Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ZAR-Seminar, 16.03.2006 Body Condition Score (BCS) und Fruchtbarkeit Birgit Gredler und Christian Fürst Boku und ZuchtData, Wien.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ZAR-Seminar, 16.03.2006 Body Condition Score (BCS) und Fruchtbarkeit Birgit Gredler und Christian Fürst Boku und ZuchtData, Wien."—  Präsentation transkript:

1 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Body Condition Score (BCS) und Fruchtbarkeit Birgit Gredler und Christian Fürst Boku und ZuchtData, Wien

2 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Übersicht Einleitung Warum BCS und Fruchtbarkeit? BCS – Bewertung Beispiele Zusammenhang zwischen BCS, Harnstoff, Fett:Eiweiß-Verhältnis und Rastlzeit und Serviceperiode Zusammenfassung und Schlussfolgerungen

3 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Einleitung – warum BCS und Fruchtbarkeit? Fruchtbarkeitsprobleme zählen zu den häufigsten Abgangsursachen Fruchtbarkeitsstörungen haben vielseitige Ursachen Starke Verfettung gegen Ende der Laktation und in der Trockenstehzeit Stoffwechsel- und Fruchtbarkeits- probleme in der folgenden Laktation Energieversorgung und Energiedepots (Körperfett) für ausgeglichene Stoffwechselsituation entscheidend Negative Energiebilanz in der Frühlaktation Konkurrenz zwischen Milchproduktion und Reproduktionsgeschehen

4 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Body Condition Score (BCS) Entwickelt in den USA für Holstein (TMR-Fütterung) Beurteilung der Körperkondition zur Fütterungskontrolle und Überwachung des Gesundheitszustands und der Energiebilanz Beurteilung des Ernährungszustandes und der Körperfettreserven im Beckenbereich und der Rückenlinie der Kuh Zur Beurteilung werden acht Körperstellen herangezogen Benotung von 1 bis 5, aus acht Einzelnoten wird Gesamt- durchschnittsnote gebildet

5 ZAR-Seminar, 16.03.2006 BCS - Bewertung Dornfortsätze der Lendenwirbel Quelle: Top Agrar, 6/1998

6 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Übergang von den Querfortsätzen zur Hungergrube Quelle: Top Agrar, 6/1998

7 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Bereich zwischen den Hüfthöckern Quelle: Top Agrar, 6/1998

8 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Beckenausgangs- grube mit Schwanzansatz Quelle: Top Agrar, 6/1998

9 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Sitzbeinhöcker Quelle: Top Agrar, 6/1998

10 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Hüfthöcker Quelle: Top Agrar, 6/1998

11 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Verbindung zw. Dorn- und Querfortsätzen Quelle: Top Agrar, 6/1998

12 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Querfortsätze der Lendenwirbel Quelle: Top Agrar, 6/1998

13 ZAR-Seminar, 16.03.2006 BCS-Bewertung von 1 bis 5 Häusler, 2006 (nach Edmonson et al., 1989)

14 ZAR-Seminar, 16.03.2006 BCS 1,5 bis 2

15 ZAR-Seminar, 16.03.2006 BCS 2,25 Foto: Häusler

16 ZAR-Seminar, 16.03.2006 BCS zwischen 2,5 und 3

17 ZAR-Seminar, 16.03.2006 BCS 3,75 Foto: Häusler

18 ZAR-Seminar, 16.03.2006 BCS 4

19 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Optimale Körperkondition beim Fleckvieh im Laktationsverlauf Quelle: Top Agrar

20 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Einfluss von BCS, BCS-Differenz Harnstoffgehalt und F:E-Quotient auf die Rastzeit und Serviceperiode Ziel: Untersuchen von möglichen Hilfsmerkmalen für die Fruchtbarkeit In NÖ wurde BCS im Rahmen der MLP seit Oktober 2004 erhoben Insgesamt 57.000 Bewertungen, 8.767 FV-Kühe Intervall ± 20 Tage von der ersten Belegung, nächst gelegene BCS-Bewertung verwendet 3.653 Kühe, 351 Betriebe

21 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Einfluss von BCS, BCS-Differenz Harnstoffgehalt und F:E-Quotient auf die Rastzeit und Serviceperiode BCS-Differenz: Differenz zwischen der BCS-Bewertung 30 Tage von der Abkalbung und BCS-Bewertung 30 Tage von der ersten Belegung Berücksichtigte Einflussfaktoren im statistischen Modell für die Rastzeit und Serviceperiode: Betrieb Abkalbemonat Laktationszahl jeweils separat BCS, BCS-Differenz, Harnstoff, F:E

22 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Verteilung BCS

23 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Verteilung BCS-Differenz

24 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Verteilung Harnstoff

25 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Verteilung Fett:Eiweiß-Verhältnis Kuhanzahl

26 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Einfluss von BCS 79,4 72,5 68,1 110,6113,4 102,9

27 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Einfluss der BCS-Differenz 64,669,8 75,6 97,5 117,9 112,9

28 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Einfluss von Harnstoffgehalt 69,6 76,4 70,1 111,5 125,4122,7

29 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Einfluss von Fett:Eiweiß-Verhältnis 76,9 71,9 65,5 114,2112,4 107,4

30 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Heritabilitäten und genetische Korrelationen Berücksichtige Einflussfaktoren: Serviceperiode Betrieb*Monat der Abkalbung und Laktationszahl Kontinuierlicher Effekt des Abkalbealters in Monaten Zufälliger Effekt der Kuh BCS Betrieb*Monat der Bewertung und Laktationszahl Kontinuierlicher Effekt der Tage in Milch Zufälliger Effekt der Kuh Milch-Kg, Harnstoff und F:E Betrieb*Monat des Kontrolltages und Laktationszahl Kontinuierlicher Effekt der Tage in Milch Zufälliger Effekt der Kuh

31 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Heritabilitäten und genetische Korrelationen SPBCSMilch-KgHarnstoffF:E SP0,06-0,120,74-0,31-0,01 BCS0,44-0,930,160,21 Milch-Kg0,150,110,52 Harnstoff0,200,25 F:E0,16

32 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Heritabilitäten und genetische Korrelationen SPBCSMilch-KgHarnstoffF:E SP0,06-0,120,74-0,31-0,01 BCS0,44-0,930,160,21 Milch-Kg0,150,110,52 Harnstoff0,200,25 F:E0,16

33 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen Ausreichende genetische Variation der Merkmale BCS, Milchharnstoffgehalt und F:E-Verhältnis Aufgrund der genetischen Korrelationen zur Fruchtbarkeit könnten BCS, Harnstoff und F:E als Hilfsmerkmale in der Zuchtwertschätzung Verwendung finden Weitere Untersuchungen über genetische Beziehungen zwischen BCS, Harnstoff und F:E zu anderen Fruchtbarkeitsmerkmalen (NRR) geplant

34 ZAR-Seminar, 16.03.2006 Danke für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "ZAR-Seminar, 16.03.2006 Body Condition Score (BCS) und Fruchtbarkeit Birgit Gredler und Christian Fürst Boku und ZuchtData, Wien."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen