Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Erfahrungen mit biologischen Richtlinien beim Rotweinanbau im Jahr 2008 Symposium: Rotwein – noch besser produzieren und vermarkten 11.12.2008 Dipl.-Ing.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Erfahrungen mit biologischen Richtlinien beim Rotweinanbau im Jahr 2008 Symposium: Rotwein – noch besser produzieren und vermarkten 11.12.2008 Dipl.-Ing."—  Präsentation transkript:

1 Erfahrungen mit biologischen Richtlinien beim Rotweinanbau im Jahr 2008 Symposium: Rotwein – noch besser produzieren und vermarkten Dipl.-Ing. Victoria Loimer LLK NÖ

2 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 2 Die Umstellung Rechtliche Regelungen: Den einheitlichen gesetzlichen Rahmen für den Bio- Weinbau in der EU bildet die Verordnung 2092/91 ( neue EU Bio-Verordnung VO (EG) 834/2007 ) darüber hinausgehend gibt es Richtlinien, die vom jeweiligen Bio- Verband definiert sind, und dem Konsumenten ein über die gesetzlichen Vorgaben der Europäischen Union hinaus kontrolliertes Produkt bieten.

3 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 3 Pflanzenschutz Maßnahmen Vorbeugend: Stärkung der Kulturpflanzen Standort-, Sortenwahl, gesundes Pflanzgut Anbautechnik: Bestandesdichte, Erziehung Kulturpflanzenpflege: Schnitt und Laubarbeit (Wasserschosse) Ausgewogene Nährstoffversorgung Bodenpflege im Bestand Schutz, Förderung und Anreicherung des Nützlingsbesatzes

4 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 4 Pflanzenschutz Bioweinbau Mitteleinsatz laut Betriebsmittelkatalog Belagsmittel: dringen nicht in Pflanzengewebe ein, wirken nur auf Pilz oder durch Stärkung des Blattes Gesamter Kulturbereich biologisch, daher keine Absicherung des Ertragsausfalles über konventionelle Flächen

5 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 5 Pflanzenschutzmittel HandelsnameAnwendungMischbar mitNicht mischbar mit Bacillus thuringiensis Präparate Traubenwickler Mycosin Vin, Kupferpräparate, Netzschwefel, Pflanzen-, Kompostextrakte Wasserglas, Oikomb, Natrium- Kaliumbicarbonat Netzschwefel: Cosan Super, Kumulus WG, Kwizda, Stulln Oidium, Pocken-, Kräusel-, Spinnmilbe Keine Einschränkungen Kumulus Netzschwefel mit Mycosin Vin Kupfermittel: Cuprofor, Cuproxat, Cuprozin fl., Funguran Peronospora, Roter Brenner Wasserglas, Oikomb, HF- Pilzvorsorge, Pflanzen-, Algenextrakte, Schwefel, B.th. Mycosin Vin

6 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 6 Pflanzenstärkungsmittel Weinbau HandelsnameAnwendungMischbar mitNicht mischbar mit Steinhauers Mehltauschreck Na-bicarbonat OidiumCu, Netzschwefel Mycosin Vin, B.th., Pflanzenkompostextrakt, Wasserglas Oikomb Oidium, Botrytis Kupfer-, Schwefel-, Pflanzenkompostpräparate, Gesteinsmehle Mycosin Vin B.th. Kaliwasserglas Oidium, Botrytis Spinn- und Kräuselmilbe Kupfer-, Schwefel-, Pflanzenkompostpräparate, Gesteinsmehle Mycosin Vin B.th Mycosin VinPeronosporaNetzschwefel, Bac.th., Kräuterextrakte Kupferpräparate Wasserglas, Oikomb, Netzschwefel (Kumulus)

7 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 7 OIDIUM - Bekämpfung Austriebsbehandlung : bei starkem Befall im Vorjahr, Oidiumfiguren auf dem Holz 0,6% Schwefel und 5 kg Kalium-Wasserglas kombiniert mit 2% Schachtelhalmextrakt ab 3 Blattstadium im tägigen Rhythmus : 0,6 % Schwefel und 5 kg Wasserglas oder Kiesel-flüssig oder OIKOMB

8 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 8 Mittel zur Oidiumbekämpfung Schwefel (Netzschwefel) Pflanzenstärkungsmittel Kieselsäurehaltige Stärkungsmittel Schachtelhalm-Extrakt, Kalium-Wasserglas, Kräuter Kiesel Cosana (Kokosseife: Waschen 1500l/ha) Pflanzenextrakte Fenchelextrakt – HF-Pilzvorsorge, OIKOMB Natrium – Kalium Bicarbonat Milchsäurehaltige Präparate Molke

9 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 9 Mittel zur Bekämpfung von Peronospora Kupferhydroxide Cuprozin, Kocide Kupferoxychloride Funguran, Cuprofor fl. Kupfersulfat Cuproxat Frutogard, Basfoliar Myco Sin Vin (Gesteinsmehl)

10 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 10 Mittel zur Bekämpfung von Botrytis Oikomb Kieselpräparat mit HF- Pilzvorsorge Kaliwasserglas ( bei Rotwein 1x mehr)

11 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 11 Traubenwickler Einmalige Behandlung mit Bac. thuringiensis gegen den Heuwurm Besonders bei dichtbeerigen Sorten (Pinot Noir, St. Laurent) Einsatz von Pheromonen

12 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 12 Hagel Empfehlung doch Kupfer einzusetzen, in Kombination mit Wasserglas als Wundverschluss ( Bgld. Rund um Gols) um Sekundärinfektionen zu vermeiden Große Mengen: wenig Grade Im Bioweinbau meist geringere Erträge: hat sich bezahlt gemacht, hohe Gradation

13 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 13 Milben Kräuselmilbe, Pockenmilbe, Spinnmilbe Netzschwefel Raubmilben

14 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 14 Begrünung Kaum Wasserkonkurrenz heuer Grundsätzlich wird ganzjährige Begrünung angestrebt Erosionsschutz Unterstockbereich, Begrünungspflege (Häckseln) Traubenreduktion

15 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 15 Laubarbeit Heuer deutliche Unterschiede Große Betriebe mit Systemen für Laubentfernung ( hat sich bezahlt gemacht) Entfernen der Blätter in der Traubenzone wenn Beeren Schrotkorn bis Erbsengröße haben Anschließendes Ausbringen von Wasserglas und Kupfer (Wundverschluss)

16 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 16 Situation in den Bundesländern NÖ Stock- und sortenweise große Unterschiede Besonders Stöcke mit hohen Erträgen sehr anfällig Bei Rotwein Peronospora weit weniger Problem als bei Weißwein (Anfälligkeit der Sorten und Blühtermin unterschiedlich) Traubenwelke bei Zweigelt Ausfälle durch Oidium bei Merlot Oidium gebietsweise Probleme (Velm Götzendorf, Baden)

17 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 17 Burgenland Rotweinsituation besser als Weißweinsituation Peronospora weniger Probleme: doch Weingärten mit großem Ausfall um Gols bei Merlot ( Infektion Blüte, absterben der Traubenansätze) Blaufränkisch: Oidium, in Lagen die prädestiniert für Oidium sind jedes Jahr Sonst bei WW: Chardonnay und WB Merlot: Ausfälle durch Oidium Verarbeitung: Oidiumtrauben und Hageltrauben entfernen, da bei Maischegärung gesundes Traubenmaterial um und auf

18 DI Loimer Referat Weinbau /Folie 18 Steiermark Starker Hagel im August um Leutschach und Gamlitz Peronospora: Wie jedes Jahr ein starker Druck Oidium: bei Umstellern Probleme, gebietsweise


Herunterladen ppt "Erfahrungen mit biologischen Richtlinien beim Rotweinanbau im Jahr 2008 Symposium: Rotwein – noch besser produzieren und vermarkten 11.12.2008 Dipl.-Ing."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen