Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

8 FÜR DIE KATHOLISCHE KIRCHE 2013 TREFFEN ALLER VORSITZENDEN DER PGR AM 13. APRIL 2013 Dr. Stefan Untersulzner, Diözesanbeauftragter Dr. Andreas Mumelter,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "8 FÜR DIE KATHOLISCHE KIRCHE 2013 TREFFEN ALLER VORSITZENDEN DER PGR AM 13. APRIL 2013 Dr. Stefan Untersulzner, Diözesanbeauftragter Dr. Andreas Mumelter,"—  Präsentation transkript:

1 8 FÜR DIE KATHOLISCHE KIRCHE 2013 TREFFEN ALLER VORSITZENDEN DER PGR AM 13. APRIL 2013 Dr. Stefan Untersulzner, Diözesanbeauftragter Dr. Andreas Mumelter, Stellvertreter Kathrin Thaler Schieder, Sachbearbeiterin

2 8 Promille – Jede Unterschrift zählt! Wichtigste Einnahmequelle für unsere Kirche!

3 8 Promille für die Katholische Kirche – Unterschrift zur Zweckbestimmung Der Staat weist 8 Promille des gesamten Steueraufkommens IRPEF einem Fond zu. Über diese Gelder kann der Steuerzahler mit seiner Unterschrift auf der Steuererklärung und dem Modell CUD mit einer Unterschrift entscheiden. Der Fond wird dann aufgrund der abgegebenen Unterschriften auf die verschiedenen berechtigten Konfessionen, darunter die Katholische Kirche, und den Staat (für soziale Zwecke) aufgeteilt. Die Katholische Kirche hat in den letzten Jahren stets über 80 % dieser Gelder erhalten.

4 Wer kann unterschreiben? Jeder, der über einen Einkommensnachweis verfügt (Modell CUD) bzw. eine Steuererklärung einreicht, kann die Zweckbestimmung der 8+5 Promille unterschreiben. Auch jene, welche keine Steuerabzüge haben (z.B. Mindestrentner)

5 Wie kann man unterschreiben Auf den verschiedenen Modellen der Steuererklärung (Modell UNICO PF, Modell 730) – über 60% unterschreiben! Auf dem Modell CUD (beigelegtes eigenes Formular zur Zweckbestimmung) – wird dann im verschlossenen Kuvert bei der Post kostenlos oder bei einem CAAF abgegeben – nur 2-3% unterschreiben!

6 Und wer kein CUD von INPS / INPDAP erhalten hat? Kann für die Unterschrift ein leeres Formblatt zur Zweckbestimmung verwenden (an alle Pfarreien verschickt und zum Herunterladen auf der Homepage) oder sich an das KVW wenden

7 8 - 5 – im Vergleich 8 5 Zuteilung aufgrund der Unterschriften 5 direkt des persönlichen Steueraufkommens Unterschrift genügtUnterschrift und Steuernummer des Begünstigten Keine ObergrenzeObergrenze vom Staat festgelegt

8 Statistiken – Unterschriften für die Katholische Kirche

9 Statistiken - Zuwendung von Geldern aus dem 8Promille Fonds an unsere Diözese – Jahr 2011 Priesterbesoldung Diözese, pastorale Dienste Caritas Beiträge für Bauvorhaben in den Pfarreien INSGESAMT

10 Statistiken – Verwendung der Gelder in unserer Diözese – Jahr 2011 Für Kultus und seelsorgliche Tätigkeiten: Kultusausgaben ,00 Seelsorge im weitesten Sinne ,86 (Diözesane Medien, Bibliothek im Priesterseminar, Diözesanmuseum usw.) Für Aus – und Weiterbildung ,00 des Klerus Weiterbildung im Glauben ,00 Werbemaßnahmen 8Promille ,00 Verschiedenes ,00 INSGESAMT ,86

11 Finanzierung Priesterbesoldung 2011 Diözese Bozen Brixen 1) Überschüsse DIUK (34%) 2) Zweckgebundene Spenden (4%) 3) 8 – Promille – Fond (62%) Gesamtkosten 2011: (inkl. Pensionsbeiträge, Krankenversicherung und Beiträge Sozialabgaben HH)

12 Es ist sehr wichtig, den Menschen zu erklären, wofür die Gelder aus dem 8 Promille Fonds verwendet werden. Jeder möchte wissen, wohin das Geld geht, wenn er die Zweckbestimmung der 8 Promille unterschreibt! Verwendung der 8 Promille Gelder - Transparenz ist wichtig!

13 Danke für die Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "8 FÜR DIE KATHOLISCHE KIRCHE 2013 TREFFEN ALLER VORSITZENDEN DER PGR AM 13. APRIL 2013 Dr. Stefan Untersulzner, Diözesanbeauftragter Dr. Andreas Mumelter,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen