Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Für das Evangelium machen – im Alltag unseres Lebens Ulrich und Regina Hees, München Text: Kolosser 4,2-6.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Für das Evangelium machen – im Alltag unseres Lebens Ulrich und Regina Hees, München Text: Kolosser 4,2-6."—  Präsentation transkript:

1 für das Evangelium machen – im Alltag unseres Lebens Ulrich und Regina Hees, München Text: Kolosser 4,2-6

2 1. Gebet als Nr. 1 beharrlich beharrlich wach wach mit Danksagung mit Danksagung zuerst für Gottes Interessen zuerst für Gottes Interessen für offene Herzenstüren für offene Herzenstüren für eine klare Präsentation des Evangeliums (des Geheimnisses Christi) für eine klare Präsentation des Evangeliums (des Geheimnisses Christi) für was und wen betest Du in dieser Art? für was und wen betest Du in dieser Art?

3 2. Christliches Alltagsverhalten klug und taktvoll klug und taktvoll Wie viele Kontakte habe ich? Was sind das für Leute? (Interessen, Ängste, Einstellungen, Werte) Wie viele Kontakte habe ich? Was sind das für Leute? (Interessen, Ängste, Einstellungen, Werte) Was entspricht meiner Berufung, meiner Begabung und meinem Stil? Was entspricht meiner Berufung, meiner Begabung und meinem Stil? Bedenke: Der Herr begabt die Berufenen! Bedenke: Der Herr begabt die Berufenen! Glaube ich, dass Gott mich für andere gebrauchen will? (Mark 1,17 / 1.Petr 2,9 / Apg 1,8) Glaube ich, dass Gott mich für andere gebrauchen will? (Mark 1,17 / 1.Petr 2,9 / Apg 1,8)

4 3. machen Kauft aus den Gelegenheiten die Schnäppchen Kauft aus den Gelegenheiten die Schnäppchen heraus (wörtl.: ek-agorazo) heraus (wörtl.: ek-agorazo) Das kairos orientierte geistliche Leben. Divine appointments erleben Kol 2,10 Das kairos orientierte geistliche Leben. Divine appointments erleben Kol 2,10 Zugreifen, Theorie und Praxis zusammenhalten Zugreifen, Theorie und Praxis zusammenhalten Wie (Art)? Durch gewinnende Freundlichkeit (gelassen, tolerant, fair, liebend, aktiv zuhörend) Wie (Art)? Durch gewinnende Freundlichkeit (gelassen, tolerant, fair, liebend, aktiv zuhörend) Was (Inhalt)? Meine Geschichte mit Gott Kol 1,3ff Was (Inhalt)? Meine Geschichte mit Gott Kol 1,3ff Das Evangelium Das Evangelium Bereit zur fundierten Begründung und Verteidigung des Glaubens (Apologetik nach 1.Petr 3,15) Bereit zur fundierten Begründung und Verteidigung des Glaubens (Apologetik nach 1.Petr 3,15)

5 Schnäppchen machen – Was n(t)un? Schnäppchen machen – Was n(t)un? Meine Berufung als Zeuge annehmen Meine Berufung als Zeuge annehmen Mich ausbilden lassen in persönlicher Evangelisation, z.B. durch EE Mich ausbilden lassen in persönlicher Evangelisation, z.B. durch EE Meine Gaben entdecken und trainieren Meine Gaben entdecken und trainieren Von guten Vorbildern lernen. Selbst Vorbild werden und sein Von guten Vorbildern lernen. Selbst Vorbild werden und sein Gelegenheit verpasst! – Was nun? Gelegenheit verpasst! – Was nun? Konsequent mit Hindernissen umgehen Konsequent mit Hindernissen umgehen Bedenke: Gottesliebe vertreibt die Menschenfurcht Bedenke: Gottesliebe vertreibt die Menschenfurcht

6 Eine Ermutigung zum Schluss: Eine Ermutigung zum Schluss: Der Missionsbefehl (Matth 28,18-20) ist in allergrößte Verheißungen (Vollmachtswort und Beistandswort) eingebettet. Der Missionsbefehl (Matth 28,18-20) ist in allergrößte Verheißungen (Vollmachtswort und Beistandswort) eingebettet. Es kann große Freude bereiten, anderen in Liebe von dem Herrn Jesus Christus zu erzählen. Es ist eine große Freude, wenn jemand zum lebendigen Glauben kommt. Es kann große Freude bereiten, anderen in Liebe von dem Herrn Jesus Christus zu erzählen. Es ist eine große Freude, wenn jemand zum lebendigen Glauben kommt.

7 EE-Süddeutschland Ulrich Hees Brieger Str München Tel Mail:


Herunterladen ppt "Für das Evangelium machen – im Alltag unseres Lebens Ulrich und Regina Hees, München Text: Kolosser 4,2-6."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen