Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Reálie německy mluvících zemí Německo Historie II VY_32_INOVACE_NEJ_23.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Reálie německy mluvících zemí Německo Historie II VY_32_INOVACE_NEJ_23."—  Präsentation transkript:

1 Reálie německy mluvících zemí Německo Historie II VY_32_INOVACE_NEJ_23

2 Reálie německy mluvících zemí Německo Historie II Autor: Mgr. Hana Bartošová Autor je výhradní tvůrce materiálu Datum vytvoření: Klíčová slova: Výmarská republika, národní socialismus, 2. světová válka Německo , SRN a NDR, sjednocení Německa Anotace: Prezentace na získání znalostí na téma historie Německa - 2. část. Aktivní účast žáka při hledání informací v Internetu. Způsob využití: výklad, práce s internetem

3 Vokabeln die Vereinigung die Wahl stattfinden tagen auflösen zerschlagen annektieren entlassen das Lager ermorden der Angriff überfallen verteilen zabrat tábor podnět přepadnout jednat volba zničit rozdělit zrušit konat se sjednocení propustit zabít Verbinden Sie die Wörter.

4 Weimarer Republik (19?? – 19??) Am 1. Januar 1918 wurde in Berlin die Kommunistische Partei gegründet. Auf den Straßen kam es zu offenen Kämpfen. Am 19. Januar 1919 fanden die ersten republikanischen Wahlen statt, an denen zum ersten Mal auch Frauen teilnehmen durften. 1 Warum bezeichnete man die Republik als Weimarer Republik? Weil die Nationalversammlung zuerst in Weimar tagte. In dieser Zeit, nach dem Krieg und mit der Hyperinflation entstanden die extremen linken und rechten Kräfte. 1 HOMOLKOVÁ, B. Reálie německy mluvících zemí. 2. rožš. vyd. Plzeň: Fraus, ISBN s. 13.

5 Weimarer Republik 1919 entstand in Deutschland die NSDAP. Was bezeichnet die Abkürzung NSDAP? NSDPA – Nationalsozialistische deutsche Arbeitspartei schwarze Freitag an der New York Börse die Weltwirtschaftskrise die NSDAP wurde 1932 zur stärksten Partei wurde Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt dadurch wurde die Weimarer Republik aufgelöst und es wurde die faschistische Diktatur eingeführt.

6 Nationalsozialismus und der zweite Weltkrieg Hitler verbot alle Parteien außer NSDAP. Die Gewerkschaften wurden zerschlagen. Die Pressfreiheit wurde aufgehoben. Tausende Menschen verschwanden in den ersten Monaten in den Konzentrationslagern. Nach dem Tod des Reichspräsidenten Hindenburg vereinigte Hitler die Funktion des Reichskanzlers und des Präsidenten in einer Person. viele Menschen emigrierten (auch in der demokratischen Tschechoslowakei)

7 Nationalsozialismus und der zweite Weltkrieg Das Ziel von Hitler? die Errichtung eines Großgermanischen Reiches Deutscher Nation wurde Österreich dem Reich angeschlossen wurden nach dem Münchner Abkommen große Grenzgebiete der Tschechoslowakei annektiert – die gewaltsame Okkupation des Restes des tschechischen Gebietes entstand das Protektorat Böhmen und Mähren. (Slowakei war ein autonomer Staat, aber unter der Kontrolle des deutschen Reiches.)

8 Nationalsozialismus und der zweite Weltkrieg Hitlers antisemitisches Programm – die Juden verloren alle Menschen- und Bürgerrechte, wurden aus der Arbeit entlassen und konnten nicht in den gemeinsamen Räumen eintreten. Seit dem Januar 1942 wurden Juden systematisch vernichtet. Sie wurden in die Konzentrationslager abgesendet und dort in den Gaskammern ermordet. Die Gesamtzahl der ermordeten Juden: 6 Millionen.

9 Nationalsozialismus und der zweite Weltkrieg Am 1. September 1939 griff Deutschland Polen an. Dann überfiel Deutschland: Dänemark, Norwegen, Frankreich, Jugoslawien und Griechenland – der Angriff auf die Sowjetunion und der Kriegseintritt der USA und Japans eine Wende des Krieges1942 – eine Wende des Krieges – die erste Niederlage vor Moskau, die Belagerung Leningrads war erfolglos Am 30. April 1945 eroberte die Sowjetarmee den Reichstag in Berlin und Hitler beging Selbstmord. Am 8. Mai 1945 wurde die Kapitulation Deutschlands unterzeichnet.

10 Die Entwicklung Deutschland wurde in 4 Besatzungszonen aufgeteilt. Juli - August 1945 fand die Potsdamer Konferenz statt totale Entmilitalisierung, Entfinanzierung, ökonomische Dezentralisierung und Demokratisierung Deutschlands. In der Sowjetzone wurde ein kommunistisches System, im Rest Deutschlands eine parlamentarische Demokratie aufgebaut schlossen die USA und Großbritannien ihre Zonen zusammen so entstand eine Bizone, später auch noch mit der französischen Zone eine Trizone. Am 20. Juni 1948 wurde in der Trizone eine Währungsreform durchgeführt der Anlass für Blockade West-Berlins von der Sowjetunion. Bis zum 12. Mai 1949 wurde West-Berlin über eine Luftbrücke versorgt.

11 Die Bundesrepublik Deutschland (BRD) Am 7. September 1949 entstand die BRD mit dem ersten Präsidenten Theodor Heuss und dem ersten Bundeskanzler Konrad Adenauer trat die BRD dem Europarat bei wurde die volle Souveränität der BRD von den Westmächten anerkannt. Die BRD wurde Mitglied der Nato und erhielt eine eigene Bundeswehr. 2 2 HOMOLKOVÁ, B. Reálie německy mluvících zemí. 2. rozš. vyd. Plzeň: Fraus, ISBN s. 16.

12 Die Deutsche Demokratische Republik (DDR) Am 7. Oktober 1949 entstand im Gebiet der sowjetischen Besatzungszone die DDR mit dem Präsidenten Wilhelm Pieck und dem Regierungschef Otto Grotewohl. Im Juni 1953 kam zum Volksaufstand gegen die Unfreiheit, aber er war schnell unterdrückt. Berliner MauerAm 13. August 1961 wurde die Berliner Mauer gebaut, die West- und Ost- Berlin verteilt. Die DDR wurde politisch und wirtschaftlich von der Sowjetunion abhängig. der Fall der Berliner MauerAm Abend des 9. November 1989 kam zu einer Überschreitung der Berliner Mauer (der Fall der Berliner Mauer).

13 Deutsche Wiedervereinigung Im März 1990 fanden in der DDR erstmals freie Wahlen statt, im August sprach sich die DDR für den Beitritt zur BRD aus. Vereinigung DeutschlandsAm 3. Oktober 1990 kam es zur Vereinigung Deutschlands. Aus den Regionen der ehemaligen DDR entstanden 6 neuen Ländern der BRD: Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Die beiden Teile Berlins wurden vereinigt, Berlin wurde zur Hauptstadt der BRD. Der 3. Oktober wurde zum Staatsfreitag.

14 Seznam použité literatury HOMOLKOVÁ, B. Reálie německy mluvících zemí. 2. rozš. vyd. Plzeň: Fraus, ISBN s Deutschland [online]. [cit ]. Dostupný z WWW:.


Herunterladen ppt "Reálie německy mluvících zemí Německo Historie II VY_32_INOVACE_NEJ_23."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen