Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Atomhypothese Atommodell: Kern-Hülle Schalenmodell.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Atomhypothese Atommodell: Kern-Hülle Schalenmodell."—  Präsentation transkript:

1 Atomhypothese Atommodell: Kern-Hülle Schalenmodell

2 2 Diese Präsentation soll klären aufgrund welcher experimentell ermittelten Kenntnisse eine Atomhypothese entwickelt wurde dass das Atom nicht atomos ist welche Kräfte zwischen Ladungen wirken aus welchen Elementarteilchen ein Atom aufgebaut ist wie gross Atome und ihre Bausteine sind wie die Atombausteine verteilt sind

3 3 Massenerhaltung Bei chemischen Reaktionen ändert sich die Masse der beteiligten Stoffe nicht.

4 4 Konstante Proportionen Elemente liegen in einer Verbindung immer im gleichen Massenverhältnis vor. (Joseph-Louis Proust, )

5 5 Multiple Proportionen Bilden zwei Elemente mehrere Verbindungen miteinander, so gilt: Die Massen des einen Elements, die sich mit immer der gleichen Masse des anderen Elements verbinden, stehen im Verhältnis einfacher ganzer Zahlen zueinander. John Dalton ( ) Bildquelle:

6 6 Atomhypothese von Dalton (1803) Massenerhaltung, konstante Proportionen und multiple Proportionen lassen sich am einfachsten erklären, wenn man die Materie wie folgt betrachtet: Bildquelle:

7 7 Bildquelle: 1.Jedes Element besteht aus kleinsten, nicht weiter teilbaren Teilchen, den Atomen. 2.Alle Atome eines Elements haben die gleiche Größe und die gleiche Masse. Die Atome unterschiedlicher Elemente unterscheiden sich in ihrer Masse. 3.Atome sind unzerstörbar. Sie können durch chemische Vorgänge weder vernichtet noch erzeugt werden. 4.Bei chemischen Reaktionen werden die Atome der Ausgangsstoffe neu angeordnet und in bestimmten Anzahlverhältnissen miteinander verknüpft.

8 8 Bereits die alten Griechen... Demokrit (460 – 317 vChr): Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süss oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome und leeren Raum.

9 9 Atombausteine atomos bedeutet unteilbar, unzerstörbar. Doch bereits bei Zufuhr geringer Energiebeträge gelingt es, aus elektrisch nicht geladener Materie elektrisch geladene Teilchen zu entfernen! (Z.B. wenn man in trockenen Räumen eine Katze streichelt, zwickt es) Daher liegt der Schluss nahe: Atome sind aus geladenen Teilchen aufgebaut.

10 10 Ladung Es gibt positiv geladene, negativ geladene und ungeladene (= neutrale) Teilchen. Einheit der Ladung: C (Coulomb) Charles Augustin de Coulomb ( )

11 11 Ladung Die kleinste in der Natur frei vorkommende Ladung ist die Elementarladung (1e= C) Zwischen Ladungen wirken Kräfte: + - Anziehung + +Abstossung - - Abstossung

12 12 Coulomb-Gesetz Die zwischen zwei Ladungen wirkende Kraft berechnet sich wie folgt: F: Kraft k: Konstante Q1, Q2: Ladungen r: Abstand zwischen den Ladungsschwerpunkten + - Anziehung + +Abstossung - - Abstossung

13 13 Atombausteine Name Symbol Proton p + Elektron e - Neutron n 0 Ladung+ 1e ( C) -1e -( C) 0 Masseca. 1u ( g) ca u ( g) ca. 1u ( g) bekannt seit 1898 (W.Wien) 1919 (Rutherford) 1897 (Thomson)1932 (Chadwick)

14 14 Atombau Die Anzahl Protonen ist bestimmend dafür, um welches Element es sich handelt. Die Anzahl Protonen ist gleich gross wie die Anzahl Elektronen; die Anzahl Neutronen ist variabel. Grösse eines Atoms: Durchmesser des kleinsten Atoms d= m

15 15 Atomsymbol Ordnungszahl=Anzahl Protonen Nukleonenzahl (=Massenzahl) = Summe der Protonen und Neutronen Ladung nur schreiben wenn von 0 verschieden

16 16 Gesucht: Anzahl p +, e -, n, Symbol SymbolAnzahl p + Anzahl e - Anzahl n Au 88

17 17 Gesucht: Anzahl p +, e -, n, Symbol SymbolAnzahl p + Anzahl e - Anzahl n 12 6 C Au O8 88

18 18 Rutherford-Modell Das Kern-Hülle-Modell des Atoms wurde von E. Rutherford entwickelt Link zu einer Animation des ExperimentsAnimation

19 19 Rutherford-Modell Dimensionen Durchmesser Atom: ca m Durchmesser Kern: ca m Vergleich: Wäre das Atom so gross, dass es in der Gymerhalle Platz hätte (d=20m), so hätte der Kern einen Durchmesser von d=0.2mm (entspricht der Dicke eines Schreibpapiers)

20 20 Atomhülle Man misst die Ionisierungsenergie, d.h. die Energie, die zum Abspalten eines Elektrons vom Atom notwendig ist. Man erwartet einen mehr oder weniger gleichmässigen Anstieg (Coulombgesetz).

21 21

22 22

23 23 Schalenmodell Wären alle Elektronen gleich weit vom Kern entfernt, so würde die Ionisierungsenergie von Elektron zu Elektron gleichmässig ansteigen. Einfachste Interpretation des gemessenen Verlaufs der Ionisierungsenergien: Elektronen befinden sich in unterschiedlichen Abständen vom Kern, in den so genannten SCHALEN.

24 24 Schalenmodell

25 25 Atombau und Periodensystem Animation

26 26 Atombau und Periodensystem Hauptgruppennummer: Anzahl Valenzelektronen Periodennummer: Anzahl Elektronenschalen


Herunterladen ppt "Atomhypothese Atommodell: Kern-Hülle Schalenmodell."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen