Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AG 528 B1 3 Bausparen 31.03.20110 S. 1 © Deutsche Vermögensberatung AG Grundausbildung – Prüfungsvorbereitung zur VBA-Prüfung 3 Bausparen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AG 528 B1 3 Bausparen 31.03.20110 S. 1 © Deutsche Vermögensberatung AG Grundausbildung – Prüfungsvorbereitung zur VBA-Prüfung 3 Bausparen."—  Präsentation transkript:

1 AG 528 B1 3 Bausparen S. 1 © Deutsche Vermögensberatung AG Grundausbildung – Prüfungsvorbereitung zur VBA-Prüfung 3 Bausparen

2 AG 528 B1 3 Bausparen S. 2 © Deutsche Vermögensberatung AG... aber nicht immer das eigene. Miete in 30 Jahren bei 2% / Jahr ( insgesamt) ( insgesamt) 906 ( insgesamt) 453 ( insgesamt) Miete heute Jeder bezahlt im Laufe seines Lebens ein Haus...

3 AG 528 B1 3 Bausparen S. 3 © Deutsche Vermögensberatung AG Von je 100 Haushalten wohnen im Eigenheim oder in einer Eigentumswohnung: Spanien 85 Irland 81 Norwegen 78 Griechenland 77 Italien 75 Finnland 70 Belgien 70 Großbritannien 68 Luxemburg 67 Portugal 66 Schweden 61 Österreich 55 Frankreich 54 Dänemark 52 Niederlande 48 Deutschland 41 Schweiz 31 Wohnen in den eigenen 4 Wänden

4 AG 528 B1 3 Bausparen S. 4 © Deutsche Vermögensberatung AG Fazit: Jedem Neukunden muss nach der Analyse Bausparen genauso wie Riester angeboten werden. 40% haben Wohneigentumumschulden / modernisieren 50% wollen Wohneigentum zukünftig finanzieren 10% haben auch individuelle Wohnbedürfnisse Wohnqualität steigern 100% aller Kunden Brauchen einen Bausparvertrag Das Potenzial ist riesig...

5 AG 528 B1 3 Bausparen S. 5 © Deutsche Vermögensberatung AG 1970 heute morgen 9% 8% 9% 6% 4,5% Warum mit Bausparen sparen?

6 AG 528 B1 3 Bausparen S. 6 © Deutsche Vermögensberatung AG Gemeinschaftliches Sparen zur Erfüllung individueller Wohnwünsche Der Vorteil des Bausparens liegt im Gemeinschaftssparen. Grundidee des Bausparens 200

7 AG 528 B1 3 Bausparen S. 7 © Deutsche Vermögensberatung AG Gemeinsam schneller ans Ziel Gemeinschaftssparen 19 Sparer erhalten ihre Garage schneller, 1 Sparer wartet 20 Monate Einzelsparer Sparzeit für eine Garage 20 Monate 20 Monate Das Garagen-Beispiel Sparen Sie lieber einsam oder gemeinsam?

8 AG 528 B1 3 Bausparen S. 8 © Deutsche Vermögensberatung AG Darlehen wird von der Bausparkasse gewährt Sparen wird vom Kunden eingezahlt Wie funktioniert Bausparen?

9 AG 528 B1 3 Bausparen S. 9 © Deutsche Vermögensberatung AG Durch den Bausparvertrag werden die Zinsen für die zukünftige Finanzierung gesichert. Wie funktioniert Bausparen?

10 AG 528 B1 3 Bausparen S. 10 © Deutsche Vermögensberatung AG Verwirklichung wohnwirt- schaftlicher Wünsche »Badenia-Wohnvorsorge ® « Nutzung der staatlichen Förderung Die Wünsche und Ziele unseres Kunden stehen im Mittelpunkt der Beratung. Altersvorsorge Motive des Bausparens

11 AG 528 B1 3 Bausparen S. 11 © Deutsche Vermögensberatung AG Renovierung Heizungsanlage Dachgeschossausbau Elektroleitungen Garage Modernisierung / Renovierung Anbau / Umbau Umschuldung Grundstückskauf Erbenauszahlung Verwendungsmöglichkeiten

12 AG 528 B1 3 Bausparen S. 12 © Deutsche Vermögensberatung AG Arbeitnehmer-Sparzulage Wohnungsbauprämie Riesterförderung Drei gewichtige Gründe, so früh wie möglich mit dem Bausparen zu beginnen. Die staatliche Förderung

13 AG 528 B1 3 Bausparen S. 13 © Deutsche Vermögensberatung AG 9% Arbeitnehmer- Sparzulage pro Jahr aus maximal 470 vermögens- wirksame Leistung pro AN 8,8% Wohnungsbauprämie pro Jahr aus zusätzlicher Sparleistung, maximal 512 bei Allein- stehenden bzw bei Verheirateten Maximale staatliche Förderung pro Jahr Alleinstehend 42,30 +45,05 =87,35 Verheiratet 1Arbeitnehmer 42,30 +90,11 =132,41 Verheiratet 2Arbeitnehmer 84,60 +90,11 =174,71 Die Förderungen auf einen Blick

14 AG 528 B1 3 Bausparen S. 14 © Deutsche Vermögensberatung AG wird vom Kunden eingezahlt Sparguthaben Bausparsumme wird von der Bau- sparkasse gewährt Bauspardarlehen Die Höhe der Bausparsumme

15 AG 528 B1 3 Bausparen S. 15 © Deutsche Vermögensberatung AG Bausparsumme mind ,- (5.000,- je Teilvertrag) Tilgungsdauer Produktbesparung Zuteilung bei Sofortauffüllung Zuteilung bei Besparung 5 Gebundener Sollzins Effektivzins Tilgungsbeitrag Mindestansparung Guthabenzins ImmoFit 1,0 % 5,0 40 % 37 Monate 7 Jahre 3,45 % 3,86 % 6,00 9 J. 11 M. 1,0 % 5,0 40 % 37 Monate 7 Jahre 3,45 % 3,86 % 6,00 9 J. 11 M. schnell Optionsvertrag! Via Badenia 06

16 AG 528 B1 3 Bausparen S. 16 © Deutsche Vermögensberatung AG immer wieder Geld Optionsvertrag (langfristige Sicherung des Tarifwerks) Top-Konditionen auch für kleine Kredite (schon nach kurzer Zeit) Zinspfiff (bei Zwischenkredit) auch für Mieter (Blankodarlehen) 120 % Provision exklusiv für die DVAG Vorteile ImmoFit:

17 AG 528 B1 3 Bausparen S. 17 © Deutsche Vermögensberatung AG Bausparsumme mind. Guthabenzins Produktbesparung Mindestansparung Bewertungszahl Zuteilung Gebundener Sollzins Effektivzins Tilgungsbeitrag Tilgungsdauer ca. ImmoStart 9J. 11M. 3,86 % 6,00 7 Jahre 3,45 % 40 % 14, ,- 1,0 % 5,0 18J. 11M. 4,03 % 3,50 10 Jahre 3,75 % 45 % 25, ,- 1,0 % 3,85 6J.4M. 2,44 % 7,00 10 J. 3M. 1,90 % 50 % 26, ,- 1,0 % 4,0 Schnell bezahlbargünstig ClassicFinanzNiedrige RateNiedriger Zins Via Badenia 06

18 AG 528 B1 3 Bausparen S. 18 © Deutsche Vermögensberatung AG exklusiv für die DVAG alle Vorteile unter einem Dach automatische Wechselmöglichkeit Ansparung mit Dynamik möglich Zinspfiff bei Zwischenkredit und Vorausdarlehen Vorteile ImmoStart:

19 AG 528 B1 3 Bausparen S. 19 © Deutsche Vermögensberatung AG Prämisse: B etrachtet wurden ausschließlich Tarife/Varianten mit 40% Mindestansparung und 6 Tilgung. LBS Bayern (F6+) 1 39 Mon. LBS West (Classic S)43 Mon. Schwäbisch Hall (Fuchs 01 – XM)41 Mon. LBS Baden-Württemberg (Classic M) 1 43 Mon. Debeka (Standardtarif)45 Mon. LBS Ost (Classic 99 normal)47 Mon. LBS Baden-Württemberg (Classic F) 1 48 Mon. Wüstenrot (IDEAL/40 % MGH)47 Mon. Deutsche Bausparkasse Badenia AG (Via Badenia 06 – ClassicFinanz) 37 Mon. 1 Ab einer Bausparsumme von Badenia: Kürzeste Zuteilungszeit

20 AG 528 B1 3 Bausparen S. 20 © Deutsche Vermögensberatung AG Classic Finanz Niedrige Rate Niedriger Zins 1. Wechsel ist frei, jeder weitere Wechsel 15 Bei ImmoStart erhält der Kunde automatisch eine schriftliche Infor- mation, wenn sich ein Varianten- wechsel anbietet Auch bei ImmoFit ist, unter Verzicht der Produktvorteile, ein Varianten- wechsel möglich 1. Wechsel ist frei, jeder weitere Wechsel 15 Bei ImmoStart erhält der Kunde automatisch eine schriftliche Infor- mation, wenn sich ein Varianten- wechsel anbietet Auch bei ImmoFit ist, unter Verzicht der Produktvorteile, ein Varianten- wechsel möglich Badenia: Flexibel in Vertragsänderungen

21 AG 528 B1 3 Bausparen S. 21 © Deutsche Vermögensberatung AG Vertragsbeginn: Datum auf der Bausparurkunde Willenserklärung durch Annahmebestätigung Annahme BAUSPARKASSE Willenserklärung durch Bausparantrag Antrag Kontoeröffnung

22 AG 528 B1 3 Bausparen S. 22 © Deutsche Vermögensberatung AG Der Bausparantrag

23 AG 528 B1 3 Bausparen S. 23 © Deutsche Vermögensberatung AG... in die Vermögensplanung zum maschinellen Bausparantrag! Über die Analyse... Es geht noch einfacher!

24 AG 528 B1 3 Bausparen S. 24 © Deutsche Vermögensberatung AG 1.Als Beginn eines Bausparvertrages gilt......das Datum auf der Annahmebestätigung....das Datum des Antrages auf Abschluss eines Bausparvertrages....der Eingang der ersten Zahlung, wenn diese vor Antragsannahme geleistet wurde....der des Abschlussjahres. x x Prüfen Sie Ihr Wissen

25 AG 528 B1 3 Bausparen S. 25 © Deutsche Vermögensberatung AG 2.Wie setzt sich die Bausparsumme zusammen? Aus dem anzusammelnden Sparguthaben und dem Bauspardarlehen Aus der Summe der Bausparbeiträge Aus Bauspardarlehen minus Bausparguthaben Aus der Summe der Bausparbeiträge und der staatlichen Förderung x Prüfen Sie Ihr Wissen

26 AG 528 B1 3 Bausparen S. 26 © Deutsche Vermögensberatung AG 3.Welche staatlichen Fördermöglichkeiten kann der Bausparer nutzen? Sonderausgabenabzug Arbeitnehmer-Sparzulage Wohnungsbauprämie steuerfreie Erträge x x Prüfen Sie Ihr Wissen

27 AG 528 B1 3 Bausparen S. 27 © Deutsche Vermögensberatung AG 4.Wer hat grundsätzlich Anspruch auf Wohnungsbauprämie? Arbeitnehmer Selbstständige Rentner Jugendliche ab 16 Jahren x x x x Prüfen Sie Ihr Wissen

28 AG 528 B1 3 Bausparen S. 28 © Deutsche Vermögensberatung AG 5.Welche Merkmale treffen für den Tarif »Via Badenia 06« der Deutschen Bausparkasse Badenia AG zu? Die Ansparprodukte sind ImmoFit und ImmoStart Mit ImmoStart bleibt der Kunde flexibel durch die Wechselmöglich- keiten innerhalb der Tarifvarianten Die Finanzierungsprodukte sind ImmoSofort und ImmoKonstant Bei ImmoFit wird durch den zweiten Teilvertrag (Optionsvertrag) die langfristige Kundenbindung gesichert x x x x Prüfen Sie Ihr Wissen

29 AG 528 B1 3 Bausparen S. 29 © Deutsche Vermögensberatung AG 6.Welche Merkmale treffen für das Ansparprodukt ImmoFit zu? Nach Ansparung des ersten Teilvertrages wird der zweite Teilvertrag aktiviert und die Ansparrate automatisch auf diesen umgestellt Die Abschlussgebühr für den zweiten Teilvertrag wird erst nach erreichen der Mindestansparung des ersten Teilvertrages fällig Bei Zuteilung, Darlehensverzicht und einer Vertragslaufzeit von mind. 7 Jahren erhält der Kunde ein ZinsPlus in Höhe von 100% der bereits verdienten Zinsen Die Mindestbausparsumme beträgt ,- (5000,- je Teil- vertrag) x x x x Prüfen Sie Ihr Wissen

30 AG 528 B1 3 Bausparen S. 30 © Deutsche Vermögensberatung AG 7.Der Kunde will als Ansparprodukt ImmoFit mit einer Bausparsumme in Höhe von ,- (2 Teilverträge à ,- Bausparsumme) abschließen. Wie hoch ist die mtl. Ansparrate in, wenn als Produktbesparung mtl. 5 der Teilbausparsumme empfohlen sind? 170,- 2x je 85,- 85,- 85,33 x Prüfen Sie Ihr Wissen

31 AG 528 B1 3 Bausparen S. 31 © Deutsche Vermögensberatung AG 8.Für welche Leistungen kann ein prämienberechtigter Bausparer Wohnungsbauprämie erhalten? Für eigene Einzahlungen Für vermögenswirksame Leistungen, für die aufgrund des Einkom- mens keine Arbeitnehmer-Sparzulage mehr gewährt werden kann. Für vergütete Guthabenzinsen Für die eingezahlte Abschlussgebühr x x x x Prüfen Sie Ihr Wissen

32 AG 528 B1 3 Bausparen S. 32 © Deutsche Vermögensberatung AG 9.Welche Einkommensgrenzen gelten für die Gewährung der Wohnungsbauprämie? Das zu versteuernde Jahreseinkommen darf ,- (bei Allein- stehenden) bzw ,- (bei Verheirateten) nicht übersteigen. Das Bruttoeinkommen darf ,- (bei Alleinstehenden) bzw ,- (bei Verheirateten) nicht übersteigen. Die Einkommensgrenze liegt bei ,- (bei Alleinstehenden) bzw ,- (bei Verheirateten) zu versteuerndem Einkommen. Die positiven Einkünfte dürfen ,- in 2 Jahren nicht übersteigen. x Prüfen Sie Ihr Wissen

33 AG 528 B1 3 Bausparen S. 33 © Deutsche Vermögensberatung AG 10.Welche Aussagen treffen für das Ansparprodukt ImmoStart zu? Die Mindestbausparsumme beträgt ,- Mit ImmoStart bereitet sich der Kunde optimal auf den späteren Erwerb, den Bau oder die Umschuldung von Wohneigentum vor Mit ImmoStart erhält der Kunde eine Sofortfinanzierung mit Tiefzinsgarantie über die gesamte Laufzeit ImmoStart vereint die Vorteile aller Tarifvarianten in einem Produkt - schnell ans Ziel bei niedriger Mindestansparung - bezahlbare Rate - günstiger Darlehenszins x x x Prüfen Sie Ihr Wissen


Herunterladen ppt "AG 528 B1 3 Bausparen 31.03.20110 S. 1 © Deutsche Vermögensberatung AG Grundausbildung – Prüfungsvorbereitung zur VBA-Prüfung 3 Bausparen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen