Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mein Blog – mein Medium im Netz Diplom-Journalist (FH) Timo Stoppacher AMD, Düsseldorf, 11.3.2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mein Blog – mein Medium im Netz Diplom-Journalist (FH) Timo Stoppacher AMD, Düsseldorf, 11.3.2014."—  Präsentation transkript:

1 Mein Blog – mein Medium im Netz Diplom-Journalist (FH) Timo Stoppacher AMD, Düsseldorf,

2 Freier Journalist, Schwerpunkt Technik Sachbuchautor Blogger Dozent Aktives DJV-Mitglied Studium Technikjournalismus, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Studium Medienwirtschaft, Rheinische Fachhochschule Köln Timo Stoppacher

3 Der Blog Selbstmarketing: Blog vs. eigene Homepage Was interessiert das Internet? Blogging-Plattformen, insb. WordPress Strategieentwicklung Themengebiete heute

4 Eigentlich Web-Log: ein im Netz (Web) geführtes Log(-buch) chronologisch spezifisch häufig subjektiv Der Blog

5 Hollywood und der Blog

6 Aus der Praxis

7 Beinahe jedes Thema ist denkbar: Privates, Cat-Content Mode, Lifestyle, Kochen, Fashion Lustiges Seriöses (Fach- und PR-Blogs) Journalistische Inhalte Inhalte von Blogs

8

9

10

11

12

13

14

15

16 Häufig sehr themenspezifisch oder (hyper-)lokal Ergänzung der Nachrichtenlage Watchblogs Selbstmarketing für Journalisten Der Blog im Journalismus

17 Lokal und hyperlokal

18 meinungsorientiert Dauerkommentar Leser-Blatt-Bindung Ergänzung der Nachrichtenlage

19

20

21 Ideal für freie Journalisten: Sie zeigen Kompetenz für das Trendthema Internet Sie zeigen Kompetenz für das Thema, über das Sie bloggen Blogbeiträge werden in Suchmaschinen gegenüber normalen Webseiten bevorzugt. Sie betreiben als freier Journalist automatisch mit einem Blog auch Selbstmarketing Selbstmarketing für Journalisten

22 Ideal für alle Selbständigen, Freiberufler und Unternehmen: Sie zeigen Kompetenz für das Trendthema Internet man ist modern Sie zeigen Kompetenz für das Thema, über das Sie bloggen er/sie hat Ahnung von der Sache Blogbeiträge werden in Suchmaschinen gegenüber normalen Webseiten bevorzugt. Selbstmarketing generell

23 Homepage bleibt weiter Pflicht als Visitenkarte Blog kann schneller editiert werden Blog macht Sie als Person interessanter Über den Blog erhalten Journalisten Arbeitsproben, die für einen möglichen Auftraggeber sofort abrufbar sind Blog vs. Homepage

24 schreiben, über was Sie wollen und damit evtl. spezielle Zielgruppen erreichen sich an neuen Formaten ausprobieren (multi- und crossmedialer Inhalt) Ihre Meinung verbreiten Was Sie im Blog tun können

25 Das kann so aussehen

26

27 IMMER: Urheberrechte beachten! Journalistischer Blog journalistische Regeln Posten: Nichts ist peinlicher als ein Blog, bei dem der jüngste Beitrag vier Monate alt ist Kommentare zulassen und moderieren Eine Strategie haben Was Sie sollten

28 Bloggen ohne Strategie/Konzept ist Unsinn Wie kann eine Strategie aussehen? Die Strategie

29 Die Strategie braucht ein Ziel Anhand des Ziels finde ich meine Zielgruppe An der Zielgruppe richte ich meine Kommunikation aus Die Strategie

30 Plattform/Software/Dienst für den Blog auswählen Zum Beispiel: WordPress Tumblr Blogger.com(!) Overblog oder ganz woanders… Wo blogge ich?

31 DIE Blog-Software Keine Programmierkenntnisse erforderlich Sehr vielseitig, dadurch auch komplex Millionen mögliche Designs (Themes) Viele Erweiterungen (Plugins) Kostenlos nutzbar wordpress.com oder selbstgehostet WordPress

32 Echte WordPress-Installation Benötigt keinen eigenen Webserver: blogname.wordpress.com Kostenlos nutzbar Ca. 200 Themes zur Auswahl Premium-Dienste: Eigene Domain zuschaltbar, schwierig für.de Blendet Werbung ein Wordpress.com

33 Benötigt einen Webserver, der MySQL unterstützt z.B. 1&1 für 4, Strato für 5 im Monat Einfache Installation, wenn vom Anbieter Alle Möglichkeiten stehen Ihnen offen:.de-Domain, werbefrei, frei konfigurierbar Meine Empfehlung für professionelles Bloggen! WordPress selbstgehostet

34 Viele Blogs sind WordPress

35 Tumblr

36

37 Ein Dienst von Google Gute Integration anderer Google-Dienste Kostenlos Aufbau ähnlich WordPress, weniger Funktionen Google-Werbung direkt integrierbar Blogger.com

38

39 Microblogging auf Twitter Facebook-Seiten Fotoblogging (flickr, instagram & Co.) Podcast (soundcloud) Videoblogs (YouTube) My home is my castle! Nochmal: Dein Facebook gehört dir nicht! Ganz woanders

40 Mahlzeit

41 Whos that girl?

42 Tavi Gavinson

43 Inzwischen sitzen die Fashion-Blogger bei den Modeschauen in einer Reihe mit den Journalisten der Modemagazine. Les Mads wurde mit dem Lead Award 2010 (Gold) als Weblog des Jahres ausgezeichnet und 2011 für den Grimme Online Award nominiert. Les Mads

44 Auch Marie Haid aus Berlin hat ihren eigenen Modeblog. Auf lässt sie sich seit zwei Jahren über Mode und Beauty aus – und die 30-Jährige kann davon leben. Hotelfachfrau hat sie gelernt, arbeitet aber seit einem dreiviertel Jahr nur für ihren Modeblog, ganz professionell. Glamour Sister

45 Muse Net

46 Glitter Everywhere

47 Entwickeln Sie eine Strategie für einen Blog! Einzeln oder in Gruppen Was wollen Sie erreichen? Wen wollen Sie erreichen? Was ist das Thema? Welche Plattform erscheint geeignet? Konkurrenzbeobachtung: Gibt es das schon? Aufgabe für den Nachmittag


Herunterladen ppt "Mein Blog – mein Medium im Netz Diplom-Journalist (FH) Timo Stoppacher AMD, Düsseldorf, 11.3.2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen