Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Nachsuchestation Kitzbühel Die Nachsuchestation und ihre Aufgaben! Skript von Horst Kraißer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Nachsuchestation Kitzbühel Die Nachsuchestation und ihre Aufgaben! Skript von Horst Kraißer."—  Präsentation transkript:

1 Nachsuchestation Kitzbühel Die Nachsuchestation und ihre Aufgaben! Skript von Horst Kraißer

2 Ich darf mich kurz vorstellen Horst Kraißer/ St.Johann Beruf: Geschäftsführer bei Intersport Eybl in Wörgl Jagdaufseher Obmann der Nachsuchestation Kitzbühel Leistungsrichter für Schweißhunde Hundeführer eines BGS Rüden

3 Wer ist die Nachsuchestation? Die Nachsuchestation ist eine Einrichtung des Tiroler Jägerverbandes Die Nachsuchestation ist kein Verein (deshalb haben wir auch keine Vereinsfunktion innerhalb des Tiroler Jägerverbandes) Der Obmann wird nicht gewählt sondern vom Bezirksjägermeister in seiner Funktion bestellt

4 Warum Nachsuchestationen? Unser Tiroler Jagdgesetz schreibt uns vor: Ab einer Jagdfläche von über ha ist es verpflichtend für den Jagdausübungsberechtigten einen auf Schweiß geprüften Schweißhund oder auf Schweiß geprüften Gebrauchshund zu führen Der Jagdpächter kann diese Aufgabe auf sein Jagdschutzorgan oder einem Jagderlaubnisscheininhaber seines Vertrauens übertragen Wir betreuen im Bezirk Kitzbühel 187 Reviere Es werden jährlich ca Stück Schalenwild im Bezirk erlegt

5

6 Welche Vorraussetzungen muss ich erbringen um Mitglied in der Nachsuchestation zu werden! Ich muss im Besitz einer gültigen Tiroler Jagdkarte sein Der Jagdhund muss aus einer vom ÖKV und dem jeweiligen Rasseverein des ÖJGV anerkannten und gemeldeten Zucht stammen Die Stammtafel gilt als Nachweis! Den Nachweis über die positiv abgelegten Prüfungen seines Jagdgefährten durch die Rassevereine z.B. Tiroler Bracken - VP, Schweißhunde - Vorprüfung usw. Geländegängigkeit, Trittsicherheit, gute körperliche Verfassung, Jagdverständnis und Erfahrung sollte ich mitbringen Wir geben unsere gesammelten Eindrücke nicht an DRITTE weiter!

7 Ein Übungstag einmal ANDERS!

8

9

10 Wichtiges Detail nebenbei: Die Zeit bei einer Nachsuche darf keine Rolle spielen! Für eine Nachsuche benötigt man oft einen halben Tag.

11 Was man noch über uns wissen sollte! Wir bilden (für DRITTE) keine Hunde aus Wir helfen beim Ankauf eines Welpen – geben Empfehlungen bei Wahl der geeigneten Hunderasse, Informationen über die Hundehaltung und deren Hundeausbildung, ebenso helfen wir vor Prüfungen zum üben auf die künstliche Schweißfährte Wir halten jährlich Übungstage ab – Grundeinführung in die Arbeit auf die künstliche Schweißfährte eines Schalenwildes (Übungsfährten werden vorbereitet mit Rotwildschweiß, Gamswildschweiß oder Schwarzwildschweiß) Mitgestaltung von Fortbildungsveranstaltungen im Bezirk z.B. Vortrag vom Welpen bis zum fertigen Jagdgefährten, Vortrag über das richtige Verhalten VOR und NACH dem Schuss, wir zeigen praktische Übungen usw. Unsere gesetzliche Verpflichtung: Jeder Weidmann ist verpflichtet das krank geschossene Wild schnellst möglich zu Stande zu bringen um es von seinen Qualen zu erlösen

12 Bezirkshundetag 6.Juni 2009

13 Bezirkshundetag 3.Juli 2010

14 Übungsfährte aus arbeiten

15 Erfolgreiche Arbeit

16 Was man noch über uns wissen sollte! Beim kleinsten Zweifel wird ein zweiter Hund angefordert um Klarheit zu schaffen. Vermittelt über die Nachsuchestation werden nur geprüfte Hunde wir bitten die Schützen um eine Spende für die Nachsuchestation Es wird über jede Nachsuche ein kurzer Bericht verfasst im Durchschlagbuch für Nachsuchen des Tiroler Jägerverbandes Es wird ein Leistungsbericht über unsere Tätigkeit im abgelaufenen Jagdjahr anlässlich des Bezirksjägertages vor der Vollversammlung ab gegeben Einen Leistungsbericht über unsere Tätigkeit geben wir bei der jährlichen Sitzung des Tiroler Jägerverband in Innsbruck ab – Jagdhundereferent des Tiroler Jägerverbandes

17 Die 9 geförderten Hunderassen des Tiroler Jägerverbandes (ÖJGV hat die Aufgabe der Förderung und Verbreitung aller vom FCI - Federation Cynologique International anerkannten Jagdhunderassen zu forcieren und voran zu treiben) FCI Gruppe 3 – Terrier Deutscher Jagdterrier FCI Gruppe 4 - Dachshunde Dachshunde FCI Gruppe 6 – Laufhunde – Schweißhunde und Verwandte Rassen Hannoverscher Schweißhund Bayrischer Gebirgsschweißhund Alpenländische Dachsbracke Tiroler Bracke – rot oder schwarz Brandlbracke Steirische Rauhaarbracke FCI Gruppe 8 – Apportier- Stöber- Wasserhunde Wachtel Schweißhunde Zum besseren Verständnis und als Information: Es gibt derzeit 56 anerkannte Jagdhunderassen im Österreichischen Leistungsbuch für Jagdhunde

18 Bezirkshundetag Theorie 2009

19 Bezirkshundetag Theorie 2010

20 Daten der Nachsuchestation 38 Mitglieder in der Nachsuchestation Kitzbühel Davon haben 20 Hundeführer einen einsatzbereiten Jagdgefährten (4 Junghunde kommen heuer nach) 2 HS., 1 BGS., 3 D.Bracken, 8 Tiroler Bracken, 4 BBR., 2 St.Rh.Br., Viele Mitglieder unserer Nachsuchestation sind Leistungsrichter, Formwertrichter, Berufsjäger, Jagdaufseher…………

21 Hundeführer Riedmann Anton (Kelchsau)

22 Hundeführer Kreutner Peter (Kirchberg)

23 Hundeführer Kraißer Horst (St.Johann)

24 Hundeführer Hochfilzer Josef (Oberndorf)

25 Hundeführer Irenberger Ossi (Windau)

26 Hundeführer Schlechter Leo (St.Ulrich am Pillersee)

27 Hundeführer Embacher Hannes (Kelchsau)

28 Hundeführer Portenkirchner Hermann (Fieberbrunn)

29 Hundeführer Koidl Andreas (Aurach)

30 Hundeführer Hirzinger Toni (Brixen i.T. und Windau)

31 Hundeführer Trixl Thomas (Fieberbrunn)

32 Hundeführerin Maud v.Wittgenstein (Kelchsau)

33 Tschurtschenthaler Josef (Fieberbrunn)

34 Hundeführer Erber Alois (Kitzbühel)

35 Hundeführer Ladner Julian (Waidring, St.Martin bei Lofer)

36 Bezirkshundetag Kirchberg 2008

37 Bezirkshundetag St.Johann 2009

38 Bezirkshundetag Westendorf 2010

39 HS Jungrüde bei Übungstag Kirchberg

40 Bezirkshundetag Kirchberg

41

42 Erfolgreiche Brackade (Kössen)

43

44 Bruchübergabe Letzter Bissen (Äser des Wildes) Der Schützenbruch (rechts am Hut) Weidgerechte Bruchhölzer unserer Region sind die Tanne, Fichte, Föhre, Latsche, Buche Die Bruchübergabe wird bei einer Erfolgssuche vom Hundeführer vorgenommen Dieser wird in artgerechter weise zuerst dem Wild der letzte Bissen übergeben, anschließend über dem Hut oder einer blanken Waffe (Hirschfänger) dem Schützen seinen Schützenbruch überreicht – mit den Worten Weidmannsheil – bevor der Schütze den Bruch an seinen Hut steckt wird er einen Teil des Bruches dem Hundeführer zurückgeben mit den Worten Weidmannsheil. Der Hundeführer wird sich mit den Worten Weidmannsdank antworten. Der Bruch wird dem treuen Gefährten an die Halsung als Symbol der Erfolgssuche angebracht Erst nachdem der Hundeführer seinem Jagdgefährten den Bruch an der Schweißhalsung angebracht hat kann der Schütze seinen Schützenbruch am Hut (auf der rechten Hut Seite) anbringen

45 Bezirkshundetag Kirchberg 2008

46 St.Johann 2009

47

48

49 Bezirkshundetag St.Johann 2009

50

51

52

53 Unsere Kontaktadresse

54 Zum Abschluss noch einige Anmerkungen Scheuen sie sich nicht einen Hundeführer der Nachsuchestation an zu rufen – wir helfen gerne mit Rat und Tat weiter Die Liste der einsatzbereiten Hunde können Sie über mich, unserem Schriftführer OBF.Ing.Kalss Rudolf, Hegemeister, BH Kitzbühel, Jagdpächter, Jagdaufseher, Homepage des TJV anfordernwww.tjv.or.at Jeder Hundeführer ist bemüht sein BESTES zu geben!

55 Zum Abschluss meiner Ausführungen wünsche ich ALLEN alles GUTE bei der Prüfung zur Erlangung der ERSTEN TIROLER JAGDKARTE Sollten noch Fragen sein werde ich diese gerne beantworten! Weidmannsheil! HO RÜD HO


Herunterladen ppt "Nachsuchestation Kitzbühel Die Nachsuchestation und ihre Aufgaben! Skript von Horst Kraißer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen