Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 10. Transfer Tage 20.-21. Oktober 2000 Josef Aumiller Leitung Marketing Kundensegmente MAN Roland Druckmaschinen AG.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 10. Transfer Tage 20.-21. Oktober 2000 Josef Aumiller Leitung Marketing Kundensegmente MAN Roland Druckmaschinen AG."—  Präsentation transkript:

1 1 10. Transfer Tage Oktober 2000 Josef Aumiller Leitung Marketing Kundensegmente MAN Roland Druckmaschinen AG

2 2 Ausgangslage Zielsetzung und Ausrichtung von Waypoints Aufbau und Inhalt von Waypoints Gliederung

3 3 Steigende Innovationsdynamik in der Druckindustrie Beschleunigte Zunahme von Wissen Mittelständische Struktur der Druckindustrie Ausgangslage

4 4 Die Ausbildung in der Druckindustrie ist technisch orientiert Es besteht Bedarf an betriebswirtschaftlichem Know-how, vor allem über Organisations- und Absatzfragen sowie zu MIS-Systemen Ausgangslage

5 5 Die Umfrage einer Projektgruppe von HDM- Studenten auf der drupa 2000 ergab darüber hinaus: Hoher Info-Bedarf besteht zum digitalen Workflow Prozessoptimierung, Vernetzung Prepress, Druck, medienübergreifendes Datenhandling Wissensbedarf der graphischen Industrie

6 6 Informationsbedarf BWL(%) 49,4 48,9 46,946,946,9 43, , Absatz MIS KLR Kalkulation / Preispolitik Management Organisation Investition und Finanzierung Personalwesen

7 7 Informationsbedarf Prozesse (%) 63,4 55,1 52,7 52,3 41, Digitaler WorkflowProzessoptimierung PrintVernetzte DruckereiZusatzdienstleistung InternetElektronischer Absatz

8 8 Informationsbedarf Technik (%) 60, ,4 37,8 36,1 35,7 24, Prepress Druck Weiterverarbeitung Repro Konzeption Distribution Veredelung Medienübergreifendes Datenhandling

9 9 Enge Verzahnung der akademischen Ausbildung mit den Anforderungen der Druckindustrie Gemeinsame Entwicklung neuer Konzepte der Wissensvermittlung Kontinuität in der Zusammenarbeit Hochschule-Industrie Zielsetzung

10 10 Waypoints soll den mittelständisch geprägten Betrieben der Druckindustrie ein Mittel an die Hand geben, ihre Zukunftsentwicklung zu bewältigen. Daher ist Waypoints kein Nachschlagewerk zu allen möglichen Stichwörtern rund um den Druck sondern eine immer wieder aktualisierte Loseblattpublikation zur Orientierung und strategischen Ausrichtung. Zielsetzungen

11 11 Herausgeber: Senefelder Stiftung Kooperation der Hochschule für Medien, Stuttgart mit MAN Roland Druckmaschinen AG, Offenbach Produktidee: Gerd Finkbeiner und Prof. Bernd Jürgen Matt Projektleitung: Prof. Rolf Fischer, Prof. Bernd Jürgen Matt, Dr. Bernd Egert Zeitraum der Projektarbeit mit den Studenten: SS WS 2000 Was ist Waypoints

12 12 Positionierung Geschäftsausrichtung Maßnahmen Drei Praxisbeispiele Aufbau und Inhalte

13 13 Standortbestimmung anhand der: Produktpalette Medientiefe Prozesstiefe In den Marktsegmenten: Werbedruck Verlagsdruck Verpackungsdruck Unternehmenstyp: Print Factory Document Manager Media Provider Positionierung

14 14 Herausforderungen und Chancen

15 15 Unternehmenstyp

16 16 Geschäftsausrichtung Visionen beschreiben Ziele definieren Strategien entwickeln

17 17 Analyseobjekte Analyseinstrumente ABC-Analyse Stärken-/Schwächenanalyse Ermittlung von Kennzahlen Portfolio-Technik Handlungsalternativen Produktpalette, Medientiefe, Prozesstiefe Akquisition, Produktion, Distribution Bewertung und Umsetzung Maßnahmen

18 18 Produktpalettenanalyse

19 19 Kundengruppenanalyse

20 20 Leistungsstatistik

21 21 Ergebnis – Phase 1

22 22 Maßnahmen

23 23 Kundenorientierung ist ein Muss Statt Preiswettbewerb Leistungsdifferenzierung Kooperationen bieten sich an Es hilft, sich gut zu verkaufen Bewertung der Alternativen

24 24 Sich realitätsnah zu entwickeln heißt, Schritt für Schritt sein vorhandenes Potenzial ausbauen. Schneller, besser als der Wettbewerb – nicht nur im Preis, sondern bei Kundenorientierung und dem Leistungsangebot! Umsetzung der Alternativen

25 25 Sanierende Restrukturierung eines kleinen Akzidenzdruckers Erweiterung der Produktpalette um Short-Run-Color-Products durch Digitaldruck bei einer mittelgroßen Akzidenzdruckerei Erweiterung der Medientiefe eines Media-Providers durch Geschäftsausweitung auf Database Publishing 3 Praxisbeispiele

26 26 Waypoints wird ausgebaut und aktualisiert. Zwei Nachlieferungen sind jährlich geplant. Waypoints erscheint nicht nur in deutsch und englisch, weitere Sprachversionen sind in Vorbereitung. Weiterentwicklung

27 27 Basierend auf der gedruckten Ausgabe sind ergänzende multimediale Angebote geplant (Internet/CD). Die Zusammenarbeit zwischen HDM und MAN Roland wird sich im Rahmen dieser Bildungsinitiative in weiteren Projekten konkretisieren, um neue Zukunfts- potenziale zu erschließen. Zukunftsperspektiven

28 28 Die mittelständisch orientierte Druckindustrie benötigt praxisbezogene Wissensinhalte mit dem Focus auf Positionierung, Geschäftsentwicklung und strategische Ausrichtung Enge Verzahnung zwischen akademischer Ausbildung und Anforderungen der Druckindustrie Wesentlicher Erfolgsfaktor für die Erschließung von Zukunftspotenzialen der Branche ist die Kontinuität der Zusammenarbeit Fazit

29 29 Internationale Senefelder-Stiftung Senefelder Allee Mühlheim am Main Fax: +49 (0) ISBN Wie werde ich Waypoints Nutzer?


Herunterladen ppt "1 10. Transfer Tage 20.-21. Oktober 2000 Josef Aumiller Leitung Marketing Kundensegmente MAN Roland Druckmaschinen AG."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen