Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

“Neue Medien” und “Sprachunterricht”

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "“Neue Medien” und “Sprachunterricht”"—  Präsentation transkript:

1 “Neue Medien” und “Sprachunterricht”
Lehren oder Lernen? 12./ Hess/Chaudhuri

2 Globales Lernumfeld (Hybride Lernumgebung)
Global Learning Environment 12./ Hess/Chaudhuri

3 Input Intake 12./13.12.2008 Hess/Chaudhuri
Hernig, Marcus (2005): Deutsch als Fremdsprache. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften Steinmetz, Maria (2000): Fachkommunikation und DaF-Unterricht. Vernetzung von Fachwissen und Sprachausbildung am Beispiel eines Modellstudiengangs in China. München: iudicium 12./ Hess/Chaudhuri

4 Globales Lernumfeld (Hybride Lernumgebung)
Dynamische Netzstruktur Informationsnetz / Handlungsnetz 12./ Hess/Chaudhuri

5 Stabilisierung Dynamisierung
12./ Hess/Chaudhuri

6 Medien Werkzeuge 12./13.12.2008 Hess/Chaudhuri
Mitschian, Haymo (1999). Neue Medien – neue Lernwerkzeuge. Fremdsprachenlernen mit Computern. Erfahrungen und Möglichkeiten für Deutsch als Fremdsprache. Bielefeld: W.Bertelsmann Verlag

7 Medien 12./ Hess/Chaudhuri

8 Werkzeuge 12./ Hess/Chaudhuri

9 Input Intake Medien Werkzeuge Web 1 Web 2.0
12./ Hess/Chaudhuri

10 Strukturmodell der Berliner Didaktik (Heimann/Schulz/Otto 1970)
Soziokulturelle Voraussetzungen Anthropogene Voraussetzungen Anthropogene Folgen Soziokulturelle Folgen Intentionen Methoden Medien Inhalte Bedingungsfelder Entscheidungsfelder Hess, Hans Werner (Hrsg.) (2004). Didaktische Reflexionen: “Berliner Didaktik” und Deutsch als Fremdsprache heute. Tübingen: Stauffenburg Verlag 12./ Hess/Chaudhuri

11 “E-Learning”? “Blended Learning” E-Lernen “Präsenzphasen”
Soziokulturelle Voraussetzungen Anthropogene Voraussetzungen Anthropogene Folgen Soziokulturelle Folgen Intentionen Methoden Medien Inhalte “Blended Learning” E-Lernen “Präsenzphasen” Issing, Ludwig / Klimsa, Paul (eds.) (2002). Information und Lernen mit Multimedia und Internet. 3rd revised ed. Weinheim: Beltz Niegemann, Helmut et al. (2004). Kompendium E-Learning. Berlin/New York: Springer Reinmann-Rothmeier, Gabi (2003). Didaktische Innovation durch Blended Learning. Bern: Vlg Hans Huber 12./ Hess/Chaudhuri

12 Programmierte Unterweisung (Programmed Instruction)
B.F.Skinner: Htw Saarland: https://www.htw-saarland.de/fb-bw/labore/folder /bilder/SL4 B.F. Skinner 12./ Hess/Chaudhuri

13 Instruktionsdesign (nach Robert Gagné)
1/ Aufmerksamkeit gewinnen 2/ Informieren über Lehrziele 3/ Vorwissen aktivieren 4/ Darstellen des Lehrstoffes 5/ Lernen anleiten 6/ Ausführen/anwenden lassen 7/ Informative Rückmeldung geben 8/ Leistung kontrollieren und beurteilen 9/ Behalten und Transfer sichern CALL = Computer-assisted Language Learning Gagné, R.R. / Briggs, L.J. / Wagner, W.W. (1987). Principals of instructional Design (3rd ed.). New York: Holt, Rhinehart & Winston Dunkel, Patricia (ed.) (1991). Computer-Assisted Language Learning and Testing. Research Issues and Practice. New York: Newbury House 12./ Hess/Chaudhuri

14 Kreuzworträtsel (Wortschatz) Zuordnungsübungen
JCloze / „Lückentext“, „Eingabeübung“ : Das Saxophon, die Tante und der Zug (Genitiv) JMatch / „Zuordnungsübung“ : Lebensalter / Umwelt in Hong Kong: Meine Ideen (Finalsatz) JQuiz / „Multiple Choice“, „Eingabeübung“ : Jugendkulturen – Textfragen JCross / „Kreuzworträtsel“ : Meine Familie JMix / „Schüttelsatzübung“ : Die Love Parade in Berlin / Kai erzählt … Lückentexte (kurze) Texteingaben Kreuzworträtsel (Wortschatz) Zuordnungsübungen Hot Potatoes Download Deutsche Adaption (incl. Beispiele + Tutorial) 12./ Hess/Chaudhuri Robinson, Gail (1991). Effective Feedback Strategies in CALL. Learning Theory and Empirical Research. In Dunkel 1991,

15 1/ Aufmerksamkeit gewinnen 2/ Informieren über Lehrziele
Themen aktuell Online-Übungen: Delfin Online Übungen: Passwort deutsch Online-Aktivitäten: e-daf National University of Singapore: Übungen für Deutsch als Fremdsprache (Alfredo Colucci): Häussermann, Ulrich / Piepho, Hans-Eberhard (1996). Aufgaben-Handbuch Deutsch als Fremdsprache. München: iudicium 1/ Aufmerksamkeit gewinnen 2/ Informieren über Lehrziele 3/ Vorwissen aktivieren 4/ Darstellen des Lehrstoffes 5/ Lernen anleiten 6/ Ausführen/anwenden lassen 7/ Informative Rückmeldung geben 8/ Leistung kontrollieren und beurteilen 9/ Behalten und Transfer sichern 12./ Hess/Chaudhuri

16 Study Paths – Textarbeit Verzahnte Übungen Mehrkanaliges Lernen
Moment mal! Band 2, Lektion 20 Study Paths – Textarbeit Verzahnte Übungen Mehrkanaliges Lernen Lernsequenzen Die Lorelei Bilder einer Ausstellung Gerngross, Günter / Puchta, Herbert (1992). Creative Grammar Practice. Getting learners to use both sides of the brain. London: Longman “Menschen in Hong Kong” (Lektion 24/Schreiben) “Freiburg in der Schweiz” (Lektion 21/Textarbeit + Webrecherche) 12./ Hess/Chaudhuri

17 Auf nach Wien! Webquest 12./ Hess/Chaudhuri

18 Computer-based Training (CBT):
Instructional Transaction Theory (Merrill 1999) Anchored Instruction (Bransford et al. 1990) Mandl, Heinz / Gruber, Hans / Renkl, Alexander (2002). Situiertes Lernen in multimedialen Lernumgebungen. In Issing/Klimsa 2003, Tergan, Sigmar-Olaf (2004). Was macht E-Learning erfolgreich ? Die Sicht der Wissenschaft. In Tergan / Schenkel 2004, 15-28 12./ Hess/Chaudhuri

19 Kosteneinsparungen nicht möglich
E-Learning Kommunikative Didaktik / Konstruktivismus Kosteneinsparungen nicht möglich Kaum messbare Qualitätsunterschiede zwischen E-Lernen und „altem“ Lernen Lernschwierigkeiten der Lerner bei E noch deutlicher als ohne E Hohe Abbrecherquoten Hoher Zeit- und technischer Aufwand auf Lernerseite hohe Entwicklungskosten Blended Learning / offene Lernumgebungen 12./ Hess/Chaudhuri


Herunterladen ppt "“Neue Medien” und “Sprachunterricht”"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen