Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bird aufbereitet von hans j. vogel Fortbildung für Vb-Schiedsrichter Regeländerungen ab der Saison 2009/2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bird aufbereitet von hans j. vogel Fortbildung für Vb-Schiedsrichter Regeländerungen ab der Saison 2009/2010."—  Präsentation transkript:

1 bird aufbereitet von hans j. vogel Fortbildung für Vb-Schiedsrichter Regeländerungen ab der Saison 2009/2010

2 2 Die Präsentation startet mit Befehlsfolge: Ansicht-Bildschirmpräsentation oder F5-Taste drücken. Weitere Informationen unter: Ansicht-Notizenseite. Zum Ausdrucken: Datei-Drucken-Notizenseiten (im Menü auswählen)-OK. Auf der Notizenseite ist der Regeltext schwarz, Regelauslegungen blau und Erklärungen/Ergänzungen rot geschrieben. Zur Information

3 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"3 Die Libero-Tauschzone ist der Teil der Freizone auf der Seite der Mannschaftsbänke zwischen den Verlängerungen der Angriffslinie und der Grundlinie. Libero Tauschzone

4 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"4 Libero Tauschzone

5 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"5 Der Spielkapitän darf (nur) bei Abwesenheit des Trainer Anträge auf Auszeiten und Wechsel beantragen. Ist der Trainer anwesend so hat der Mannschaftskapitän kein Recht (mehr) einen zulässigen Antrag zu stellen. stellen von zulässigen Anträgen

6 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"6 5.3.2Falls der Trainer seine Mannschaft verlassen muss (auch aufgrund einer Sanktion), darf auf Antrag des Spielkapitäns und mit Genehmigung des 1. SR der Trainerassistent die Aufgaben des Trainers übernehmen. Co-Trainer NEU

7 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"7 6.1.3Ein Spielzug ist die Folge von Spielaktionen vom Moment des Aufschlags bis der Ball aus dem Spiel ist. Ein vollendeter Spielzug ist die Folge von Spielaktionen, die mit der Erteilung eines Punktes endet. Spielzug und vollendeter Spielzug

8 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"8 10.1.3Der Ball, der unter dem Netz in Richtung gegnerisches Feld fliegt, ist so lange spielbar, bis er die senkrechte Netzebene vollständig überquert hat. Ball durchquert die untere Netzebene

9 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"9 ? Ihre Fragen bitte

10 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"10 11.2.2.1Die Berührung des gegnerischen Feldes mit einem Fuß (beiden Füßen) ist gestattet, wenn ein Teil des (der) übertretenden Fußes (Füße) sich auf der Mittellinie oder direkt über ihr befindet (befinden). Eindringen in das gegnerische Feld über die Mittellinie

11 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"11 zulässig! Foto Schell/NVV Eindringen in das gegnerische Feld über die Mittellinie

12 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"12 N I C H T zulässig! Foto Schell/NVV Eindringen in das gegnerische Feld über die Mittellinie

13 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"13 zulässig! Foto Schell/NVV Eindringen in das gegnerische Feld über die Mittellinie

14 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"14 N I C H T zulässig! Foto Schell/NVV Eindringen in das gegnerische Feld über die Mittellinie

15 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"15 N I C H T zulässig! Foto Schell/NVV Eindringen in das gegnerische Feld über die Mittellinie

16 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"16 Foto Vogel Eindringen in das gegnerische Feld über die Mittellinie

17 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"17 11.2.2.2Das Berühren des gegnerischen Feldes mit jedem Körperteil oberhalb der Füße ist erlaubt, sofern dadurch das Spiel des Gegners nicht beeinflusst wird. Eindringen in das gegnerische Feld über die Mittellinie

18 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"18 zulässig! Foto Schell/NVV Eindringen in das gegnerische Feld über die Mittellinie

19 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"19 zulässig! Foto Schell/NVV Eindringen in das gegnerische Feld über die Mittellinie

20 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"20 zulässig! Foto Schell/NVV Eindringen in das gegnerische Feld über die Mittellinie

21 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"21 zulässig! Eindringen in das gegnerische Feld über die Mittellinie

22 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"22 Dabei darf der Gegner in seiner Spielaktion nicht behindert werden. Eindringen in das gegnerische Feld über die Mittellinie

23 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"23 ? Ihre Fragen bitte

24 30.03.09 24"Regeländerungen ab Runde 2009-2010" Netz und Pfosten

25 30.03.09 25"Regeländerungen ab Runde 2009-2010" Kontakt mit dem Netz (ALT)

26 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"26 11.3Kontakt mit dem Netz 11.3.1 Der Kontakt mit dem Netz ist KEIN FEHLER, außer die Berührung beeinflusst das Spielgeschehen! Kontakt mit dem Netz

27 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"27 11.3Kontakt mit dem Netz 11.3.2 Die Spieler dürfen Pfosten, Spannseile oder jeden anderen Gegenstand einschließlich des Netzes selbst außerhalb der Antennen berühren, vorausgesetzt, dass das Spiel dadurch nicht beeinflusst wird. Kontakt mit dem Netz

28 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"28 11.4.1Ein Spieler berührt den Ball oder einen Gegner im Spielraum des Gegners vor oder während des gegnerischen Angriffsschlages. Spielfehler am Netz

29 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"29 11.4.2Ein Spieler dringt in den gegnerischen Raum unterhalb des Netzes ein und beeinflusst das Spiel des Gegners. Spielfehler am Netz

30 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"30 11.4.3Ein Spieler dringt mit seinem Fuß (seinen Füßen) vollständig in das gegnerische Feld ein. Spielfehler am Netz

31 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"31 11.4.4Ein Spieler beeinflusst das gegnerische Spiel u.a. durch: Berührung des weißen Bandes an der Netzoberkante oder der oberen 80 cm der Antennen während seiner Spielaktion, oder Spielfehler am Netz

32 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"32 11.4.4Ein Spieler beeinflusst das gegnerische Spiel u.a. durch: Vorteilnahme durch die Netzberührung während seiner Spielaktion, oder Erlangung eines Vorteils gegenüber dem Gegner, oder Spielfehler am Netz

33 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"33 11.4.4Ein Spieler beeinflusst das gegnerische Spiel u.a. durch: Aktionen, die den Gegner bei dessen erlaubtem Versuch, den Ball zu spielen, behindern. Spielfehler am Netz

34 30.03.09 34"Regeländerungen ab Runde 2009-2010" Netzfehler (NEU)

35 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"35 ? Ihre Fragen bitte

36 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"36 Spielzugverlust Wird neu mit Punkt und Aufschlag für den Gegner beschrieben. Regeldeutsch

37 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"37 13.2.3Einschränkungen für den Angriffsschlag Ein Hinterspieler darf einen Angriffsschlag auch innerhalb der Vorderzone ausführen, wenn im Augenblick der Ballberührung ein Teil des Balles unterhalb der Netzkante ist. Regeldeutsch

38 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"38 14.1.1Das Blocken ist eine Aktion von in der Nähe des Netzes befindlichen und über die Netzoberkante reichenden Spielern, um den vom Gegner kommenden Ball abzuwehren, unabhängig von der Höhe der Ballberührung. Nur Vorderspieler dürfen einen Block ausführen Regeldeutsch

39 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"39 15.3.2Eine Mannschaft darf keine aufeinander folgende Anträge auf Wechsel stellen, ohne dass das Spiel zwischenzeitlich fortgesetzt wurde, es dürfen aber zwei oder mehr Spieler gleichzeitig gewechselt werden. Regeldeutsch

40 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"40 15.8Wechsel bei Hinausstellung oder Disqualifikation Ein hinausgestellter oder disqualifizierter Spieler muss sofort normal gewechselt werden. Ist dies nicht möglich, wird die Mannschaft für unvollständig erklärt. Regeldeutsch

41 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"41 15.11Unberechtigte Anträge 15.11.1Jeder Antrag auf normale Spielunterbrechung ist unberechtigt: Regeldeutsch

42 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"42 15.11Unberechtigte Anträge 15.11.3Jeder weitere unberechtigte Antrag (auf normale Spielunter- brechung) durch eine Mannschaft in einem Spiel bedeutet eine Spielverzögerung. Regeldeutsch

43 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"43 4.1.1Eine Mannschaft darf aus 14 Spielern bestehen, davon maximal 12 reguläre Spieler. Obergrenze vierzehn (14) Spieler?

44 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"44 19.1.1 Jede Mannschaft hat das Recht, aus ihrer Spielerliste bis zu zwei (2) spezialisierte Defensivspieler, Liberos, zu benennen. 19.1.2Alle Liberos müssen vor dem Spiel im Spielberichtsbogen in die dafür vorgesehene speziellen Zeilen eingetragen werden. Benennung des Liberos

45 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"45

46 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"46 19.1.3Ein Libero wird vom Trainer vor dem Spiel als spielender Libero benannt. Gibt es einen weiteren Libero, ist er der Ersatz-Libero. Benennung des Liberos

47 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"47 19.3.1.4 Ein Spieler darf nach einem oberen Zuspiel des in der Vorderzone (oder deren Verlängerung) befind- lichen Liberos den Angriffsschlag nicht oberhalb der Netzoberkante ausführen. Erfolgt die gleiche Aktion des Liberos außerhalb der Vorder- zone, bestehen beim Angriffsschlag keine Einschränkungen Aktionen mit Beteiligung des Liberos

48 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"48 19.3.2.1Tauschaktionen mit dem Libero zählen nicht als normale Wechsel. Sie sind in ihrer Anzahl unbeschränkt, es muss aber ein vollendeter Spielzug zwischen zwei Tauschaktionen liegen (außer bei Verletz- ung/Krankheit oder bei einer durch eine Bestrafung verursachte Rotation). Ein Libero kann nur durch denjenigen Spieler wieder ausgetauscht werden, für den er eingetauscht wurde. Austausch von Spielern

49 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"49 19.3.2.3Eine erstmalige Tauschaktion nach dem Pfiff zur (und vor) Ausführung des Aufschlags ist nicht zurückzuweisen. Nach dem Ende des Spielzuges muss eine mündliche Ermahnung erfolgen. Austausch von Spielern

50 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"50 noch Regel 19.3.2.3 Bei wiederholten verspäteten Tauschaktionen (zwischen Pfiff und vor Ausführung des Aufschlags) muss das Spiel sofort unterbrochen werden und eine Sanktion wegen Verzögerung erteilt werden. Die als nächste aufschlagende Mannschaft ergibt sich aus der Folge dieser Sanktion. Austausch von Spielern

51 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"51 19.3.2.4Der Libero und der Tauschspieler dürfen das Feld nur durch die Libero- Austauschzone betreten oder verlassen. 19.3.2.5Die Folgen einer unrechtmäßigen Libero-Tauschaktion sind dieselben wie bei einem Rotationsfehler. Austausch von Spielern

52 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"52 19.3.3.1Der Trainer hat das Recht, den spielenden Libero aus jedem beliebigen Grund durch den Ersatz-Libero zu ersetzen, aber nur einmal im Spiel, und erst nachdem der Tauschspieler auf das Feld zurückgekehrt ist. Dieser Tausch muss unter Bemerkungen im SBB und LKB vermerkt werden. Der ursprüngliche Libero darf nicht wieder in das Spiel zurückkehren. Benennen eines neuen Liberos

53 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"53 noch 19.3.3.1Im Falle einer Verletzung oder Krankheit des Ersatz-Liberos kann der Trainer für den Rest des Spiels jeden anderen Spieler (ausgenommen den Original-Libero), der im Augenblick der Neubenennung nicht auf dem Spielfeld ist, als Libero neu benennen. Benennen eines neuen Liberos

54 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"54 21.1Geringfügige Unkorrektheiten Geringfügige Unkorrektheiten werden nicht mit Sanktionen belegt. Der 1. SR hat die Aufgabe, vorzubeugen, dass dabei nicht ein Ausmaß erreicht wird, das Sanktionen zur Folge hätte. Dies geschieht durch Verwarnung der Mannschaft über den Spielkapitän (verbal oder mittels Handzeichen). Diese Verwarnung ist keine Sanktion und hat keine unmittelbaren Auswirkungen. Sie wird nicht im Spielberichtsbogen eingetragen. Unkorrektes Verhalten und Sanktionen

55 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"55 21.2Unkorrektes Verhalten, das Sanktionen zur Folge hat 21.2.1Ungebührliches Verhalten Verstoß gegen Anstand und Moral oder jede Art verächtlicher Handlungen. Unkorrektes Verhalten und Sanktionen

56 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"56 21.2Unkorrektes Verhalten, das Sanktionen zur Folge hat 21.2.3Tätlichkeit Tatsächlicher oder versuchter physischer Angriff sowie aggressives oder bedrohendes Verhalten. Unkorrektes Verhalten und Sanktionen

57 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"57 21.3Skala der Sanktionen Je nach Schwere des Vergehens sind nach dem Urteil des 1. Schiedsrichters folgende Sanktionen anzuwenden und im Spielberichtsbogen einzutragen: Bestrafung, Hinausstellung oder Disqualifikation. Unkorrektes Verhalten und Sanktionen

58 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"58 22.2 Verfahrensweise 22.2.3.3 Bei einem fehlerhaften Angriff eines Hinterspielers oder Liberos zeigen beide Schiedsrichter in ihrer Reihenfolge an, d.h. der 1. SR zeigt Seite nächster Aufschlag und dann Hz 21, der 2. SR zeigt Hz 21 und dann Seite nächster Aufschlag. Schiedsrichter

59 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"59 22.3.2 Während des Spiels hat der 1. SR die Befugnis: 22.3.2.3 zu entscheiden über: e) Ausgeführte Angriffsschläge eines Spielers nach einem oberen (Finger-) Zuspiel des in der eigenen Vorderzone befindlichen Liberos, 1. Schiedsrichter

60 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"60 22.3.2 Während des Spiels hat der 1. SR die Befugnis: 22.3.2.3 zu entscheiden über: f) Bälle, die die denkrechte Ebene unterhalb des Netzes vollständig überqueren, g) Den ausgeführten Block eines Hinterspielers oder den Blockversuch des Liberos. 1. Schiedsrichter

61 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"61 24.3Während des Spiels entscheidet der 2. Schiedsrichter, pfeift und zeigt an: jeden ausgeführten Block eines Hinterspielers oder Blockversuch eines Liberos oder den fehlerhaften Angriff eines Hinterspielers oder des Liberos. 2. Schiedsrichter

62 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"62 25.2.2.6 alle Sanktionen und unberechtigte Anträge einzutragen. Schreiber

63 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"63 Der Antrag wird durch das Betreten der Wechselzone durch den Wechselspieler gestellt. Der 2. SR pfeift und bestätigt damit den Antrag. Der Schreiber prüft anhand des SBB ob der Wechsel zulässig ist und genehmigt durch das Heben der (Nichtschreib-)Hand den Wechsel. (Spieler-)Wechsel

64 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"64 Ist der Schreiber mit seinen Eintragungen fertig, so hebt er beide Hände hoch. Der 2. SR bezieht während des Wechsels eine Position zwischen Pfosten und Schreibertisch, und hält Blickkontakt mit dem Schreiber. (Spieler-)Wechsel

65 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"65 ? Ihre Fragen bitte

66 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"66 Regeländerungen kann man durch lesen lernen. Ihre Umsetzung in der Praxis, vor allem der Netzregel, erfordert doch eine gewisse Übung. Daher fordere ich Sie auf, das gehörte im Training und bei den Vorbereitungs- turnieren auszuprobieren, damit es in der Runde kein böses Erwachen gibt. Mein Tipp!

67 30.03.09 67... und weitere FIVB RULES OF THE GAME 31. FIVB Congress 2008 Information des BSRA vom 29.03.09 hier wirst du geholfen: Vb_Regelecke_2000@t-online.de 44., verbesserte Auflage 2009 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010" befindet sich im Druck. Quellenangaben

68 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"68 und nu … folgt die Lernkontrolle

69 30.03.09 "Regeländerungen ab Runde 2009-2010"69 Der (Spieler-)Wechsel wurde verändert. Diese Änderungen gelten ausschließlich in der Oberliga Baden, Regionalliga und Bundesliga. Nur zur Info!


Herunterladen ppt "Bird aufbereitet von hans j. vogel Fortbildung für Vb-Schiedsrichter Regeländerungen ab der Saison 2009/2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen