Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kompetenzzentrum Betreuungsverein Vortrag am 31.08.2011 GladenbachKlaus Niel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kompetenzzentrum Betreuungsverein Vortrag am 31.08.2011 GladenbachKlaus Niel."—  Präsentation transkript:

1 Kompetenzzentrum Betreuungsverein Vortrag am GladenbachKlaus Niel

2 08/30/11 Seite 2Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Karikatur: Thomas Plaßmann, Copyright: Diakonische Werke Baden und Württemberg

3 08/30/11 Seite 3Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Die Existenzberechtigung von Betreuungsvereinen ist eine gute Arbeit im Querschnittsbereich

4 08/30/11 Seite 4Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Was Sie heute erwartet : 1) Begleitung ehrenamtlicher Betreuer 2) Ehrenamtliche als Multiplikatoren 3) Beratung und Begleitung Bevollmächtigter 4) Patientenverfügungen 5) Betreuungsvereine bieten Sicherheit : blaue Karte 6) Ethik – Profis 7) Führen von hauptamtlichen Betreuungen 8) Beratung im Vorfeld einer Betreuung 9) Vernetzungsfachleute 10) aktuelle Diskussion 11) Konsequenzen für den Betreuungsverein

5 08/30/11 Seite 5Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Karikatur: Thomas Plaßmann, Copyright: Diakonische Werke Baden und Württemberg

6 08/30/11 Seite 6Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Begleitung ehrenamtlicher Betreuer Im Innenverhältnis: Auf Augenhöhe begleiten Kurze Reaktionszeiten des Hauptamtlichen Ressourcen des Ehrenamtlichen zu nutzen wissen Im Fordergrund steht der Betreute, nicht der (ehrenamtliche) Betreuer Der nicht bevormundete Ehrenamtliche, der mündige Ehrenamtliche Im Außenverhältnis: Dritte dürfen keinen Unterschied merken zwischen ehrenamtlich und hauptamtlich geführter Betreuung Im Innenverhältnis zwischen ehrenamtl. Betreuer u. Betreutem Für den Betreuten entsteht ein Mehrwert, den Profis nicht liefern können

7 08/30/11 Seite 7Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Ehrenamtliche als Multiplikatoren Erfahrene Ehrenamtliche Betreuer übernehmen die Anleitung neuer ehrenamtlich Mitarbeitende übernehmen die Vorsorgeinformationen Ehrenamtliche werden in anderen Bereichen eingesetzt: Vorbereitung von Festen und Veranstaltungen Präsentation des Vereins auf Messen, Märkten, Stadtteilfesten… EDV Ethik – Komitee

8 08/30/11 Seite 8Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Karikatur: Thomas Plaßmann, Copyright: Diakonische Werke Baden und Württemberg

9 08/30/11 Seite 9Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Begleitung Bevollmächtigter es gelten dieselben Kriterien, wie bei der Unterstützung der ehrenamtlichen Betreuer Die Vollmacht ist aber häufig ein Rechtsinstitut mit Tücken: Der Betreuungsverein wird als Moderator benötigt Bei der Information über Vollmachten muss auf Möglichkeiten und Grenzen der Vollmacht hingewiesen werden.

10 08/30/11 Seite 10Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Karikatur: Thomas Plaßmann, Copyright: Diakonische Werke Baden und Württemberg

11 08/30/11 Seite 11Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Patientenverfügungen, das Thema für Betreuungsvereine Ärzte sehen den medizinischen Bereich, Notare den rechtlichen, Wir sind die richtige Stelle für dieses Thema: Denn häufig sind das gar nicht die entscheidenden Dinge im Zusammenhang mit Entscheidungen am Lebensende 1. BeispielPEG Sonde bei Parkinson 2. Beispieleigene Erfahrung

12 08/30/11 Seite 12Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Betreuungsvereine bieten Sicherheit: die blaue Karte Voraussetzung ist eine Telefonzentrale, die rund um die Uhr erreichbar ist. Bei uns ist das der Hausnotruf sorgt dafür, dass der Bevollmächtigte erreicht wird bindet Menschen an den Betreuungsverein Kommt dem Sicherheitsbedürfnis der Menschen entgegen In Kombination mit Betreuungsverfügungen, die wir entgegen nehmen kann Menschen ohne Angehörige ein attraktives Angebot gemacht werden

13 08/30/11 Seite 13Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Ethik Profis aufgrund der häufigen Auseinandersetzung mit Fragen am Lebensende aber auch bei anderen medizinischen Fragen, sind wir prädestiniert, in z.B. Ethik-Komitees mitzuarbeiten oder sie sogar zu initiieren. Beispiel: Krebspatientin mit wahnhaftem Erleben.

14 08/30/11 Seite 14Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Karikatur: Thomas Plaßmann, Copyright: Diakonische Werke Baden und Württemberg

15 08/30/11 Seite 15Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Hauptamtliche Betreuer -Betreuungsvereine finden für den Betroffenen (immer) den richtigen Betreuer - Sie übernehmen die Gewährleistungspflicht für die Kommune - Wir betreuen jeden ! - Übernahme von Eilbetreuungen, Einrichten eines Bereitschaftstelephons und Bereitschaftsdienstes

16 08/30/11 Seite 16Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Vernetzung, Gremienarbeit Vereine müssen in den Arbeitskreisen auf örtlicher Ebene vertreten sein Zusammenarbeit mit der Betreuungsstelle. In NRW gibt es darüber hinaus den Arbeitskreis nach § 4 LBTG Aber auch Arbeitskreise, in der andere am Betreuungswesen Beteiligte, z.B. Heime, BeWo – Anbieter, das Gesundheitsamt, … beteiligt sind. Beteiligung an überörtlichen Arbeitskreisen, um über den Tellerrand zu gucken. Die Arbeitskreise müssen verbindlich werden

17 08/30/11 Seite 17Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Die Aufgaben des Betreuers Karikatur: Thomas Plaßmann, Copyright: Diakonische Werke Baden und Württemberg

18 08/30/11 Seite 18Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Beratung im Vorfeld einer Betreuung Heime fragen an, was zur Einrichtung einer Betreuung erforderlich ist Eltern psychisch kranker Kinder lassen sich beraten andere Angehörige informieren sich über Alternativen zur Einrichtung einer Betreuung und niederschwellige Angebote Deshalb ist es wichtig, dass Betreuungsvereine das örtliche Hilfesystem kennen, auf Angebote verweisen und auf Lücken aufmerksam machen.

19 08/30/11 Seite 19Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Aktuelle Diskussion die Zahl der beruflichen Betreuungen soll nicht mehr so steigen wie bisher Vorrang der Ehrenamtlichkeit und der Vollmachten hat Gesetzesrang Betreuungsvereine nehmen bei der Weiterentwicklung des Betreuungswesens neben den Betreuungsstellen eine zentrale Rolle ein. Die Anerkennungsvoraussetzungen des § 1908 f BGB sollen aller Voraussicht nach verschärft werden, das reine Bemühen um ehrenamtliche Betreuer reicht nicht mehr aus, man muss auch wirklich welche haben.

20 08/30/11 Seite 20Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Konsequenzen für Betreuungsvereine Qualifiziertes Personal (keine Berufsanfänger im Querschnittsbereich) Eine genügende Größe. Kleine Vereine sollten über Kooperationen nachdenken. Der Querschnitt sollte möglichst von mehreren Mitarbeitenden des Vereins übernommen werden, damit die Vertretung sichergestellt ist und die Vielzahl der Aufgaben wahrgenommen werden kann. Eigene Organisation muss von der Sinnhaftigkeit eines solchen Betreuungsvereins überzeugt werden. auskömmliche räumliche und zeitliche Ressourcen auskömmliche Finanzierung

21 08/30/11 Seite 21Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Andere Aufgaben für Vereine ? Sozialgutachten Verfahrenspflegschaften - Budget-assistenz Pflegemanagement Übernahme von Vollmachten

22 08/30/11 Seite 22Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Was ein Verein nicht machen sollte das Alles aus einer Hand Konzept des BdB Sich nur auf das hauptamtliche Führen von Betreuungen beschränken

23 08/30/11 Seite 23Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !

24 08/30/11 Seite 24Diakonie in Düsseldorf / Betreuungsverein Karikatur: Thomas Plaßmann, Copyright: Diakonische Werke Baden und Württemberg


Herunterladen ppt "Kompetenzzentrum Betreuungsverein Vortrag am 31.08.2011 GladenbachKlaus Niel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen