Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Waldausdehnung im Alpenraum Segen oder Fluch ? Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept. 2007 Peter Bebi, SLF Davos / WSL ©Sylvia Vananderoye.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Waldausdehnung im Alpenraum Segen oder Fluch ? Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept. 2007 Peter Bebi, SLF Davos / WSL ©Sylvia Vananderoye."—  Präsentation transkript:

1 Waldausdehnung im Alpenraum Segen oder Fluch ? Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept Peter Bebi, SLF Davos / WSL ©Sylvia Vananderoye

2 Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept Peter Bebi, SLF Davos / WSL Waldausdehnung im Alpenraum 1.Waldausdehnung im Alpenraum: Wo und warum? (Ergebnisse aus dem NFP48-Projekt WaSalp) 2.Auswirkungen der Waldausdehnung: Segen oder Fluch ? 2.Schlussfolgerungen im Hinblick auf das Tagungsthema

3 Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept Peter Bebi, SLF Davos / WSL Waldausdehnung im Alpenraum 1000 ha Davos, um 1900 (Bild: Fotofurter) Davos, um 2000

4 Datengrundlage: Arealstatistik Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept Peter Bebi, SLF Davos / WSL Waldausdehnung im Alpenraum: Wo und warum? Onsernone (TI) Tujetsch (GR) Grindelwald (BE) Urserental (UR)

5 Waldausehnung überwiegend von anthropogenen Faktoren bestimmt (Arbeitsaufwand grösser als Ertrag) Vor allem auf Sömmerungsweiden (wenig Anreiz für Bewirtschaftung) Allgemeines Muster wird überlagert durch spezifische lokale und regionale Einflussfaktoren. Waldausdehnung im Alpenraum: Wo und warum? Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept Peter Bebi, SLF Davos / WSL Quelle: Mario Gellrich WSL/ ETHZ

6 Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept Peter Bebi, SLF Davos / WSL Waldausdehnung: Zukunftsperspektiven Klimabedingte Waldgrenzenerhöhungen tragen zwar langfristig zur Waldausdehnung bei, erfolgen aber sehr langsam und nicht überall. Je nach Nutzungsszenarien und Standort wird sich der Wald im Alpenraum weiterhin ausbreiten.

7 Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept Peter Bebi, SLF Davos / WSL Waldausdehnung – Segen oder Fluch? d) CO 2 -Bindung? b) Artenvielfalt und Lebensräume? a) Naturgefahren? c) Landschaftsbild, Tourismus?

8 Beispiel Lawinenschutzwald Waldausdehnung : (Arealstatistik, Flächen über 1200 m ü.M) ha in Lawinenanrisszonen (stärkere Waldzunahme als ausserhalb der Anrisszonen!). Stärkere Waldzunahme in Steilhängen (>30 o ). Wenig Waldzunahme in den obersten 200 Metern unterhalb der Baumgrenze. Treeline – 200 m 200 – 400 m 400 – 600 m 600 – 800 m 800 – 1000 m 1000 – 1200 m Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept Peter Bebi, SLF Davos / WSL

9 Verdichtung von Lawinenschutzwälder (Arealstatistik, Flächen über 1200 m ü.M). Weniger Waldverdichtung in Steilhängen und Lawinenanrisszonen! Weniger Waldverdichtung in den obersten 400 m Unterhalb der Waldgrenze. Treeline – 200 m 200 – 400 m 400 – 600 m 600 – 800 m 800 – 1000 m 1000 – 1200 m Beispiel Lawinenschutzwald Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept Peter Bebi, SLF Davos / WSL

10 Waldwirkung gegenüber anderen Naturgefahren Wirkung der Waldzunahme gegenüber Steinschlag, Rutschungen und Hochwasser ist insgesamt sehr relevant, aber standortsabhängig. Je nach Standort und Sukzessionslinie können instabile Phasen und Gefährdungserhöhungen auftreten. Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept Peter Bebi, SLF Davos / WSL

11 Waldausdehnung und Habitate: Gewinner und Verlierer... Reh Birkhahn Dreizehenspecht Götterbaum (invasive Art) Alpendost Auerhahn Braunkehlchen Apollofalter Engadiner Enzian Straussblütige Glockenblume Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept Peter Bebi, SLF Davos / WSL

12 Rückgang kulturbedingter Lebensgemeinschaften Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept Peter Bebi, SLF Davos / WSL

13 Wie wird die Verwaldung der Landschaft wahrgenommen ? Quelle: Kathrin Gehring und Marcel Hunziker, WSL Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept Peter Bebi, SLF Davos / WSL Einheimische Touristen CH Präferenzskala

14 Waldausdehnung als Senke für CO 2 ? HöhenstufeHolzvorrat (1000 m 3 ) Vorratsänderung % CH Treibhaus ( t C / ha *Jahr)Emissionen Subalpin ~0.7 % Montan ~3.6 % Kollin/submontan ~2.1 % Schweiz ~ 6.3 % Hagedorn, F. (2004) unpublizierte Auswertungen gemäss LFI Der Beitrag der Waldzunahme im Schweizerischen Alpenraum als Senke der CH-Treibhausemissionen ist limitiert. Der CO 2 -Senke Waldausdehnung sind auch zeitliche Grenzen gesetzt. Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept Peter Bebi, SLF Davos / WSL

15 Schlussfolgerungen im Hinblick auf das Tagungsthema Waldausdehnung im Alpenraum ist grundsätzlich weder ein Segen noch ein Fluch. Auswirkungen von zusätzlichem Wald sind je nach Region und betrachtetem Massstab unterschiedlich. Steuerung ist eher auf regionaler als auf nationaler Ebene sinnvoll. Über Auswirkungen von Landnutzungsänderungen und Verwaldung auf Bodenerosionsprozesse sollte noch einiges geklärt werden. Möge diese Tagung und das gestartete Forschungsprojekt dazu beitragen!

16 Bodenerosion in den Alpen, Andermatt Peter Bebi, SLF Davos / WSL Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "Waldausdehnung im Alpenraum Segen oder Fluch ? Bodenerosion in den Alpen, Andermatt 13. Sept. 2007 Peter Bebi, SLF Davos / WSL ©Sylvia Vananderoye."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen