. Chr. Pro Sex. Roscio Amerino (Für Sextus Roscius aus Ameria), Verteidigungsrede vor Gericht, Ciceros erstes Plädoyer in einem Mordprozess. Sextus Roscius war des Vatermordes angeklagt. Während des Bürgerkrieges hatten Verwandte das Vermögen von Roscius Vater an sich gebracht und versuchten nun die Beute zu sichern, indem sie den legitimen Erben des Mordes bezichtigten. Cicero erreichte einen Freispruch.Sextus Roscius 70v. Chr. In Verrem actio prima (Erste Anklagerede gegen Verres), Anklagerede im Prozess gegen Gaius Verres wegen Erpressung von Provinzialen (crimen pecuniarum repetundarum)Gaius Verres In Verrem actio secunda I–V (Zweite Anklage gegen Verres 1–5), diese fünf Reden wurden wegen Verres freiwilligem Gang ins Exil nicht vorgetragen, sondern schriftlich veröffentlicht 69 v. Chr.Pro M. Fonteio (Für Marcus Fonteius), Verteidigungsrede vor Gericht 66 v. Chr. De imperio Cn. Pompei (De lege Manilia) (Über den Oberbefehl des Gnaeus Pompeius/Über das Gesetz des C. Manilius), Rede vor dem Volklege Manilia 63 v. Chr. De lege agraria (Contra Rullum) I–III (Über das Siedlergesetz/Gegen Rullus): Reden des Konsulatsjahres, im Senat (I) und vor dem Volk (II/III) gehalten; eine vierte Rede ist verloren. In Catilinam I–IV (Gegen Catilina 1–4), Reden gegen Lucius Sergius Catilina: Reden am 7. und 8. November 63 v. Chr. vor dem Senat (I) und vor dem Volk (II); Reden für Entdeckung und Bestrafung von Catilinas Anhängern am 3. Dezember vor dem Volk (III), am 5. Dezember vor dem Senat (IV)Lucius Sergius Catilina 57 v. Chr. De domo sua ad pontifices (Über sein eigenes Haus, an das Pontifikalkollegium): Plädoyer in eigener Sache: Während Ciceros Verbannung hatte sein Gegner Clodius einen Teil von Ciceros Grundstück auf dem Palatin der Göttin Libertas geweiht; Cicero erklärt diese Weihung für ungültig, um eine Rückgabe zu erreichen.

16 57 v. Chr. Oratio cum populo gratias egit (Danksagung an das Volk), Dankrede an alle, die sich für Ciceros Rückkehr aus der Verbannung eingesetzt hatten, und Ankündigung seines Wiedereintritts in die Politik Oratio cum senatui gratias egit (Danksagung an den Senat), Dankrede an alle, die sich für Ciceros Rückkehr aus der Verbannung eingesetzt hatten, und Ankündigung seines Wiedereintritts in die Politik 56 v. Chr. De provinciis consularibus (Über die konsularischen Provinzen), Rede vor dem Senat über die konsularischen Provinzen 46 v. Chr. Pro M. Marcello (Für Marcus Marcellus), Dankesrede für die Begnadigung des Caesargegners M. Marcellus durch Caesar (Akt seiner clementia), gehalten vor dem Senat, gerichtet an Caesar als Diktator, damit dieser die libera res publica wieder herstelle,Marcus Marcellus 44/43 v. Chr. Philippicae orationes I–XIVPhilippicae orationes I–XIV (Erste bis vierzehnte Philippische Rede), Reden gegen Marcus Antonius

17 Rezeption Frühe Kaiserzeit: Verschmähung Ciceros Früh- und Mittelalter: Interesse nahm zu 1789: Französische Revolution bezieht sich auf Cicero bei der Gründung einer Republik Moderne: Scharfe Kritik Theodor Mommsens an Cicero, wird heute allerdings anders aufgefasst

18 Quellenangaben Manfred Fuhrmann: Cicero und die römische Republik Brockhaus 2008 Schulbuch Cicero


Herunterladen ppt "Marcus Tullius Cicero. Unterteilung Sein Leben - Politisch -Privat -Als Anwalt Seine Werke - Sein rhetorisches Talent -Seine Reden & Werke -Rezeption."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen