Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

M. Joos, PH/ESE1 Ein einfacher Myonen-Detektor Szintillator Photoelektronenvervielfacher Lichtleiter HV (2000 V)DiskriminatorKoinzidenzZähler NIM Elektronik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "M. Joos, PH/ESE1 Ein einfacher Myonen-Detektor Szintillator Photoelektronenvervielfacher Lichtleiter HV (2000 V)DiskriminatorKoinzidenzZähler NIM Elektronik."—  Präsentation transkript:

1 M. Joos, PH/ESE1 Ein einfacher Myonen-Detektor Szintillator Photoelektronenvervielfacher Lichtleiter HV (2000 V)DiskriminatorKoinzidenzZähler NIM Elektronik Diskriminator V t Myonenspur

2 M. Joos, PH/ESE2 Lichtleiter

3 M. Joos, PH/ESE3 Photoelektronenvervielfacher Uhrsachen für Störsignale (Rauschen): Thermische Elektronen (Dunkelstrom) Lichtlecks

4 M. Joos, PH/ESE4 Berechnung der Anzahl der Photonen U = R * I Q = I * t Somit: Q = U * t / R Für ein Dreieck: Q = U * t / 2 * R Weitere Angaben: Messwiederstand: 50 1 Coulomb = 1 As = ×10 18 Elektronen Elektronen-Verstärkung des PMT: V E = 10 5 Effizienz der Photo-Kathode: E P = 0.1 Anzahl der Photonen die von einem Muon im Szintillator erzeugt werden: N photon = (U * t * 6.24 * ) / (2 * R * V E * E P ) N photon = (U * t * 3.12 * ) / R V t Empfindlichkeit des Auges:

5 M. Joos, PH/ESE5 Zufällige Koinzidenz Diskriminator 1 Diskriminator 2 Koinzidenz Störsignale Myonen oder Störsignale Myon? Wie wahrscheinlich ist ein zeitliches Überlappen von zwei Störsignalen? Welche Parameter fließen in die Formel ein? Wie lautet die Formel? Wie kann man mit unserem Aufbau die Frequenz der zufälligen Koinzidenzen messen?

6 M. Joos, PH/ESE6 Anwendung: Vulkan-Tomografie


Herunterladen ppt "M. Joos, PH/ESE1 Ein einfacher Myonen-Detektor Szintillator Photoelektronenvervielfacher Lichtleiter HV (2000 V)DiskriminatorKoinzidenzZähler NIM Elektronik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen