Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Bundesfachbereich 9 T – Service ver.di Hintergrundmaterial.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Bundesfachbereich 9 T – Service ver.di Hintergrundmaterial."—  Präsentation transkript:

1 1 Bundesfachbereich 9 T – Service ver.di Hintergrundmaterial

2 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 2 Die tatsächlichen Wirkungen !"!!Service

3 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 3 !"!!!Angebot § Politische Zusammenfassung Griff in die Tasche bei den vorhandenen Beschäftigten, u. a. – Massive Absenkung der Entgelte der vorhandenen Beschäftigten um mindestens 9 % – Umfassende Variabilisierung des abgesenkten Entgelts für die meisten Beschäftigten in Höhe von 20 % / in Vertriebsbereichen 30 % – Keine allgemeinen Entgelterhöhungen bis zum – Für nur 30 Monate befristet, aufzehrende Ausgleiche – "Rucksäcke" (1. Jahr 100 %, 2. Jahr nur noch 75 %, Restzeit nur noch 50 %) Damit wird die Existenzgrundlage der Beschäftigten unmittelbar angegriffen!

4 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 4 !"!!!Angebot § Zusammenfassung Billiglöhne für Neueinstellungen, u. a.: – Die Einführung von Einstiegsentgelten im Billiglohnbereich ( Jahresentgelt inklusive variablem Anteil) – Das bedeutet mit 7.05 Stundenentgelt ein Entgelt unterhalb des von ver.di geforderten gesetzlichen Mindestlohns von 7,50 – Entgelte unterhalb des Niveaus vergleichbarer Industriezweige bzw. Wettbewerber Dies bewirkt die Einleitung einer branchenweiten Abwärtsspirale durch Dumpingbedingungen

5 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 5 !"!!!Angebot § Zusammenfassung Elementare Tarifregelungen sollen vom Tisch gewischt werden, u. a.: Verlängerung der Arbeitszeit auf mindestens 38 Std./Woche ohne Lohnausgleiche weitere arbeitszeitverlängernde Maßnahmen (Log In/Log Out,...) Streichung der 4,19 Min. persönliche Erholzeiten für alle Kürzung der nach TV Bildschirm vorgesehenen Bildschirmpausen Verschlechterung bestehender Manteltarifbedingungen Massive Verschlechterung des heutigen Ratioschutzes Abschaffung qualifizierter Eingruppierungs- und Arbeitsplatzbewertungsverfahren Ersatzlose Schließung der Vivento Ende 2008 Deutliche Verschlechterung der Rufbereitschafts- und Herbeirufregelungen

6 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 6 !"!!!Angebot § Zusammenfassung Kein ausreichender Schutz, keine ausreichende Sicherheit für Arbeitsplätze, u. a.: Lediglich eine Minimalverlängerung des Ausschlusses betriebsbedingter Beendigungskündigungen bis zum Keine verbindlichen Regelungen zum Auslagerungsverzicht Umfangreiche Standortkonzentrationen im Bereich der Call-Center angekündigt -Der Verkauf von VTS/VCS soll weitergehen

7 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 7 !"!!!Angebot § Wirkung auf Neueinstellungen minus 25,4 % Entgelt für einen Monteur DTAG: Entgeltgruppe 3 / Stufe 1, Werte 34 Std.Entgelt Tabelle + variabler Anteil + Funktionszulage Neu : Entgeltgruppe 3, Untergrenze, 38 Std. einschl. variabl. Anteil - 25,4 % !"§!"§ 34 Std. 38 Std.

8 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 8 minus 42,1 % für einen Call-Center-Agenten - 42,1 % !"§!"§ 34 Std. !"!!!Angebot § Wirkung auf Neueinstellungen DTAG: Entgeltgruppe Vertrieb 1 / Stufe 1 Werte 34 Std.Entgelt Tabelle + variabler Anteil Neu : Entgeltgruppe 3, Untergrenze, Werte 38 Std. einschl. variabl. Anteil 38 Std.

9 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 9 Weitere Bedrohungen – Beispiel Call-Center Entgelt-Variabilisierung in Kundenbereichen: 30 % Jahreszielentgelt: davon Festentgelt: Monatslohn = 1.151,70 davon Variabel: Durch die Variabilisierung rutscht das Festentgelt unter den von ver.di geforderten gesetzlichen Mindestlohn von 7,50

10 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 10 !"!!!Angebot § Wirkung auf vorhandene Beschäftigte Die vorgesehene Entgeltreduzierung bewirkt bei einem vorhandenen Monteur einen Verlust in Höhe von DTAG: Entgeltgruppe 3 / Stufe 1, Werte 34 Std.Entgelt Tabelle + variabler Anteil + Funktionszulage Neu : - 9 % 34 Std. 38 Std.

11 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 11 minus 23,41 % Jahresfestentgelt für einen Monteur: Monatsentgelt alt: Monatsentgelt neu: Differenz: (zusätzlich: Verlust der garantierten Variablen) -23,41 % !"§!"§ 34 Std. !"!!!Angebot § Wirkung auf vorhandene Beschäftigte DTAG: Entgeltgruppe 3 / Stufe 1, Werte 34 Std.Entgelt Tabelle + Funktionszulage Neu : - 9 % davon 80% Festentgelt 38 Std.

12 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 12 In "T – Benchmarks" werden z. B.: unterschiedliche Ausgangswerte bei der Wochenarbeitszeit verglichen unterschiedliche Entgeltbestandteile in die Betrachtung einbezogen übertarifliche Zahlungen nicht berücksichtigt entgeltstrukturell bedingte Unterschiede nicht berücksichtigt (z. B. Bewährungsaufstiege; 17 Entgeltgruppen zu 10 bzw. 8; besondere Aufwandentschädigungen,...) bezüglich der an die Arbeitnehmer zu stellende Anforderungen unterschiedliche Anforderungsebenen verglichen (Telekom Vergleiche sind zweifelhaft) nicht die Fertigungstiefe der Arbeitserledigung mit betrachtet... !"!!!Benchmark§-- ist in vielerlei Hinsicht nicht korrekt und zweifelhaft

13 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 13 Wenn z. B die bei Vodafone gemäß Betriebsvereinbarung zu zahlenden übertariflichen Zulagen und variablen Entgelte berücksichtigt werden, lässt sich eine Differenz zu Gunsten der Telekom darstellen ! !"!!!Benchmark§-- ist in vielerlei Hinsicht nicht korrekt und zweifelhaft

14 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 14 Brutto-Jahres-Entgelte ("All inkl.") in T Bsp: Monteur ohne Berufserfahrung M+E Industrie Baden Württemberg Montagegesellschaft Rheinland - Pfalz Telekom liegt gut im "Mittelfeld" !"!!!Benchmark §-- ist in vielerlei Hinsicht nicht korrekt und zweifelhaft – anbei eine Berechnung der Entgelthöhen von Wettbewerbern

15 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 15 Bsp: Monteur mit 4 jähriger Berufserfahrung Obergrenze "Mittelwert" Obergrenze M+E Industrie Baden Württemberg "Mittelwert" Montagegesellschaft "Mittelwert" Obergrenze Rheinland - Pfalz "Mittelwert" Telekom liegt gut im "Mittelfeld" !"!!!Benchmark §-- ist in vielerlei Hinsicht nicht korrekt und zweifelhaft – anbei eine Berechnung der Entgelthöhen von Wettbewerbern Brutto-Jahres-Entgelte ("All inkl.") in T

16 Bereich Tarifpolitik Grundsatz 16 !"!!!Angebot § - Rechnerische Wirkung: Verschiebung des Lohn-/Leistungsverhältnisses Beabsichtigte Verlängerung der Arbeitszeit auf mindestens 38 Std. ohne Entgeltausgleich: mind. - 11,76 % [4 Std./ Wo] Beabsichtigte Arbeitszeitverlängerung (Log-In-/Log- Out-Zeit bzw. erste An- und letzte Abfahrt zum Kunden in der Freizeit...) - 7,35 % [2,5 Std./ Wo] Wegfall 4,19 Min. TV Erholzeit (konservativ gerechnet) - 7,35 % [2,5 Std. / Wo] Nullrunde (Annahme: 3 Jahre * 3 %; konservative Annahme) - 9,00 % Absenkung der Entgelte - 9,00 % weitere Absichten -... % Summe:mind. - 44,46 % Info: Absenkung der Entgelte im Rahmen des Beschäftigungsbündnisses 2004: - 6,57 % vollzogen


Herunterladen ppt "1 Bundesfachbereich 9 T – Service ver.di Hintergrundmaterial."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen