Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU TVA-Revision Stand der Arbeiten Cercle Déchets.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU TVA-Revision Stand der Arbeiten Cercle Déchets."—  Präsentation transkript:

1 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU TVA-Revision Stand der Arbeiten Cercle Déchets 29. Oktober 2013 Abteilung Abfall und Rohstoffe

2 2 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Abfallwirtschaft Schweiz Leitbild 1986 Ziele und Grundsätze Wirksamkeitsanalyse der Abfallpolitik des Bundes 2006 TVA Stand 2013 Gut funktionierendes Gesamtsystem Bedeutende Verbesserungen in der Abfallentsorgung Gesellschaftliche Akzeptanz ist hoch Kosten für die Abfallbewirtschaftung tiefer als vor 10 Jahren > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision > Zeitplan > Themen

3 3 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe USG-Änderung (1) 1.USG neu Die Bewilligungspflicht für Abfallanlagen soll nicht auf Deponien beschränkt bleiben TVA Anpassung erst mit USG-Inkraftsetzung möglich 2.USG neu Erlass von technischen und organisatorischen Vorschriften für Abfallanlagen TVA Konkretisierung sind vorgesehen, wie allgemeine Vorschriften an Abfallanlagen mit Betriebsreglement, Materialbuchhaltung, Energienutzung etc. > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision > Zeitplan > Themen

4 4 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe USG-Änderung (2) 3.USG neu Stoffliche und energetische Verwertung von Abfällen wird gestärkt TVA Konkretisierungen sind vorgesehen bei Verbrennungs- rückständen, biogenen Abfällen, phosphorreichen Abfällen, Bauabfällen insbesondere Aushub- und Ausbruchmaterial, sowie verwertbaren Anteilen des Siedlungsabfalls > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision > Zeitplan > Themen

5 5 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Ziel Mit der Totalrevision der Technischen Verordnung über Abfälle vom 10. Dezember 1990 (TVA, SR ) sollen die Anforderungen an die nachhaltige Entsorgung von Abfällen in der Schweiz definiert und damit dem gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technischen Wandel Rechnung getragen werden. Die Regelungen sollen derart ausgestaltet sein, dass sie einer modernen Abfallpolitik gerecht werden. Dabei soll auch die nachhaltige Nutzung von Rohstoffen berücksichtigt werden. Die Stoffkreisläufe sind, wenn möglich und sinnvoll, zu schliessen. Mit der TVA-Revision will der Bund der sich in den letzten 20 Jahren signifikant geänderten Abfallwirtschaft Schweiz und den kommenden, sich schon teilweise heute abzeichnenden Entwicklungen (z.B. im Bereich der Technik) Rechnung tragen. > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel > Zeitplan > Themen

6 6 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe 52 Artikel 6 Anhänge 1 Vollzugshilfe Fakten Die Arbeiten sind auf Kurs ! > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen

7 7 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Zeitplan heute: Vollversammlung Cercle Déchets Ende November 2013: Präsentation der neuen TVA bei der Konferenz der Vorsteher der Umweltämter der Schweiz (KVU) Februar/März 2014: 1. Ämterkonsultation Juli 2014: Eröffnung der Anhörung Ab Dezember 2014: Auswertung der Stellungnahmen Sommer 2015: 2. Ämterkonsultation Ende 2015: Inkraftsetzung > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen

8 8 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Zweck Die TVA soll: Menschen, Tiere, Pflanzen, ihre Lebensgemeinschaften sowie die Gewässer, den Boden und die Luft vor schädlichen oder lästigen Einwirkungen schützen, die durch Abfälle erzeugt werden; die Belastung der Umwelt durch Abfälle vorsorglich begrenzen; durch die umweltverträgliche Verwertung von Abfällen als Ersatzrohstoffe eine nachhaltige Nutzung der natürlichen Rohstoffe fördern. > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck

9 9 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Aufbau der TVA > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau

10 10 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Grundsätze Kreisläufe sind zu schliessen – Schadstoffe sind aus dem Kreislauf auszuschleusen Abfälle sind stofflich und energetisch sinnvoll zu nutzen Abfälle sind vor der Ablagerung zu behandeln Abfälle sind von der Nahrungskette fernzuhalten Siedlungsabfälle sind, wenn es ökologisch angezeigt ist, separat zu sammeln und zu verwerten > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze

11 11 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Schliessen von Kreisläufen > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze

12 12 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Berichterstattung Die Kantone erstellen jährlich ein Verzeichnis der Abfall- Mengen zuhanden des BAFU Format, Aufbereitung und Gliederung der Daten erfolgt nach den Vorgaben des BAFU (Vollzugshilfe) DARWIS – gemeinsamer Standard von Kantonen und BAFU für Abfalldaten > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung

13 13 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Ausbildung Die Kantone sorgen für Aus- und Weiterbildung von Personen, die Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Entsorgung von Abfällen ausüben. Die Aus- und Weiterbildung muss den technologiespezifische Stand der Technik bei der Entsorgung von Abfällen vermitteln. OdA- Umwelt > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung

14 14 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Verwertungspflicht Abfälle sind nach dem Stand der Technik stofflich und energetisch zu verwerten, wenn eine Verwertung möglich ist. > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht

15 15 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Siedlungsabfälle Verwertbare Anteile von Siedlungsabfällen wie Glas, Papier, Karton, Metalle und Textilien sind soweit wie möglich getrennt zu sammeln und stofflich zu verwerten. Sonderabfälle aus Haushalten und Unternehmungen mit bis zu 10 Vollzeitstellen sind getrennt zu sammeln und zu ent- sorgen. Die Kantone sorgen für notwendige Infrastruktur. Inhaber von Abfällen aus Unternehmen mit mindestens 10 Vollzeitstellen müssen verwertbare Anteile von Abfällen ver- gleichbarer Zusammensetzung getrennt sammeln und stoff- lich verwerten. Motion Fluri ? > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle

16 16 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Biogene Abfälle Biogene Abfälle sind als Dünger stofflich zu verwerten, wenn sie sich dafür unter Berücksichtigung ihrer Nährstoff- und Schadstoffgehalte eignen. Biogene Abfälle, die sich nicht für die Verwertung eignen, sind soweit möglich und sinnvoll als Ersatzbrennstoff zu verwerten oder thermisch zu behandeln. Der Energiegehalt ist nach dem Stand der Technik zu nutzen. Das Anhang 4 legt für die verschiedenen Arten von Anlagen ge- eignete Abfälle in einer Liste fest. > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle

17 17 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Phosphorreiche Abfälle Aus kommunalem Abwasser, Klärschlamm zentraler Abwasser- reinigungsanlagen oder aus der Asche aus der Verbrennung von solchem Klärschlamm ist Phosphor nach dem Stand der Technik zurückzugewinnen und zu verwerten. Soll der phosphorhaltige Rückstand als Dünger verwendet werden, sind bei der Rückgewinnung des Phosphors auch Schadstoffe soweit zu entfernen, dass der Dünger die Anforderungen von Anhang 2.6 ChemRRV einhält. Aus Tier- und Knochenmehl ist Phosphor nach dem Stand der Technik zurückzugewinnen und stofflich zu verwerten. Stand der Technik wird in der Vollzughilfe zur TVA definiert – Anforderungen umfassen mindestens: Schadstoffentfrachtung, Düngerwirkung, Wirkungsgrad und Machbarkeit der Verfahren sowie die Wirtschaftlichkeit. > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle

18 18 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Bauabfälle Entsorgungskonzept Ermittlungspflicht für umwelt- oder gesundheitsgefährdende Schadstoffe Entsorgungsnachweis Trennung von Bauabfällen Verwertung von Aushub- und Ausbruchmaterial Verwertung von abgetragenen Ober- und Unterboden Entsorgung von Ausbauasphalt > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein

19 19 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Regelungsvorschlag Ausbauasphalt Übergangslösung künftige Lösung > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle - Ausbauasphalt

20 20 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Kunststofffolien Kunststofffolien aus Industrie-, Gewerbe-, Dienstleistungs- und Landwirtschaftsbetrieben sind nach dem Stand der Technik stofflich zu verwerten. > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien

21 21 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Schredderleichtfraktion Aus der Leichtfraktion, die bei der Zerkleinerung von metallischen Abfällen u.a. anfällt, sind Metallstücke ab einer Grösse von 20 mm vor der thermischen Behandlung zu ent- fernen und stofflich zu verwerten. > TVA - Revision Ziel Fakten > USG-Änderung > Zeitplan > Themen Zweck Berichterstattung Ausbildung Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien Schrederleichtfraktion

22 22 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Elektroofenschlacke EOS EOS kann ohne Analysen auf einer Inertstoffdeponie abgelagert werden. EOS darf nur im Rahmen von Tiefbauarbeiten verwertet werden, wenn Mindestanforderungen eingehalten sind. > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien Schredderleichtfraktion Elektroofenschlacke

23 23 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Verwertung von Abfällen bei der Herstellung von Zement und Beton als Rohmaterial: wenn Grenzwerte nach Anhang 2 eingehalten sind als Brennstoff: Altreifen, Altöl, organische Lösungsmittel, Alt- holz, sortenreine Separatsammlungen, wenn eine stoffliche Verwertung nicht möglich ist und Klärschlamm, wenn Phosphor vorgängig zurückgewonnen wurde. als Zumahl- und Zuschlagsstoff: Gips, Steinkohleflugasche, Hochofenschlacke und andere Abfälle, wenn die Grenzwerte nach Anhang 1 eingehalten sind. > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien Schredderleichtfraktion Elektroofenschlacke Abfälle für Zement + Beton

24 24 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Abfallanlagen Allg. Anforderungen an den Betrieb Abfallanlagen sind nach dem Stand der Technik zu errichten und zu betreiben. Inhaber einer Abfallanlage muss sicherstellen: Personalausbildung Annahme von geeigneten Abfällen Erstellen einer Materialbuchhaltung Umweltverträgliche Rückstandsentsorgung Erstellen eines Betriebsreglements Effiziente Nutzung der Energie aus Abfällen Einhalten der Anforderungen an Umwelt- und Gewässer- schutzgesetzgebung … > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien Schredderleichtfraktion Elektroofenschlacke Abfälle für Zement + Beton Abfallanlagen allgemein

25 25 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Zwischenlager Befestigter Platz notwendig 2 m Abstand vom höchstmöglichen Grundwasserspiegel Gär- und fäulnisfähige Abfälle dürfen nicht zwischenge- lagert werden (Behörde kann Ausnahme für höchstens 3 Monate geben) Abfälle dürfen höchstens 5 Jahre zwischengelagert werden > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien Schredderleichtfraktion Elektroofenschlacke Abfälle für Zement + Beton Abfallanlagen allgemein Zwischenlager

26 26 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Thermische Anlagen zugelassene Abfälle in thermischen Abfällen dürfen Siedlungsabfälle und Abfälle vergleichbarer Zusammensetzung, brennbare Bauabfälle und andere brennbare Abfälle behandelt werden werden Sonderabfälle zusammen mit anderen Abfällen behandelt - Auflagen zu organisch-halogenierten Verbindungen Errichtung und Betrieb keine Abgase und Rückbrände die anfallende Wärme wird nach dem Stand der Technik genutzt Energiegehalt von Siedlungsabfällen und Abfällen vergleichbarer Zusammensetzung wird zu 65 % genutzt Schlacke enthält höchstens 2 Gew.% unverbrannte Anteile Metalle werden aus der Filterasche zurückgewonnen … > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien Schredderleichtfraktion Elektroofenschlacke Abfälle für Zement + Beton Abfallanlagen allgemein Zwischenlager Thermische Anlagen

27 27 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Kompostierungs- und Vergärungsanlagen In diesen Analgen dürfen nur biogene Abfälle behandelt werden, die sich für das entsprechende Verfahren eignen Anhang 4 enthält eine entsprechende Liste befestigter Platz (ausgenommen Feldrandkompostierung) Abwasser muss gesammelt und nötigenfalls behandelt werden Emissionen von klimawirksamen Gasen sind zu verhindern Lagerkapazität für Gärgut und Kompost von 3 Monaten > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien Schredderleichtfraktion Elektroofenschlacke Abfälle für Zement + Beton Abfallanlagen allgemein Zwischenlager Thermische Anlagen Kompostieren + Vergären

28 28 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Mobile Abfallanlagen In mobilen Abfallanlagen dürfen nur die am jeweiligen Einsatzort anfallenden Abfälle behandelt werden. > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien Schredderleichtfraktion Elektroofenschlacke Abfälle für Zement + Beton Abfallanlagen allgemein Zwischenlager Thermische Anlagen Kompostieren + Vergären Mobile Abfallanlagen

29 29 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Allgemeines zu Deponien InertstoffdeponieReststoffdeponieReaktordeponie unverschmutztes Aushubmaterial übrige Inertstoffe ReststoffeSchlacke übrige Reaktorstoffe Triage: Grenzwerte und Anforderungen an Abfälle (Anh. 3 TVA) ABCDE TVA m m m 3 Die Kantone können mit Zustimmung des BAFU die Errichtung von Deponien mit geringerem Volumen bewilligen. TVA 1990 TVA 2015 Betriebsbewilligungen sind auf 5 Jahre zu beschränken. Für die unterirdische Errichtung einer Deponie der Typen A, B und C bedarf es der Zustimmung des BAFU. > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien Schredderleichtfraktion Elektroofenschlacke Abfälle für Zement + Beton Abfallanlagen allgemein Zwischenlager Thermische Anlagen Kompostieren + Vergären Mobile Abfallanlagen Deponien allgemein

30 30 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Standortanforderungen Der Untergrund der Aufstandfläche sowie des Randbereichs von Deponien B - E soll aufgrund geringer Durchlässigkeit, Mächtigkeit, Homogenität sowie Schadstoffrückhalte-vermögen die Schadstoffausbreitung möglichst unterbinden. SystemteilBeschreibungA U-AushubB InertstoffeC ReststoffeD SchlackeE Reaktorstoffe EntwässerungMineralische Ent- wässerungsschicht Nach Bedarf d 0.5 m Abdichtung Basis- und Flankenabdichtung -- Gemäss Anhang 2 Ziff. 22 Abs. 3 TVA Untergrund Vervollständigung der geol. Mindestbarriere (Ersatz bei ISD) -- k f 1x10 -7 d 0.6 m** oder k f 1x10 -9 d 0.6 m Natürliche geol. Mindestbarriere * --k f 1x10 -7 d 2 m**k f 1x10 -7 d 2 m Standort über nutzbaren unter- irdischen Gewässern JANEIN in deren RandgebieteJA NEIN * Nachweismethode erforderlich: für durchgehende Deckschicht respektive für dichtes, nicht wasserleitendes Festgestein. ** Nur falls im Randgebiet von nutzbarem unterirdischem Gewässer Bei Deponietypen C und D kann von Regel abgewichen werden, falls trotz mittlerem k f 1x10 -7 keine durchgehende Schicht (k f 1x10 -7 ) nachgewiesen werden kann. Bedingungen: 1. nicht im Karst, 2. keine wasserleitende Klüfte sowie 3. Risikobewertung, dass keine konkrete Gefahr für Verunreinigung des Grundwassers resp. oberirdischer Gewässer bestehen wird.

31 31 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Nachsorge von Deponien (1) Überprüfung der nach 1996 abgeschlossenen sowie der in Betrieb stehenden Deponien innerhalb von 5 Jahren hinsichtlich Nachsorge und Gefährdung. Vollzugshilfe für einheitliche Überprüfung. Vorgabe für einheitliches Monitoring ab in Krafttreten der neuen TVA. > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien Schredderleichtfraktion Elektroofenschlacke Abfälle für Zement + Beton Abfallanlagen allgemein Zwischenlager Thermische Anlagen Kompostieren + Vergären Mobile Abfallanlagen Deponien allgemein Deponiestandort Deponienachsorge

32 32 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Nachsorge von Deponien (2) > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien Schredderleichtfraktion Elektroofenschlacke Abfälle für Zement + Beton Abfallanlagen allgemein Zwischenlager Thermische Anlagen Kompostieren + Vergären Mobile Abfallanlagen Deponien allgemein Deponiestandort Deponienachsorge

33 33 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Nachsorge von Deponien (3) Nachsorgezeit ist max. 50 Jahre > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien Schredderleichtfraktion Elektroofenschlacke Abfälle für Zement + Beton Abfallanlagen allgemein Zwischenlager Thermische Anlagen Kompostieren + Vergären Mobile Abfallanlagen Deponien allgemein Deponiestandort Deponienachsorge

34 34 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Änderung bisherigen Rechts Luftreinhalte-Verordnung (LRV) Für Zementwerke werden die Regelungen an gepasst Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA) Export von Siedlungsabfall (Definition) Altlasten-Verordnung (AltlV) Umgang mit Abfälle im Rahmen von Sanierungen Verordnung über die Abgabe zur Sanierung von Altlasten (VASA) Abgabesatz, Verwertung von Abfällen auf Deponien Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV) Anhang 2.6 – Fremdstoffanteil in Recyclingdünger Verordnung über die Belastung des Bodens (VBBo) Definition Bodenmaterial – Verwertung von Boden > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien Schredderleichtfraktion Elektroofenschlacke Abfälle für Zement + Beton Abfallanlagen allgemein Zwischenlager Thermische Anlagen Kompostieren + Vergären Mobile Abfallanlagen Deponien allgemein Deponiestandort Deponienachsorge Änderung bisherigen Rechts

35 35 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe Vollzugshilfe zur TVA 1 Vollzugshilfe Verschiedene Module, wie z.B. biogene Abfälle, Bauabfälle, thermische Anlagen, Deponien, EOS etc. > Abfallwirtschaft CH Übersicht > USG-Revision > TVA - Revision Ziel Fakten > Zeitplan > Themen Zweck Aufbau Grundsätze Berichterstattung Ausbildung Verwertungspflicht Siedlungsabfälle Biogene Abfälle Phosphorreiche Abfälle Bauabfälle allgemein Bauabfälle – Ausbauasphalt Kunststofffolien Schredderleichtfraktion Elektroofenschlacke Abfälle für Zement + Beton Abfallanlagen allgemein Zwischenlager Thermische Anlagen Kompostieren + Vergären Mobile Abfallanlagen Deponien allgemein Deponiestandort Deponienachsorge Änderung bisherigen Rechts Vollzugshilfe zur TVA

36 36 TVA-Revision | Cercle Déchets BAFU Abt. Abfall und Rohstoffe


Herunterladen ppt "Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU TVA-Revision Stand der Arbeiten Cercle Déchets."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen