Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kroatien Sommer, Sonne, Strand und Meer. Sommer, Sonne, Strand und mehr… Wo fahren wir überhaupt hin? Geographische Lage Wie war das mit Sommer + Sonne?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kroatien Sommer, Sonne, Strand und Meer. Sommer, Sonne, Strand und mehr… Wo fahren wir überhaupt hin? Geographische Lage Wie war das mit Sommer + Sonne?"—  Präsentation transkript:

1 Kroatien Sommer, Sonne, Strand und Meer

2 Sommer, Sonne, Strand und mehr… Wo fahren wir überhaupt hin? Geographische Lage Wie war das mit Sommer + Sonne? Klima Und wer wohnt da? Bevölkerung Kroatien? War das nicht mal Jugoslawien? Geschichte O.K. über Kroatien wissen wir jetzt schon einiges, aber wo fahren wir genau hin? - Istrien - Porec

3 Wo fahren wir überhaupt hin?

4 Die Republik Kroatien grenzt im Norden an Slowenien und Ungarn, im Osten an Serbien und Montenegro sowie an Bosnien-Herzegowina und im Westen an das Mittelmeer (Adria). Fläche: km² Küstenlänge 5835 km (1185 Insel und Felsen) Hauptstadt: Zagreb

5 Wo fahren wir überhaupt hin? Dass die östliche Adriaküste von Kroatien die Schönste des Mittelmeerraumes sei, das haben sich nicht die Kroaten ausgedacht. Nein, das hörten sie von anderen: Weltreisenden, berühmten Seefahrern, ja sogar von den römischen Kaisern, die eben an der Küste von Kroatien ihre Villen und Sommerhäuser bauten. Denn nirgendwo sonst im Mittelmeer gibt es so viele Inseln, so zahlreiche Buchten, malerische Strände und Felsenriffe wie in Kroatien. Fast überall ist Baden möglich.

6 Und wie war das mit Sommer + Sonne? Mit über 2500 Sonnenstunden pro Jahr gehören die Inseln Kroatiens zu den sonnigsten Urlaubsregionen Europas Sonnenstunden?! Das sind ja mehr als 200 Tage mit mehr als 12 Stunden! Im Norden von Kroatien herrscht kontinentales Klima, im mittleren Teil des Landes Gebirgsklima und an der Küste mediterranes Klima vor. Da fahren wir ja hin! Im Sommer sind es im Küstengebiet 26 bis 30°C.

7 Und wer wohnt da? Das ist ja Traumwetter! Wer hat denn das Glück die 2500 Stunden im Jahr voll auszuschöpfen? Kroatien hat 4,5 Mio. Einwohner Den Großteil der Bevölkerung in Kroatien bilden die Kroaten. Die nationalen Minderheiten sind: Serben, Ungarn, Tschechen, Slowaken, Italiener u.a.. Die Amtssprache ist Kroatisch, es wird auch Deutsch, Englisch und Italienisch verstanden. Der Großteil der Bevölkerung in Kroatien ist römisch- katholisch (90%)

8 Welche Währung gibt es dort? 1 Kuna = 100 Lipa etwa 7,31 Kuna = 1 EUR

9 Und wo kommen die alle her? Geschichte Kroatien kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückschauen: Die ältesten archäologischen Fundstücke in Kroatien stammen aus der Altsteinzeit und der Jungsteinzeit. Um 620 kamen die ersten Kroaten aus dem Norden. Von 1102 bis zum ersten Weltkrieg gehörte ganz Kroatien zur österreich-ungarischen Monarchie. Nachdem es dann zunächst zu Italien gehörte wurde es 1929 zum Königreich Jugoslawien. Im zweiten Weltkrieg marschierten deutsche Truppen in Jugoslawien ein und Istrien und andere Teile wurden von Italien besetzt.

10 Geschichte Nach dem Krieg war Jugoslawien sozialistisch geprägt und stand unter dem Einfluss der Sowjetunion, brach aber bald mit Moskau. Nachdem 1980 Tito, welcher das Land seit dem Krieg geführt und zusammengehalten hatte, starb, kam es erneut zum Ausbruch nationalistischer Strömungen der einzelnen Volksgruppen. Zunächst im albanischen Kosovo und Serbien, später auch in Slowenien und Kroatien, nährten sich die Konflikte. Nach den Unabhängigkeitserklärung von Slowenien und Kroatien im Juni 1991, mündeten die politischen und ethnischen Auseinandersetzungen schließlich im offenen Bürgerkrieg.

11 Geschichte Im Dezember 1991 / Januar 1992 wurde Kroatien international als Souveräner Staat anerkannt. Unter internationaler Vermittlung wurde Anfang 1992 ein Waffenstillstand geschlossen. Demnach verpflichtete sich die jugoslawische Armee, ihre Truppen aus Kroatien abzuziehen. In die umkämpften Gebiete wurde eine Friedenstruppe der Vereinten Nationen entsandt, die jedoch kein militärisches Mandat hatte, sondern lediglich beobachtende Funktionen wahrnehmen durfte waren Teile der kroatischen Armee im Krieg in Bosnien-Herzegowina involviert.

12 Geschichte Es gab noch drei Militäraktionen bis der auch in Bosnien-Herzegowina beendet war. Wirtschaftlich und sozial, litt Kroatien zunächst noch stark unter den Folgen dieses Krieges, doch seit 1996 verzeichnet das Land wieder ein stetiges Wirtschaftswachstum. Demokratisierung, Stabilität und Normalität, sind zu den Markenzeichen eines neuen, offenen und friedlichen Kroatiens geworden...

13 Aber wo genau fahren wir hin?

14 Istrien Istrien ist eine von 20 Provinzen in Kroatien und eine km 2 große Halbinsel Der Name Istrien stammt von den Ur-Einwohnern der Halbinsel, den sog. Histriern, die 800 bis 500 vor Christus in dem Gebiet lebten. Im Laufe der letzten Jahrhunderte stand Istrien unter dem Einfluss verschiedenster Länder. Vor allem die Römer, Griechen, Slawen, und Venezianer. Diese beeinflussten damit in unterschiedliche Weise die Kultur, was noch heute in den Sehenswürdigkeiten sichtbar wird.

15 Istrien Vor dem zweiten Weltkrieg gehörte Istrien noch zu Italien. Ein Grund warum die Bewohner Istriens neben kroatisch auch fließend italienisch sprechen. Auch die Verwaltung ist in Istrien zweisprachig. Dies erkennt man unter anderem daran, dass alle Ortsschilder zweisprachig sind. Die interessantesten Städte sind Pula mit seinem römisches Amphitheater, Rovin mit Renaissance- und Barockpaläste, Umag, Rabac und natürlich Porec.

16 Aber wo fahren wir genau hin? unser Ziel: POREC, Parenzo, Parens oder Parentium, wie die Stadt in ihrer 2000 Jahre währenden Geschichte hieß, ist eine der bedeutendste Ferienregion in ganz Kroatien und liegt an der Westküste Istriens Die Riviera von Porec zieht sich entlang einer 64 km langen, sehr gegliederten Küste mit vielen Inseln und Inselchen. Von der Küste erstreckt sich eine flache, sanfte Ebene vom Mirna Tal im Norden bis zur Bucht Limska Draga im Süden.

17 Aber wo fahren wir genau hin? In einem der ältesten Orte Istriens sind noch heute Hinweise und Prägungen aus der Römerzeit symbolisch erhalten. So erinnern zum Beispiel die Hauptstraßennamen Decumanus und Cardo Maximus daran. Zum Spaziergang in die Altstadt laden die romanischen Kirchen und Häuser, die mittelalterlichen Türme und Mauern sowie gotische und barocke Paläste ein. Hervorzuheben ist dabei die Euphrasius-Basilika aus dem 6. Jahrhundert. Sie zählt zu den wertvollsten Denkmälern des byzantinischen Kirchenbaus der Welt und wurde 1997 auf die Liste des weltlichen Kultur- und Naturerbes der UNESCO gesetzt.

18 Und vor allem gibt es dort natürlich Sommer Sonne Strand und Meer!!!

19 Ja dann NIX WIE HIN!!!

20

21

22


Herunterladen ppt "Kroatien Sommer, Sonne, Strand und Meer. Sommer, Sonne, Strand und mehr… Wo fahren wir überhaupt hin? Geographische Lage Wie war das mit Sommer + Sonne?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen