Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kurzvortrag 11.07.2006 Steffen Böhm. Vorstellung 1998 – Abi und Eintritt in Luftwaffe 1998 – Abi und Eintritt in Luftwaffe 1999 – Offizierschule 1999.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kurzvortrag 11.07.2006 Steffen Böhm. Vorstellung 1998 – Abi und Eintritt in Luftwaffe 1998 – Abi und Eintritt in Luftwaffe 1999 – Offizierschule 1999."—  Präsentation transkript:

1 Kurzvortrag Steffen Böhm

2 Vorstellung 1998 – Abi und Eintritt in Luftwaffe 1998 – Abi und Eintritt in Luftwaffe 1999 – Offizierschule 1999 – Offizierschule 2000 – Studium UniBwM in München (LRT) 2000 – Studium UniBwM in München (LRT) 2005 – Wechsel nach Berlin 2005 – Wechsel nach Berlin 2006 – Diplomarbeit TU-Berlin 2006 – Diplomarbeit TU-Berlin

3 Gliederung 1. Einleitung 2. Umweltvorschriften 3. Lagrange´s Partikelmodell 4. AUSTAL Der Auftrag 6. Fragen

4 1. Einleitung Genehmigungsverfahren Kaminanlagen Genehmigungsverfahren Kaminanlagen –Forderung: Rechtssicherheit Rechtssicherheit Gleichbehandlung Gleichbehandlung Handhabbarkeit / Alltagstauglichkeit Handhabbarkeit / Alltagstauglichkeit Realitätsnahe Ergebnisse Realitätsnahe Ergebnisse –Anwort: AUSTAL2000 AUSTAL2000

5 2. Umweltvorschriften Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft TA Luft Vom 24. Juli 2002 Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft TA Luft Vom 24. Juli 2002 VDI-Richtlinie 3945 (September 2000) Umweltmeteorologie Atmosphärische Ausbreitungsmodelle Blatt 3 Partikelmodell VDI-Richtlinie 3945 (September 2000) Umweltmeteorologie Atmosphärische Ausbreitungsmodelle Blatt 3 Partikelmodell VDI Blatt Blatt Blatt … VDI Blatt Blatt Blatt …

6 3. Lagrange´s Partikelmodell Definition Partikel: Par|ti|kel die; -, -n [lat. particula = Teilchen, Stück, Vkl. von: pars DUDEN Par|ti|kel die; -, -n [lat. particula = Teilchen, Stück, Vkl. von: pars DUDEN Im Sinne der Richtlinie (VDI 3945 Bl.3) punktförmiger Träger einer bestimmten Menge der betrachteten Spurenstoffe VDI 3945 Bl.3 Im Sinne der Richtlinie (VDI 3945 Bl.3) punktförmiger Träger einer bestimmten Menge der betrachteten Spurenstoffe VDI 3945 Bl.3 Spurenstoff: gasförmige, flüssige oder feste, geringfügige (dynamisch passive) Luftbeimengung, die Gegenstand der Ausbreitungsrechnung ist. VDI 3945 Bl.3 Spurenstoff: gasförmige, flüssige oder feste, geringfügige (dynamisch passive) Luftbeimengung, die Gegenstand der Ausbreitungsrechnung ist. VDI 3945 Bl.3

7 3. Lagrange´s Partikelmodell Eigenschaften des Partikels Eigenschaften des Partikels –Geschwindigkeit: V Mittlere Geschwindigkeit V Mittlere Geschwindigkeit u Turbulenzgeschwindigkeit u Turbulenzgeschwindigkeit U Zusatzgeschwindigkeit U Zusatzgeschwindigkeit –Repräsentant von N S Spurenstoffteilchen gleiche physikalische + chemische Eigenschaften gleiche physikalische + chemische Eigenschaften

8 3. Lagrange´s Partikelmodell Partikelfreisetzung Partikelfreisetzung –Zwei Varianten 1. zeitlich konstante Freisetzung 1. zeitlich konstante Freisetzung dabei Gleichverteilung dabei Gleichverteilung 2. einmalige Freisetzung aller Partikel 2. einmalige Freisetzung aller Partikel

9 3. Lagrange´s Partikelmodell Transport eines Partikels: Transport eines Partikels: –in gleichen Zeitschritten τ –trockene Deposition: Hindernis Bruchteil von m deponieren elastische Reflektion Hindernis Bruchteil von m deponieren elastische Reflektion –nasse Deopsition Auswaschung Auswaschung –Absorption

10 3. Lagrange´s Partikelmodell Bestimmung der Konzentration: Bestimmung der Konzentration: –zeitlich und räumlich gemittelter Wert – Auszählung von Auswertevolumina über Zeitintervall –Rückschluss über Anzahl der Partikel auf stoffliche Kontamination

11 4. AUSTAL2000 Allgemeines: Allgemeines: –im Auftrag des Bundesumweltministeriums vom Ing.-Büro Janicke erstellt –für Windows und Linux erhältlich –keine Benutzeroberfläche –Intuitive Benutzeroberfläche kann gekauft werden

12 4. AUSTAL2000 Das Programm: Das Programm: –austal2000.exe Hauptprogramm Hauptprogramm –taldia.exe berechnet Windfeld berechnet Windfeld –vdisp.exe Berechnung Abgasfahnenüberhöhung Berechnung Abgasfahnenüberhöhung

13 4. AUSTAL2000 Das Projekt: Das Projekt: austal2000.txt -Rechengebiet -Emissionsquellen -Quellstärken austal2000.txt -Rechengebiet -Emissionsquellen -Quellstärken zg00.dmna Geländeprofil LANDESVER- MESSUNGSAMT zg00.dmna Geländeprofil LANDESVER- MESSUNGSAMT rl.dat Rauhigkeitskataster Dtl. KATASTERAMT rl.dat Rauhigkeitskataster Dtl. KATASTERAMT zeitreihe.dmna DWD meteorologische Zeitreihe oder Häufigkeitsstatistik von Ausbreitungssituatione n zeitreihe.dmna DWD meteorologische Zeitreihe oder Häufigkeitsstatistik von Ausbreitungssituatione n

14 4. AUSTAL2000 Elemente: Elemente: –Quellen Quader, Rechteck, Linie, Punkt Quader, Rechteck, Linie, Punkt Quellstärke, Stoff Quellstärke, Stoff –Gebäude Quader, Zylinder Quader, Zylinder

15 4. AUSTAL2000 Vorgehensweise: Vorgehensweise: 1.Koordinatennullpunkt 1.Koordinatennullpunkt (Gauss-Krüger) 2.Definition 2.Definition Rechengebiet 3.Definition 3.Definition Rechengitter & Beobachtungspunkte 4.Positionierung 4.Positionierung Gebäude (Ecke, Ausdehnung, Winkel) 5.Positionierung 5.Positionierung und Defininition Quelle 6.Einbinden 6.Einbinden von Daten (Gelände, Wetter) …durch Parameter angeben

16 5. Der Auftrag Nachrechnen der CFX-Simulation Nachrechnen der CFX-Simulation Vergleich der Ergebnisse Vergleich der Ergebnisse Finden von Ursachen für evtl. Unterschiede Finden von Ursachen für evtl. Unterschiede Quantifizieren der Fehler (Nachbau) Quantifizieren der Fehler (Nachbau)

17 5. Der Auftrag Eingabe mit WinAUSTAL2000: Eingabe mit WinAUSTAL2000:

18 5. Der Auftrag Ergebnis Beispielrechnung: Zusatzbelastung: Ergebnis Beispielrechnung: Zusatzbelastung:

19 5. Der Auftrag Ergebnis Beispielrechnung: statistische Unsicherheit: Ergebnis Beispielrechnung: statistische Unsicherheit:

20 6. Fragen ??? Gesprächsrunde… Gesprächsrunde…


Herunterladen ppt "Kurzvortrag 11.07.2006 Steffen Böhm. Vorstellung 1998 – Abi und Eintritt in Luftwaffe 1998 – Abi und Eintritt in Luftwaffe 1999 – Offizierschule 1999."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen