Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Multimedia Production Bachelor-Studium Vollzeit HTW Chur NEU ab Herbst 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Multimedia Production Bachelor-Studium Vollzeit HTW Chur NEU ab Herbst 2008."—  Präsentation transkript:

1 Multimedia Production Bachelor-Studium Vollzeit HTW Chur NEU ab Herbst 2008

2 Das Studium bietet in seiner Breite den Einstieg in eine Vielzahl von Medienberufen. Das Studium richtet sich an Personen. die sowohl medientechnische als auch kommunikationswissenschaftliche Kenntnisse erwerben wollen. die das Spannungsfeld von Medien, Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Recht, Informationstechnik und Journalismus schätzen. die ökonomische Zusammenhänge erkennen, beurteilen und ihre Analyse nutzbringend für ein Unternehmen einsetzen wollen.

3 Konvergenz der Endgeräte fordert eine berufliche Polyvalenz

4 TV Production Web Production Digital Design PR- und Kommunikationsmanagement Medien, Sport- und Eventmanagement Sportjournalistik/Sportmanagement Die Vertiefungen können auch an der Hochschule Mittweida (D) absolviert werden. Vertiefungsrichtungen

5 5 Partner Hochschule Mittweida Im Rahmen des Bachelor-Studiengangs Multimedia Production besteht die Möglichkeit zwei Semester an der Hochschule Mittweida, Deutschland, zu absolvieren. Die Hochschule Mittweida hat bis zu 5000 Studierende, welche ein anwendungsorientiertes und praxisbezogenes Studium absolvieren. Ziel ist es, die Studierenden im interdisziplinären Handeln zu befähigen und ihre Kenntnisse insbesondere im Technik-, Wirtschafts- und Sozialsystem der Gesellschaft weiter zu entwickeln.

6 6 Das Churer Modell zur Berufsbefähigung Television Die Studierenden erlernen, sowohl in den eigenen, wie auch in den Studios von Medienpartnern sämtliche Arbeitsschritte der Kameraleute, Tonspezialisten, Beleuchter, Cutter, Regisseure und Redakteure - und müssen das Gelernte in eigenen Formaten umsetzen. Beispiel Die Studierenden entwickeln eigene TV Formate und versuchen diese bei nationalen und internationalen Sendern für eine Ausstrahlung zu positionieren.

7 7 Radio Im Bereich Radio erlernen die Studierenden den Umgang mit modernster Audio- und Radiotechnik. Audioinhalte werden für das WorldWideWeb, Digital Radio wie auch für OnAir recherchiert, redaktionell aufgearbeitet und umgesetzt. Beispiel Entwickeln von Inhalten für Podcasts und Online Radio. Die Aufträge werden einerseits von externen Kunden, wie auch vom HTW eigenen Studentenradio erteilt. Das Churer Modell zur Berufsbefähigung

8 8 Public Relation Die Vertiefungsrichtung PR- und Kommunikationsmanagement vermittelt den Studierenden Kenntnisse und Kompetenzen zur zielgerichteten Gestaltung von Kommunikations- und Interaktionsprozessen. Beispiel Studierende entwickeln im Auftrag eines Kunden angemessene Strategien und Kampagnen im Media-Mix und setzen diese eigenverantwortlich um. Das Churer Modell zur Berufsbefähigung

9 9 Event Aufmerksamkeit ist in unserer modernen, medialisierten Welt zum extrem teuren Gut geworden. Darum müssen sich Unternehmen über Events inszenieren. Diese Vertiefungsrichtung bildet moderne Eventmanager/in aus, die die gesamte Bandbreite von Events fachgerecht bis ins Detail planen und umsetzen können. Beispiel Events für Kunden oder die HTW Chur werden in Eigenverantwortung von Studierenden geplant und organisiert. Das Churer Modell zur Berufsbefähigung

10 10 Web Production In der Studienrichtung Web Production erhalten die Studierenden ein generalistisches Wissen über das Internet und dessen Teil-Systeme, wie beispielsweise internetbasierte Datenbanken. Im Zentrum steht die Produktion moderner Websites – auch mit interaktiven Bild- und Video-Plattformen. Beispiel Nach erfolgreicher Beendigung des Studium verfügt jede Absolventin, jeder Absolvent über eine eigene Homepage, welche die selbst entwickelten Arbeiten publiziert. Das Churer Modell zur Berufsbefähigung

11 11 Der Bachelor Multimedia Production und wie weiter… Berufswelt Nicht nur bei TV-, Radiostationen und Printmedien, welche Online diversifizieren, sondern auch bei Event- und Publik Relations- Unternehmen kann das Gelernte beruflich angewandt werden. Der Arbeitsmarkt sucht nach Fachkräften, welche nicht nur theoretisches Fachwissen besitzen, sondern auch ohne grosse Einarbeitungszeit praktische Arbeiten ausführen können. Zukünftige Arbeitgeber Werbeagenturen, Medienunternehmen, Banken, Versicherungen, Handelsunternehmen, Dienstleistungsunternehmen, Bund und Kanton

12 12 Der Bachelor Multimedia Production und wie weiter… Akademische Welt Nach dem Bachelor-Studium an der HTW Chur kann an der FH Mittweida der konsekutive Master of Science in Information and Communication Science absolviert werden. Berufsbegleitend: Master of Advanced Studies MAS an der HTW Chur ab Frühling Gedacht für Quereinsteiger mit einem Hochschulabschluss oder entsprechender Praxiserfahrung.

13 13 Studiendauer und Semester Das Bachelor-Studium dauert in Vollzeit 6 Semester. Ein Semester besteht in der Regel aus 14 Unterrichtswochen, einer Blockwoche und einer Prüfungswoche. Das Studium beginnt in der Kalenderwoche 38. Der Unterricht findet von Montag bis Freitag statt. Üblich sind Doppellektionen von 90 Minuten oder Halbtagesblöcke von vier Lektionen. Im letzten Studienjahr können die Halbtagesblöcke je nach Wahl der Vertiefung anders verteilt sein.

14 14 Zum Studium werden prüfungsfrei zugelassen Inhaberinnen und Inhaber einer eidgenössisch anerkannten Berufsmatura mit einer absolvierten Berufslehre in einem der Studienrichtung verwandten Berufsfeld. Inhaberinnen und Inhaber einer eidgenössisch anerkannten Gymnasialmatura, sofern sie bis zum Zeitpunkt der Studienaufnahme eine Praxis in einem der Studienrichtung verwandten Unternehmen von mindestens einem Jahr nachweisen können. Inhaberinnen und Inhaber anderer vergleichbarer Ausweise. Es gelten sinngemäss die obigen Praxisanforderungen.

15 HTW Chur Ringstrasse / Pulvermühlestr. 57 CH Chur Phone Kontakt Ditti Brook


Herunterladen ppt "Multimedia Production Bachelor-Studium Vollzeit HTW Chur NEU ab Herbst 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen