Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Virtuelles Seminar: Internationales Projektmanagment Gruppe 11 Aufbau umweltorientierter Bildungs- und Beratungskompetenzen am Beispiel einer deutsch-polnisch-ukrainisch-kasachischen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Virtuelles Seminar: Internationales Projektmanagment Gruppe 11 Aufbau umweltorientierter Bildungs- und Beratungskompetenzen am Beispiel einer deutsch-polnisch-ukrainisch-kasachischen."—  Präsentation transkript:

1 Virtuelles Seminar: Internationales Projektmanagment Gruppe 11 Aufbau umweltorientierter Bildungs- und Beratungskompetenzen am Beispiel einer deutsch-polnisch-ukrainisch-kasachischen Kooperation Betreuer Dr. Jana Brauweiler und Matthias Valentin ( IHI Zittau) Michal Koniuszewski Fabian BergHanna Zubelewicz ( IHI Zittau) (Umwelt-Campus Birkenfeld)(Universität Osnabrück) ( IHI Zittau) (Umwelt-Campus Birkenfeld)(Universität Osnabrück)

2 Inhalte 1. Darstellung des Projektes1. Darstellung des Projektes 1.1 Die Gruppenziele1.1 Die Gruppenziele 2. Projektstruktur2. Projektstruktur 2.1 Gruppenplanung2.1 Gruppenplanung 3. Zeitplan der Gruppe3. Zeitplan der Gruppe 4. Kommunikationswege4. Kommunikationswege 5. Feedback5. Feedback

3 1. Darstellung des Projektes ProjektzielProjektziel Entwicklung eines Bildungsprogramms für die Ukraine und Kasachstan sowie eines Beratungsprogramms für die Ukraine und Kasachstan- jeweils im UmweltbereichEntwicklung eines Bildungsprogramms für die Ukraine und Kasachstan sowie eines Beratungsprogramms für die Ukraine und Kasachstan- jeweils im Umweltbereich LaufzeitLaufzeit 1 Jahr1 Jahr ProjektpartnerProjektpartner Deutschland ( IHI Zittau und NETSCI )Deutschland ( IHI Zittau und NETSCI ) Polen ( Akademia Polonijna Czestochowa)Polen ( Akademia Polonijna Czestochowa) Kasachstan ( Deutsch-Kasachische Universität Almaty )Kasachstan ( Deutsch-Kasachische Universität Almaty ) Ukraine ( Staatliche Pädagogische Universität Drohobytsch )Ukraine ( Staatliche Pädagogische Universität Drohobytsch )

4 1.1 Gruppenziele Definition von Meilensteine des Projektes, Maßnahmen zur Erfüllung der Meilensteine und Verantwortlichkeiten.Definition von Meilensteine des Projektes, Maßnahmen zur Erfüllung der Meilensteine und Verantwortlichkeiten. Vorschläge für Informations- und Kommunikationsinstrumente innerhalb der Projektgruppe (intern) und nach Außen mit Partnern, Anspruchspartnern etc.Vorschläge für Informations- und Kommunikationsinstrumente innerhalb der Projektgruppe (intern) und nach Außen mit Partnern, Anspruchspartnern etc. Vorschläge für eine Marketingkonzept zur Bekanntmachung der Projektergebnisse.Vorschläge für eine Marketingkonzept zur Bekanntmachung der Projektergebnisse.

5 2. Projektstruktur AnalysephaseAnalysephase Erfassung des Ist-Zustandes der Umweltsituation, der Umweltbildung und –beratung.Erfassung des Ist-Zustandes der Umweltsituation, der Umweltbildung und –beratung. Durchführung eines 1.Zwischenworkshops in ZittauDurchführung eines 1.Zwischenworkshops in Zittau Konzeptionelle PhaseKonzeptionelle Phase BildungsprogrammBildungsprogramm BeratungsprogrammBeratungsprogramm Durchführung regionaler Workshops bei den beteiligten PartnernDurchführung regionaler Workshops bei den beteiligten Partnern UmsetzungsphaseUmsetzungsphase BildungsprogrammBildungsprogramm Implementierung der umweltorientierten StudienprogrammeImplementierung der umweltorientierten Studienprogramme Veröffentlichung der ProjektergebnisseVeröffentlichung der Projektergebnisse BeratungsprogrammBeratungsprogramm Implementierung von best- practice- Beispielen bei den PilotpartnernImplementierung von best- practice- Beispielen bei den Pilotpartnern Öffentlichkeitsarbeit zu den Projektergebnissen Öffentlichkeitsarbeit zu den Projektergebnissen Durchführung eines Abschlussworkshops in ZittauDurchführung eines Abschlussworkshops in Zittau

6 2.1 Gruppenplanung AP-Nr.AP-TitelMeilensteineVerantwortlAnfangEnde 1.Initierungsphase11.04.02.05. 1.1KontaktaufnahmeAlle 1.2 Gemeinsames Ziel definieren Alle 1.3 Informationsaustausch Vorbereitung Exkursion Alle Workshop Erfurt 02.05.03.05 2.Planungsphase02.0503.05 2.1 Festlegen Arbeitsstruktur Alle 2.1.1MeilensteineAlle 2.1.2ArbeitspaketeAlle 2.1.3VerantwortlichkeitenAlle 2.2ZeitplanerstellungAlle 2.3 Bestimmung von IuK- Wegen Alle Aufstellung der Arbeitsstruktur

7 2.1 Gruppenplanung (2) AP-Nr.AP-TitelMeilensteineVerantwortlAnfangEnde 3.Durchführungsphase03.0527.06 3.1 Aufgabenerfüllung für Präsentation 1 3.1.1IuK-wegeFabian03.0509.05 3.1.2 Zeitplan und Struktur Hanna04.0506.05 3.1.3 Vorschläge Marketingk. Michal04.0506.05 3.1.4 Feedback Exkursion Hanna04.0506.05 3.1.5FolienfertigungFabian06.0507.05 Präsentation 1 Michal/Hanna09.05 3.2 Evaluation der Dokumente 09.0513.06 3.2.1 Bearbeitung der Analysephase Michal 3.2.2 Bearbeitung der Konzeptionellen Phase Hanna 3.2.3 Bearbeitung der Umsetzungsphase Fabian 3.2.4 Austausch von Informationen Alle

8 2.1 Gruppenplanung (3) AP-Nr.AP-TitelMeilensteineVerantwortlAnfangEnde 3.2.5 Teilnahme am VC Alle23.05 3.2.6 Erfassung Bluepage Alle 3.2.7 Erstellung Eigenbewertung Arbeitsfortschritte Hanna11.06 Präsentation 2 Fabian/Michal13.06. 3.3. Weiterarbeitung und Zusammenfassung 13.06.20.06. 3.3.1 Forts. Analyseph Michal 3.3.2 Forts. Konzeptionelle Phase Hanna 3.3.3 Forts. Umsetzungsphase Fabian 3.3.4 Austausch von Fortschritten Alle 4.Abschlussphase20.06.27.06. 4.1 Abschlussarbeiten der Phasen Alle20.06.24.06. 4.2 Abschluss Bluepage Michal20.06.25.06. 4.3 Erstellung Präsentation Hanna20.06.24.06. 4.4 Bereitstellung Folien Fabian20.0625.06. Abschlusspräsent.Alle27.06

9 3. Zeitplan der Gruppe DatumUhrzeitAufgabe 02.-03.05 Treffen in Erfurt 06.05. Bis 12.00 Dokumentenabgabe, Ausarbeitung für Präsentation 06.05. Bis 18.00 Gegenseitige Korrektur/Verbesserungsvorschläge 07.05. Ausarbeitung und Bereitstellung 07.05. Bis 18.00 Endgültige Korrektur 08.05.12.00 Einstellung in Studip 09.05.08.30 Präsentation 1 11.05. Bis 18.00 Austausch von Arbeitsfortschritten 16.05.08.30 ICQ/Skype Kommunikation 18.05. Bis 18.00 Austausch von Arbeitsfortschritten 23.05.08.30VC 25.05. Bis 18.00 Austausch von Arbeitsfortschritten 01.06. Bis 18.00 Austausch von Arbeitsfortschritten 04.06.16.30 ICQ/Skype Kommunikation 08.06. Bis 18.00 Austausch von Arbeitsfortschritten 10.06. Bis 12.00 Dokumentenabgabe für Präsentation 2 10.06. Bis 18.00 Gegenseitige Korrektur/Verbesserungsvorschläge

10 3. Zeitplan der Gruppe (2) DatumUhrzeitAufgabe 11.06. Ausarbeitung und Bereitstellung 11.06. Bis 18.00 Endgültige Korrektur 12.06. Einstellung in Studip (wenn nötig) 13.06.08.30 Präsentation 2 15.06. Bis 18.00 Austausch von Arbeitsfortschritten 20.06.11.00 VC, Vorbereitung zur Präsentation 24.06. Bis 12.00 Dokumentenabgabe zur Präsentation 25.06. Bis 12.00 Gegenseitige Korrektur/Verbesserungsvorschläge 26.06. Bereitstellung von Präsentationsunterlagen 27.068.30Abschlusspräsentation

11 4. Kommunikationswege Das Internet stellt für unsere Gruppe den Besten Kommunikationsweg dar.Das Internet stellt für unsere Gruppe den Besten Kommunikationsweg dar. Programme, wie Skype bieten die Möglichkeit schriftlich, mündlich und sogar über Video miteinander zu kommunizieren.Programme, wie Skype bieten die Möglichkeit schriftlich, mündlich und sogar über Video miteinander zu kommunizieren. Das Versenden von Dateien ist ebenfalls integriert.Das Versenden von Dateien ist ebenfalls integriert. Ein wirklicher Nachteil ist für unsere Gruppe nicht zu erkennen.Ein wirklicher Nachteil ist für unsere Gruppe nicht zu erkennen. Kommunikation über E-Mail bedeutet einen großen Zeitverlust.Kommunikation über E-Mail bedeutet einen großen Zeitverlust. Live Messenger bieten ausschließlich schriftliche Kommunikation.Live Messenger bieten ausschließlich schriftliche Kommunikation. Andere Kommunikationswege außer Internet kommen in unsere Gruppe nicht zum Einsatz. (Ausgenommen der Videokonferenz im Seminar)Andere Kommunikationswege außer Internet kommen in unsere Gruppe nicht zum Einsatz. (Ausgenommen der Videokonferenz im Seminar)

12 5. Feedback Gruppenintegration 2Gruppenintegration 2 Effektivität der Arbeit 3Effektivität der Arbeit 3 Seminarleiter 3Seminarleiter 3 Kulturelles Programm 3Kulturelles Programm 3 Jugendherberge 4Jugendherberge 4 Exkursionsatmosphäre 1Exkursionsatmosphäre 1


Herunterladen ppt "Virtuelles Seminar: Internationales Projektmanagment Gruppe 11 Aufbau umweltorientierter Bildungs- und Beratungskompetenzen am Beispiel einer deutsch-polnisch-ukrainisch-kasachischen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen