Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

19.10.2005 ac.at1 EPROG Tutorium #1 Philipp Effenberger Einführung in Java Schlüsselworte Datentypen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "19.10.2005 ac.at1 EPROG Tutorium #1 Philipp Effenberger Einführung in Java Schlüsselworte Datentypen."—  Präsentation transkript:

1 ac.at1 EPROG Tutorium #1 Philipp Effenberger Einführung in Java Schlüsselworte Datentypen

2 2 Aktuelles Folien: stud4.tuwien.ac.at/~e /eprog Java Learning Center https://learningcenter-sai.sun.com Company ID: AT (nicht ins Forum!!) Proxy temporär abschalten (oder rekonfigurieren)

3 3 Überblick Tutorium #1 Näheres zur Eprog-IO Archivierung und Abgabe Das erste Java Programm Grundlegender Aufbau, Desgin-Überlegungen Exceptions und Auffangen von Exceptions Datentypen, Eigenschaften, Methoden

4 4 Wiederholung: eprog.jar... bin... $JAVA_HOME jre lib ext eprog.jar

5 5 Archivierung und Abgabe EProg benutzt Java eigenes.jar Format: Entpacken:jar xvf abgabe.jar (*) Anschauen:jar tvf abgabe.jar Packen:jar cvMf abgabe.jar Beim Packen müssen in beiden Fällen alle zu packenden Dateien im selben Verzeichnis liegen, um den *-Operator zu benutzen.

6 6 Grundsätzlicher Aufbau import static eprog.EprogIO; // kann sein, muss nicht public class { public static void main(String[] args) { }

7 7 Ok, soweit so gut ?!? Implementieren der EprogIO mit import static eprog.EprogIO Öffentliche Klasse public class Name Startpunkt in der Klasse public static void main( String[] args) Versuch ob korrekte Eingabe try { anweisungen } catch ( Exception philipp ) { anweisungen }

8 8 EprogIO EprogIO.*, EprogException.* Klassen zur Ein- und Ausgabe Notwendig für alle Übungsrundenbeispiele Einbinden der Klasse: import eprog.*; Verwendung: EprogIO.readInt(); Seit Java 1.5.0: import static eprog.*; Sparsam benutzen, sonst leidet die Übersichtlichkeit Verwendung: readInt();

9 9 Lets get ready to rumble! Aufgabe: Rechner mit simpler Addition zweier ganzer Zahlen Überlegungen: Wie gestalte ich das Design? Welche Variable(n) notwendig? Welche Methode(n)?

10 10 Das Erstes Design Einlesen bis keine Inputs mehr vorhanden Kontrolle, ob Eingabe korrekt Wenn kein Integer Wert => Fehler Berechnung Addition aller Eingabewerte Ausgabe des Ergebnisses

11 11 Was ist notwendig? Variabeln: Es sollen nur ganze Zahlen addiert werden… => int (=Integer, Wertebereich siehe Java API!!) Methoden: EprogIO soll verwendet werden… => readInt() Kontrolle der Eingabe… try/catch Wenn korrekt => Ausgabe mit println( [ergebnis] )

12 import eprog.EprogIO; public class Sum2 { public static void main (String[] args) { try { int a = EprogIO.readInt(); int b = EprogIO.readInt(); EprogIO.println( a + b ); } catch( EprogEOFException philipp ) {} catch( Exception ex ) { EprogIO.println( "? ); // ich bin ein Kommentar } /* ich bin auch ein Kommentar! */ } // end main } // end Sum2

13 public öffentliche Klasse (auch für Methoden verwendbar) Static Statisch, d.h. nicht von irgendeinem Objekt abhängig, Klassenmethode Void Liefert keinen Rückgabewert, nur die Nebeneffekte sind interessant. main Hauptmethode eines jeden Java Progs String[] args Ein String-Array (Feld) mit Namen args

14 14 Exceptions Konstrukt zur Fehlerhandhabung Beispiel: try-catch Block try { // dieser Teil kann einen Fehler verursachen // z.B. Buchstabe wird eingelesen. int zahl = readInt(); } catch ( EprogEOFException philipp ) { // fängt u. a. Fehler auf, spezielle Anweisungen zur Fehlerbehebung println(Ende der Eingabe erreicht!); }

15 15 Java Programme bearbeiten Editor: emacs, vi(m), kate,…, abspeichern als.java Kompilieren mit javac. java (erstellt.class File) Ausführen mit java (ohne.class!!)

16 16 Einführung und Überblick: Datentypen, Eigenschaften und Methoden Datentypen: short, long, real, char, String, boolean, byte,… Methodeneigenschaften (==Rückgabewerte): void, real, short, boolean, String, byte,… 3 Sichtbereiche: private, protected, public Methoden: println(), print(), readWord(),… Unbedingt in der Eprog Doku oder Java Doku nachlesen!!

17 17 Nützliche Links 1 Java API (~45mb): Java Tutorial: Emacs: Emacs Tutorial: Java Codeconventions:

18 18 Nützliche Links 2 The Linux Document Project... Informatik-Forum... Eprog_alt Lösungen vergangener Semester... EProg Informationen...

19 19 Bis zum nächsten Mal! Hausaufgabe: Java Coding Conventions Folien nochmal durchgehen Sun.learningcenter Eprog Dokumentation durchlesen Java Dokumentation: [nur] Begriffe aus den Folien formal durchlesen … (…sonst wirds a bissal viel [ ~245mb html-Files ;-) ])


Herunterladen ppt "19.10.2005 ac.at1 EPROG Tutorium #1 Philipp Effenberger Einführung in Java Schlüsselworte Datentypen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen