Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Philos II - Workshop Mode Switching 2:1-Lock-In-Schutz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Philos II - Workshop Mode Switching 2:1-Lock-In-Schutz."—  Präsentation transkript:

1 Philos II - Workshop Mode Switching 2:1-Lock-In-Schutz

2 08/03 SSt 2 Übersicht Mode Switching Ziel der Funktion Was ist 2:1-Lock-In? Programmierbare Parameter Funktionsweise Was macht der Wettbewerb?

3 08/03 SSt 3 Ziel Mode Switching: Verhinderung der Überleitung atrialer Tachykardien auf den Ventrikel Ziel 2:1-Lock-In-Schutz: Sicherstellen des Mode Switching auch in schwierigen Situationen, d.h. bei langem Blanking und langsamen Tachykardien Ziel der Funktion

4 08/03 SSt 4 Wann kommt 2:1-Lock-In vor? es wurde schrittmacherseitig ein langes (>125ms) Blanking Intervall programmiert der Patient leidet paroxysmal an einer atrialen Tachykardie mit einer mittleren Geschwindigkeit (idR. Vorhofflattern) Was ist 2:1 Lock-In?

5 08/03 SSt 5 Was ist 2:1 Lock-In (2)? As Vp TARPBlanking As Vp Beispiel: Vorhoffrequenz 120bpm TARP 425 ms PVAB 200 ms Der HSM sieht jede P-Welle und damit eine Vorhoffrequenz von 120bpm.

6 08/03 SSt 6 Was ist 2:1 Lock-In (3)? As Vp TARPBlanking As Vp Beispiel: Vorhofflattern 240bpm TARP 425 ms PVAB 200 ms Jede 2. P-Welle wird vom HSM ignoriert, da sie im Blanking liegt. Der HSM sieht eine Vorhoffrequenz von 120bpm. Ars im Blanking Ars im Blanking Ars im Blanking

7 08/03 SSt 7 Programmierbare Parameter und

8 08/03 SSt 8 Funktionsweise des Mode Switching DDD(R) DDI(R) DesynchronisationResynchronisation 1 aus 8 2 aus 8 4 aus 8 Beispiel: X=5 (3-8) Beispiel: Z=5 (3-8) 0 aus 8 1 aus aus 8 0 aus 8 1 aus 8... Ereignis oberhalb der Interventionsfrequenz Ereignis unterhalb der Interventionsfrequenz DDI(R) 3 aus 8... Im Unterschied zu Philos bleibt das Mode Switching auch bei ERI aktiviert.

9 08/03 SSt 9 Analog zum PMT-Terminierungsalgorithmus wird bei Frequenzen ab 100bpm nach Vp-As-Ketten gesucht, die ein Stabilitätskriterium erfüllen. Wurde diese Verdachtsphase bestätigt, wird die AV-Zeit um das Blanking-Intervall verlängert (max. 300 ms) Wird während dieses verlängerten AV-Intervalls ein zweites atriales Ereignis gesehen, wird das Mode Switching ausgelöst. Ansonsten wird die AV-Zeit in Schritten wieder auf ihren ursprünglichen Wert zurückgefahren und der Algorithmus für 2 Minuten deaktiviert. Funktionsweise 2:1-Lock-In

10 08/03 SSt 10 Funktionsweise 2:1-Lock-In (2) Sinus- rhythmus Beginn Vorhofflattern mit 250 ppm. Der Philos II befindet sich im 2:1-Lock-In. Beginn der Verdachtsphase. AV-Zeit-Verlängerung entlarvt das 2:1-Lock-In und führt zum sofortigen Mode Switching 2. P-Welle 1. P-Welle

11 08/03 SSt 11 Funktionsweise 2:1-Lock-In (3) Sinus- rhythmus Beginn Vorhoffrequenz 125 ppm. Der Philos II befindet sich NICHT im 2:1-Lock-In. Beginn der Verdachtsphase. AV-Zeit-Verlängerung entlarvt kein 2:1-Lock-In. Die AV-Zeit wird wieder reduziert Es wird keine 2. P-Welle detektiert

12 08/03 SSt 12 Far-Field-Histogramm Atriale Sense-Ereignisse innerhalb des Far-Field-Blanking- Intervalls werden im Far-Field-Histogramm dargestellt.

13 08/03 SSt 13 Wettbewerb Mode Switching Biotronik Philos II Guidant Insignia Plus St. Jude Medical Identity Medtronic Kappa 900 Vitatron C60DR ELA Talent 3 Mode Switching Prinzip x/z-aus-8 +1/-1 Zähler mittlere atriale Frequenz 4-aus-7 beat-to- beat + Frequenz sprung Frequenz sprung Geschwindigkeitschnell langsamschnell sehr schnell langsam Spezifität hoch (progr.) sehr hochmittelniedrigsehr hoch 2:1 Algorithmusja--- ja--- Farfield-Blanking PVAB (in ms) bis 200 bis 350bis 300? 2. Algorithmus Mode Umsch. ---

14 08/03 SSt 14 Wettbewerb (Zusammenfassung) Medtronic bietet keinen alternativen Algorithmus. Keine Optimierung von Ein/Ausschaltkriterium möglich. Flatter-Algorithmus greift extrem ins Timing ein. Philos II vs. Medtronic Kappa 900 / Enpulse Philos II vs. St. Jude Medical Identity und Ela Talent 3 Bieten keinen alternativen Algorithmus. Der Algorithmus reagiert extrem langsam. Kein Flatter-Algorithmus.

15 08/03 SSt 15 Wettbewerb (Zusammenfassung-2) Kein Flatter-Algorithmus Philos II vs. Guidant Insignia plus Philos II vs. Vitatron Bietet keinen alternativen Algorithmus. Der Algorithmus reagiert beat-to-beat unspezifisch. Kein Flatter-Algorithmus.

16 08/03 SSt 16 Argumentation NICHT: Wir haben auch ein Mode Switching... SONDERN die Alleinstellungsmerkmale hervorheben: Der Algorithmus arbeitet schnell und die Spezifität ist, falls nötig, mit dem X-aus-8 und Z-aus-8 Kriterium optimierbar. 2:1-Lock-In-Schutz unterscheidet sicher 2:1-Lock-In von Sinusrhythmus und stellt das Mode Switching auch in für den Schrittmacher schwierigen Situationen sicher. Es stehen ausführliche Statistiken zur Verfügung: Tachyepisodenprotokoll, IEGM-Aufzeichnungen, Far-Field- Histogramm. Es stehen 2 alternative Algorithmen zur Verfügung.


Herunterladen ppt "Philos II - Workshop Mode Switching 2:1-Lock-In-Schutz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen