Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Verarbeitung von Extrakten und bioaktiven Reststoffen zu Granulaten und Pellets.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Verarbeitung von Extrakten und bioaktiven Reststoffen zu Granulaten und Pellets."—  Präsentation transkript:

1 Verarbeitung von Extrakten und bioaktiven Reststoffen zu Granulaten und Pellets

2 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide 2 17 May 2014 Produktion Offices Labor Packaging Anlage 4 - Pharma Anlage 2 – Food/Feed Anlage 3 – Food/Feed Anlage 1 – Chemie Anlage 5 – Food/Pharma Lager

3 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide 3 17 May 2014 Stabilisierung von Extrakten und bioaktiven Reststoffen. Extrakte sind lipophil oder hydrophil Stabilisierung durch Trocknung Größere mikrobiologische Stabilität Lagerfähigkeit Einsatz in trockenen Formulierungen Trocknungverfahren Extrusion Layering Sprühgranulation Sprühtrocknung

4 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide 4 17 May 2014 Extrudatstränge Extrudate Auseinanderbrechen Verrunden Pellets Extrusionspellets

5 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide 5 17 May 2014 Nassmischer Extruder Rondierer Materialbehälter zur Wirbelschicht- trocknung Extrusion/Verrunden

6 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide 6 17 May 2014 Extrusionspellets Staubfreies, gleichmäßiges Granulat Dichte Oberfläche Geringer Abrieb Geringe Hygroskopizität Enge Korngrößenverteilung Niedrige Dosierung

7 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide 7 17 May 2014 Suspension, Lösung Geschmackstoff Kontinuierliches Layering Layering

8 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide 8 17 May 2014 Sprühdüse Wursterrohr Bottom-Spray-Verfahren

9 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide 9 17 May 2014 Staubfreies, rundes Pellet Kompakte Struktur Partikelgröße, -form abhängig von Ausgangsmaterial Auftragen unterschiedlicher Schichten möglich Pelletieren durch Layering

10 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Kontinuierliche Sprühgranulation

11 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Beispiel Verkapselung von Fischölen Pufa sind oxidationsempfindlich, Oxidation autokatalytisch, Oxidationsprodukte sind z.T. toxisch, flüchtige Aldehyde verursachen fischigen und ranzigen Geruch Stabilisierung durch Antioxidantien: Oxidationsprodukte gesundheitsschädlich Akzeptanz des Verbrauchers: Geschmack, Reflux, tägl. Dosierung Stabiles Produkt mit hoher Beladung

12 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Marktübersicht Wichtigste Quelle für EPA/DHA ist Fischöl Aufreinigung notwendig Konzentration PUFA in Fischöl ca. 30% Aufkonzentrierung nötig Pulver am Markt erhältlich: PUFA 10% to 40% EPA/DHA 2:1 Stabilität 12 Monate: Kühllagerung unter N 2 Stabilisierung mit Antioxidantien

13 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Verkapselungstechnologie O/W Emulsion: Zugabe von Emulgatoren und Verkapselungsmaterial Homogenisation Trocknung der Emulsion Sprühgranulation Sprühtrocknung Extrusion – Einbetten in Matrix Layeringverfahren

14 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Emulgatoren – HLB Wert HLB Wert = hydrophile-lipophile Balance w/o Emulsion: 3 – 6 o/w Emulsion: 8 – 18 Stoffe mit emulgierender Wirkung für o/w: Gelatine: 9,8 Methylcellulose: 10,5 Zuckerester: 7 – 13 Lecithin 14 – 15 Natriumoleat: 18,0 Hydrophiles Ende Lipophiles Ende part

15 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Emulsionsherstellung Tröpfchengröße: ca.1 µm – milchige Konsistenz, stabile Emulsion Viskosität Zusatz von Hydrokolloiden und anderen Additiven zur Stabilisierung der Emulsion Beladung o/w: 30/70 Temperatur

16 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Emulgierung Anlagen Rotor/Stator Systeme Kolloidmühlen Hochdruckhomogenisation Kein Licht, kein Sauerstoff

17 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Trocknung der Emulsion Ausbildung der Kapsel: Menge Emulgator Schnelle Trocknung Temperaturprofile Verweilzeit im Trockner Verkapselungseigenschaften Oxidationsschutz Schutzhülle Temperatur Prozessluft

18 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Vergleich verschiedener Matrixmaterialien – Oxidationsschutz

19 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Staub aus Prozess Emulsion ß-Karotin Endprodukt mit mehreren Schichten Kontinuierliches Layering Kontinuierliche Sprühgranulation

20 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Düsenspitze (bottom-spray) Spalt LeitblechGehäuseDüseWalze zur Luftmengenre- gulierung Bodenplatte

21 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 ProCell 70 Einsatz in GPCG 300 Verlängertes Expansionsgehäuse und vergrößerte Filterkammer 3 Düsen Durchsatz 40 – 50 kg Trockenprodukt (Emulsion, Lösungen mit ca. 30% TS) Partikelgröße variabel

22 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Oxidationsstabilität Endprodukt mit Ölgehalt von 25%=8% PUFA (Abhängig von Ausgangskonzentration) Niedrige Peroxidwerte Keine zusätzlichen Antioxidantien Partikel Größe variabel Niedriges Oberflächenöl Kompakte Struktur – für weiteres Coating geeignet

23 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Sprühgranulation vs Sprühtrocknung Sprühtrockner Hohe Temperatur Kurze Verweilzeit Pulver bis max. 200 µm Große Oberfläche

24 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Sprühdüse Partikel Verdunstung Coatingschicht Coating- lösung Sprühtrocknung

25 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Oxidationsstabilität des gecoateten Produktes Coating Bessere Lagerstabilität Geschmacksmaskierung Kontrollierte Freisetzung Reduktion der Beladung

26 Company ProfileHomeAgglomerationEncapsulationFilmcoatingPelletizingDrying Slide May 2014 Haben Sie Fragen ?


Herunterladen ppt "Verarbeitung von Extrakten und bioaktiven Reststoffen zu Granulaten und Pellets."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen