Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

MODUL 3A / 7A SCHÜLERGERECHTES EXPERIMENTIEREN Fachdidaktik Chemie WS 13/14 Fachbereich Chemie Studiengang: Bachelor of Education TU Kaiserslautern Dozententeam:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "MODUL 3A / 7A SCHÜLERGERECHTES EXPERIMENTIEREN Fachdidaktik Chemie WS 13/14 Fachbereich Chemie Studiengang: Bachelor of Education TU Kaiserslautern Dozententeam:"—  Präsentation transkript:

1 MODUL 3A / 7A SCHÜLERGERECHTES EXPERIMENTIEREN Fachdidaktik Chemie WS 13/14 Fachbereich Chemie Studiengang: Bachelor of Education TU Kaiserslautern Dozententeam: apl. Prof. Dr. G. Hornung, A. Molitor -Schworm

2 Concept cartoons 2 B ESCHREIBUNG DER METHODE Die Idee zu dieser Diagnosemethode wurde von H.-D. Barke beim MNU-Kongress 2008 in Kaiserslautern vorgestellt. Der Klasse wird auf einer Folie eine Fragestellung präsentiert, die über vier Sprechblasen von Cartoon-Figuren mögliche Antworten anbieten. Die zutreffende Vorstellung ist als eine der vier Antworten vertreten.

3 Concept cartoons 3

4 4 Die Aussagen müssen verglichen werden, die Schüler entscheiden sich, welcher sie sich anschließen und verteidigen diese Antwort in der Diskussion. Die Lehrkraft kann an den verwendeten Argumenten Fehlvorstellungen erkennen und den nötigen Input geben

5 Fehlvorstellungen 5 Empirisch ermittelten Präkonzepten Fehlvorstellungen, die SuS durch ihre Erfahrungen in der Lebenswelt mit in den Unterricht bringen Hausgemachte Fehlvorstellungen werden durch fehlerhaften Unterricht oder Komplexität der Inhalte erzeugt.

6 6 Die Chemiedidaktiker Temechegn Engida und Sileshi Yitbarek haben an der Addis Ababa University in Äthiopien zu den Basiskonzepten die wesentlichen Fehlvorstellungen durch Concept Cartoons zusammengefasst und sie zur Diskussion im Chemieunterricht empfohlen. Lit.:Temechegn E., Sileshi Y.: Concept Cartoons As A Strategy In Learning, Teaching and Assessment Chemistry. Addis Ababa 2004 (AAU)

7 Stoffe und Eigenschaften 7 Verdampfen von Wasser Stelle dir vor, wenig reines Wasser wird in einem geschlossenen Glasgefäß durch Erhitzen völlig verdampft. Was ist in dem Glasgefäß?

8 8

9 Stoffe und Eigenschaften 9 Massen beim Lösen in Wasser Es werden 1 kg Kochsalz in 20 kg Wasser gegeben und durch Rühren vollkommen gelöst. Wie schwer ist die Salzlösung?

10 10

11 Stoffe und Eigenschaften 11 Verbrennung und Vernichtung Ein Streichholz verbrennt im Reagenzglas. Ist das Holz unwiederbringlich vernichtet?

12 12

13 Teilchenkonzept 13 Teilbarkeit eines Wasssertropfens Ein Wassertropfen wird in zwei Tropfen geteilt, nochmals geteilt, weiter und weiter geteilt. Kann der Tropfen unendlich oft geteilt werden ?

14 14

15 15 Eigenschaft einzelner Teilchen Kupfer ist ein rötliches, gut schmiedbares Metall, das den elektrischen Strom gut leitet. Was sind die Eigenschaften von einem einzelnen Kupferatom?

16 16

17 Struktur -Eigenschaftsbeziehung 17 Welche Aussage gilt für den Aufbau von festem Kochsalz, NaCl?

18 18

19 Gleichgewicht im geschlossenen System 19 Es stellt sich folgendes Gleichgewicht ein: C 2 H 6 Zu Beginn der Reaktion sind es 8mol Ethan, kein Ethen und kein Wasserstoff. Im Gleichgewicht befinden sich 3mol Ethen. Wie viel mol Ethan und Wasserstoff befinden sich im Gleichgewicht? C 2 H 4 + H 2

20 20

21 Säure - Base - Reaktion 21 Welche Teilchenarten enthält verdünnte Salzsäure?

22 22

23 23 Quelle: muenster.de/imperia/md/content/didaktik_der_chemie/conceptcartoons.pdfhttp://www.uni- muenster.de/imperia/md/content/didaktik_der_chemie/conceptcartoons.pdf, Zugriff:


Herunterladen ppt "MODUL 3A / 7A SCHÜLERGERECHTES EXPERIMENTIEREN Fachdidaktik Chemie WS 13/14 Fachbereich Chemie Studiengang: Bachelor of Education TU Kaiserslautern Dozententeam:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen