Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Projekt Gewässerforscher Nationalpark - Junior - LimnologInnen Projektbeschreibung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Projekt Gewässerforscher Nationalpark - Junior - LimnologInnen Projektbeschreibung."—  Präsentation transkript:

1 Projekt Gewässerforscher Nationalpark - Junior - LimnologInnen Projektbeschreibung

2 Wir wissen das... und können es beweisen!

3 Der Ansatz Dem Nationalpark Hohe Tauern steht mit dem Haus des Wassers in St. Jakob eine gut eingeführte Bildungseinrichtung zum Thema Wasser zur Verfügung. Zahlreiche Schulklassen vornehmlich aus dem Nord- und Südtiroler Raum haben seit 2003 die angebotenen Leistungen im Rahmen von Projektwochen in Anspruch genommen. Aufgrund der Ausstattung und des vermittelten Lehrstoffs war es bisher jedoch nur möglich, SchülerInnen bis zur 8. Schulstufe aufzunehmen. Im Rahmen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) haben sich der Nationalpark Hohe Tauern Tirol sowie der Verein "natopia" zusammengeschlossen, um ein Programm zu entwerfen, welches es jungen Menschen ermöglicht, zu "Junior- Limnologen" ausgebildet zu werden. Dabei wird größter Wert auf selbständige, fächerübergreifende und kommunizierende Vorgangsweisen bei der Erarbeitung von Inhalten gelegt. Die Ausbildung übersteigt bei weitem die üblichen Lehrplaninhalte zur Limnologie in den Oberstufen von AHS und BHS.

4 Projektziele Sensibilisierung und Begeisterung einer für die Naturschutz-Bildungsarbeit schwierigen Altersgruppe durch qualitativ hochwertige Projektarbeit. Vermittlung einer ganzheitlichen, fächerübergreifenden Vorgangsweise bei der Erarbeitung von ökologischen Sachverhalten. Die Junior-LimnologInnen sollten nach der Ausbildung in der Lage sein, fachlich schwierige Inhalte zu verstehen und zu vermitteln. Die Junior-LimnologInnen sollen in der Lage sein, in Zusammenarbeit mit Lehrpersonen und Nationalparkrangern ein fachlich fundiertes Forschungsprojekt auszuarbeiten und umzusetzen. Eine Qualitäts-gewährleistung erfolgt durch die Publikation der Forschungsarbeit jeder einzelnen Klasse auf der öffentlich zugänglichen Projekt-Homepage. Das Wissen um den ökologischen Zustand der Gewässer zu Hause sowie in einem menschlich völlig unbeeinflussten Gebiet erlaubt eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Gewässerschutz. Junior-LimnologInnen sollen nach Abschluss der Ausbildung dazu in der Lage sein, sich durchaus auch öffentlich an Diskussionsprozessen zu beteiligen.

5 Die drei Phasen der Ausbildung Vorbereitung (an der Schule) Einführung in die Thematik Limnologie Tiefergehende Ausbildung zu den Bereichen Gewässerökologie und Gewässerchemie und Hydrologie Erfassung eines Baches im Schulort nach vorgegebenen Kriterien und anhand von Arbeitsblättern Forschungsaufenthalt (im Nationalpark) Wiederholung der fachlichen Aspekte Untersuchungen vom Menschen völlig unbeeinflussten Gewässern Probenentnahme und deren Untersuchung, Protokolle, Fotodokumentationen, Laborberichte, etc. Nachbereitung (an der Schule) Vergleich der Untersuchungen am Schulort und im Nationalpark Diskussion und Interpretation der Ergebnisse Erstellung eines Forschungsberichtes und Publikation auf der Homepage

6 Der Ablauf Die SchülerInnen werden an der Schule von natopia vorbereitet und kommen dann in den Nationalpark, um ihr Wissen im Rahmen von Forschungsprojekten einzusetzen. Die Forschungsergebnisse werden von jeder Schulklasse im Internet publiziert. Das Programm versucht, aus jungen Menschen verantwortungsbewusste Experten auf dem Gebiet der Limnologie/Klimatologie zu machen. Es wird ihnen auch das Rüstzeug mitgegeben, um in ihrem Umfeld meinungsbildend wirken zu können. Zur Programmerstellung sind umfangreiche Arbeiten (Erstellung von fachlichen Unterlagen, Exkursionsplanung, Einschulung von Nationalparkrangern, Zusammenarbeit mit Pädagogen und Wissenschaftlern, etc.) sowie auch technische Ausrüstung (vor allem die Einrichtung eines Limnologie-Labors) notwendig. Die Pilotphase wird mit zwei Schulklassen aus Innsbruck durchgeführt. Hernach wird das Angebot für alle Schulen aus dem deutschsprachigen Raum buchbar.

7 Maßnahmenkatalog Erstellung von Arbeitsunterlagen20.000,-- in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Lehrpersonen (Tabellen, Formblätter, Bestimmungstafeln, Glossar, Arbeitsanleitungen, etc.) Erstellung/Graphik der Projekt-Homepage ,-- Eingabemasken, online-tools, Zugangsberechtigungen, up- bzw. downloadmöglichkeiten, etc. Werbemittel, Grafiker (Corporate Design, Logo), Versand 8.000,-- dienen zur Vermarktung des Projekts nach Ablauf der Pilotphase Seminar 2 Tage für Ranger-Einschulung 5.000,-- Betreuung von 2 Pilotklassen (50 Schüler)12.000,-- Technische Ausstattung36.000,-- Laboreinrichtung, Möbel, Messgeräte Limnologie, etc. Fachliche und organisatorische Projektkonzeption und –koordination (natopia)15.300,-- Kontaktaufbau Wissenschaft und Schulen, Umsetzung der Arbeiten Summe ,--


Herunterladen ppt "Projekt Gewässerforscher Nationalpark - Junior - LimnologInnen Projektbeschreibung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen