Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dipl.Ing. Jürgen Schramm1 Seminar Seminar Baufinanzierung n Zugriffsmöglichkeiten - Oder: Wie Ihr zu Eurem Traum kommt n Besichtigungstermin (Mängelentdeckung,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dipl.Ing. Jürgen Schramm1 Seminar Seminar Baufinanzierung n Zugriffsmöglichkeiten - Oder: Wie Ihr zu Eurem Traum kommt n Besichtigungstermin (Mängelentdeckung,"—  Präsentation transkript:

1 Dipl.Ing. Jürgen Schramm1 Seminar Seminar Baufinanzierung n Zugriffsmöglichkeiten - Oder: Wie Ihr zu Eurem Traum kommt n Besichtigungstermin (Mängelentdeckung, evtl. Vorverträge) n Beleihungsunterlagen n Berechnungsbeispiele n Adressen

2 Dipl.Ing. Jürgen Schramm2 Baufinanzierung n 1.Zugriffsmöglichkeiten n 2.Besichtigungstermin –Notartermin n 3.Beleihungsunterlagen –Bonitätsauskunft –Formel für eigene Belastungsmöglichkeit –Bausparen n 4.Beispielrechnung –Disagio –Öffentliche Mittel –Hypothekenübernahme n 5.Adressen

3 Dipl.Ing. Jürgen Schramm3 1.Zugriffsmöglichkeiten n 1. Abteilung:Wo? Gemarkung, Flur, Band, Blatt n 2. Abteilung:Wem gehört? auch Historie n 3. Abteilung:Belastungen 1.+2.Rang (siehe Haus) 80% 2.Rang 40-50% von Wert 1.Rang

4 Dipl.Ing. Jürgen Schramm4 2.Besichtigungstermin n Was beachten? n Notartermin

5 Dipl.Ing. Jürgen Schramm5 3. Beleihungsunterlagen n amtlicher Lageplan (Katasteramt) n Grundriß n Baubeschreibung n im Umland Grenzbescheinigung n Fotos (aussagekräftig) n Feuerversicherungsnachweis des Vorversicherers n Grundbuchauszug (jünger als 3 Monate, Amtsgericht) n falls vorhanden auch Teilungserklärung und Kaufvertrag n Bebauungspläne der Kommune einsehen

6 Dipl.Ing. Jürgen Schramm6 Bonitätsauskunft n die letzten 3 Einkünfte, Einkommensteuererklärung n für Selbständige die letzten 3 G+V- Rechnungen, Einkommensteuererklärung und evtl. ein Statusbericht vom Steuerberater.

7 Dipl.Ing. Jürgen Schramm7 Formel für eigene Belastungsmöglichkeit bei einem Netto-Jahreseinkommen Bank: 40% vom Netto = dürfen nicht überschritten werden. werden. z.Z. 5,0% Zins + 1% Tilgung = 6,0% z.Z. 5,0% Zins + 1% Tilgung = 6,0% : 6,0% = wären finanzierbar : 6,0% = wären finanzierbar. 80% = / 100% = % = / 100% = d.h. ein Objekt für rund machbar. d.h. ein Objekt für rund machbar. + 7,45% Nebenkosten ) sind aufzu- + 7,45% Nebenkosten ) sind aufzu- Eigenkapital 20% ) bringen Eigenkapital 20% ) bringen Monatliche Belastung : 12 = 833 /Monat

8 Dipl.Ing. Jürgen Schramm8 Frage: bei einer jetzigen Miete von 375 könntest Du doch schon mal sofort beginnen und 450 im Monat sparen! bei einer jetzigen Miete von 375 könntest Du doch schon mal sofort beginnen und 450 im Monat sparen!

9 Dipl.Ing. Jürgen Schramm9 Nebenkosten n betragen 2,50 bis 4,50 /m² (Unicenter noch höher!). Bei Eigentumswohnungen auch etwa 3% Reparaturkostenrücklage einplanen. Die Rübezahl GbR kommt mit ihrem 3-Familienhaus auf 2,50 /m² incl. 1 Reparaturkostenpauschale bei voller Selbsthilfe.

10 Dipl.Ing. Jürgen Schramm10 Bausparen n Heute nur für Einzelne interessant n meist zeitlich viel zu unflexibel! n 4 - 8% Anfangstilgung, d.h. Rückzahlung in nur 7-18 Jahren! n Den Einsatz von Wertpapieren und Lebensversicherungen nicht vergessen.

11 Dipl.Ing. Jürgen Schramm11 4.Beispielrechnung ich habe ein Traumhaus für 2 Familien gefunden. Kaufkosten 220 Td.h. 80%= Rest = Ihr braucht an Eigenkapital Td.h. 80%= Rest = Ihr braucht an Eigenkapital = = Finanzkosten x 6 + 2% = : 12 =1.173 /Monat

12 Dipl.Ing. Jürgen Schramm12 Disagio n heute für selbstbewohntes Eigentum für Arbeitnehmer normalerweise nicht mehr interessant n Auch nach Ablauf der Zinsfestschreibung wieder machbar n Vorsicht vor zu hohen Disagios!

13 Dipl.Ing. Jürgen Schramm13 Öffentliche Mittel Beantragung immer vor einem Kauf! n Baukindergeld 500 /Kind n schaut mal ins Internet! n siehe auch Bertelsmann-CD n vor allem interessant für Gruppen

14 Dipl.Ing. Jürgen Schramm14 ab n Neubau 8 Jahre x DM = DM maximal n Altbau8 Jahre x DM = DM maximal n Umbaukosten bis DM vor Einzug absetzbar. Nur noch bis 1999!

15 Dipl.Ing. Jürgen Schramm15 Hypotheken n Zinsen (Nominalzins, Effektiv-) n Tilgung (Anfangs-, erhöhte Tilgung) n Annuität (gleichbleibend) n Verlauf (Zinsbindung, Risiken) n Übernahme von Hypotheken n Zinsbindung, Variabilität, private Darlehen

16 Dipl.Ing. Jürgen Schramm16 Die billigste Finanzierung ist die, die man nicht braucht!

17 Dipl.Ing. Jürgen Schramm17 Ende ! n wie weiter?


Herunterladen ppt "Dipl.Ing. Jürgen Schramm1 Seminar Seminar Baufinanzierung n Zugriffsmöglichkeiten - Oder: Wie Ihr zu Eurem Traum kommt n Besichtigungstermin (Mängelentdeckung,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen