Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PC Club Zürich 30. November 2009 Herzlich willkommen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PC Club Zürich 30. November 2009 Herzlich willkommen."—  Präsentation transkript:

1

2 PC Club Zürich 30. November 2009 Herzlich willkommen

3 Ist das Handy aus ?

4 Moderator: Roland M. Rupp Gastreferent: Peter Pfammater NETARC AG

5 IT-Security Office 2010 News, Neue Hard- & Software Automatisierung von Word & Excel & Co. Fragen & Antworten Nächster Treff

6 IT Security

7 Aktueller Status

8 Quelle: McAfee

9 Avira AntiVir 10 Der deutsche Sicherheitsanbieter Avira startet eine geschlossene Beta- Phase der nächsten Produktgeneration. Ab Version 10 ergänzt der Hersteller seine Software um den verhaltensbasierten Schutz ProActiv, eine neue Oberfläche, sowie eine verbesserte Kindersicherung. Die Veröffentlichung der finalen Version ist für Anfang März 2010, rechtzeitig zur CeBIT geplant. Ab der kommenden Generation integriert Avira das verhaltensbasierte Schutz-Modul "ProActiv" in seine kostenpflichtigen Sicherheitsprodukte. Der Schutz überprüft unbekannte Dateien auf typisches Malware- Verhalten und ergänzt damit die signaturbasierte, generische und heuristische Erkennung. Die kostenlose Avira-Software AntiVir Personal - Free Antivirus wird hingegen ohne ProActiv ausgeliefert.

10

11 Avira AntiVir 10 Zuverlässigere Entfernung von Schädlingen versprechen die Entwickler mit der neuen generischen Reparatur: Bislang verhinderte die Schutzsoftware lediglich die Ausführung von Malware und entfernte die damit zusammenhängenden Dateien. Gründlicher soll demnächst die generische Reparatur arbeiten und Reste von Schädlingen etwa in der Windows-Registrierungsdatenbank aufspüren und entfernen.

12

13

14

15 Hardwarenews

16 Sharkoon: LAN Adapter für USB Geräte Sollen USB-Drucker oder -Festplatten auch für andere Anwender im Netzwerk verfügbar sein, bieten sich Sharkoons USB-LANPorts an: Sie binden auch Geräte ohne Ethernet-Port ins Netz ein.

17 Sharkoon: LAN Adapter für USB Geräte Das Modell USB LANPort 100 bietet nur einen USB- Anschluss und kostet ca. Fr , das 400er-Modell für Fr stellt vier USB-Ports zur Verfügung. Mit den Kästchen sind USB-Geräte ohne Ethernet-Port wie Festplatten, Drucker oder auch nur simple USB- Speichersticks in Netzwerke einzubinden. Die Ausstattung ist schlicht, aber ausreichend. Einen beziehungsweise vier USB-Anschlüsse, eine RJ45-Buchse, ein Anschluss für das mitgelieferte Netzteil – das ist alles.

18 Pogoplug: Weltweiter Datenzugriff Den Online-Zugriff auf eigene Daten von überall aus verspricht der Pogoplug-PC. Das Kästchen ist simpel zu konfigurieren: In die Steckdose stecken, Einstellungen vornehmen, und schon lassen sich die Daten von angeschlossenen Festplatte abrufen.

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29 Softwarenews

30 Office 2010

31 Bereits wurde die erste Beta von Office 2010 freigegeben. Die neuesten Features im Überblick:

32 Der Office-Button wurde durch einen "Datei"-Button ersetzt und in die Ribbon-Oberfläche integriert. Im Fall von Word ist der Button blau. Bei anderen Programmen kommen die dort typischen Farben zum Einsatz.

33 Hier eine Übersicht über die verschiednen Ansichten der Ribbon-Oberfläche. Die Menüstruktur verändert sich von Unterpunkt zu Unterpunkt.

34 Microsoft hat Word und anderen Programmen eine neue Screenshot- Funktion spendiert. Ein Klick auf den Button und Sie können aus Ihren aktiven Fenstern auswählen.

35 Der Screenshot wird dann sofort in das aktive Word- Dokument eingesetzt und kann weiter bearbeitet werden. So können Sie beispielsweise den Hintergrund des Bildes ab sofort auch direkt in Word freistellen (siehe Button links oben).

36 Neben den zahlreichen Grafik-Optionen wurden auch die SmartArts in neue Kategorien eingeteilt und erweitert.

37

38 Neu in Excel sind Sparklines: Kleine Diagramme, die in einer Zelle Platz finden.

39

40 Neben der Aufzeichnung kann PowerPoint nun auch eine Präsentation über das Netz zugänglich machen. Dabei wird die Präsentation auf einen anderen Rechner gestreamt. Für diese Übertragungsmethode benötgen die Beteiligten allerdings einen Windows-Live-Account.

41

42 Ebenfalls neu: Outlook kann sich mit verschiedenen Social Networks verbinden und Status-Updates verschicken. Außerdem sollen sich Social-Network-Profile von Kontaken importieren und Verknüpfen lassen.

43 Die Anbindung in die sozialen Netzwerke erfolgt über das - Fenster.

44 Neben den bereits genannten Programmen werden manche Office-Versionen auch mit zusätzlichen Komponenten ausgeliefert, wie beispielsweise Access.

45

46 TwixTel

47 Sofortanzeige der Suchresultate während der Eingabe

48 Datenimport vom Schweizerischen Handelsamtsblatt (SHAB) in Verbindung mit separatem, optionalem deMavis Abonnement

49 Viele Detailsluftbilder aus verschiedenen Regionen der Schweiz konnten im neuen TwixTel integriert werden.

50 Automatisches Gruppieren von Point of interest zur besseren Erkennung in der Karte Zeitgesteuerte POIs erfassen (z.B. Strassensperren, Aktionen geografisch darstellen)

51 Zu jedem Standort ist die entsprechende Mobility Webseite hinterlegt. Nach Anfahren des POI in der Karte kann die Verfügbarkeit eines Wagentyps geprüft und eine Reservation direkt bei Mobility erfolgen.

52 Windows Tweaker

53 Windows Ultimate Tweaker hat über 130 Tweaks mit an Bord. Diese sind in acht Hauptkategorien zusammengefasst. Auf dem Startbildschirm werden Ihnen übersichtlich die Basisinformationen über Ihren PC aufgelistet.

54 Personalization: In der Rubrik können Sie das Startmenü, die Taskleiste sowie den Internet Explorer genau Ihren Wünschen anpassen.

55 Mit wenigen Klicks ändern Sie hier den Willkommensbildschirm und verwalten noch dazu die Benutzerkontenrechte.

56 System Performance: Diese Veränderungen helfen Ihnen, die Performance zu erhöhen. Sie können hier verschiedene Wartezeiten Ihres Betriebsystems individuell anpassen. Tunen Sie Ihr System mit einfachen Schiebereglern.

57 Auch die Sicherheit kommt nicht zu kurz. Sämtliche Funktionen, die Sie nicht länger benötigen, können Sie jetzt deaktivieren.

58 Oder stellen Sie ein, wie Ihre Bandbreite genutzt werden soll. Zudem können Sie sich für andere User aus dem Netz "unsichtbar" machen.

59 Falls Sie in der Rubrik "Personalization" nicht alle gewünschten Einstellungen treffen konnten, werden Sie garantiert hier fündig. Sogar Ihre Tabs können sie mit dem dem Tool anpassen.

60 Außerdem hält das kleine Gratis-Tool jede Menge weitere Tweaks bereit. Zwar liessen sich diese Veränderungen auch manuell über die Registry bewerkstelligen, doch UWT kann dies schneller und der Tweak lässt sich anschließend auch schnell wieder entfernen.

61 Neues aus dem Internet

62 Google Maps Quelle: Damit Google seinen Dienst Google Maps noch genauer anbieten kann, sind neu auch Trikes unterwegs, um Wege, welche nicht mit dem Auto befahren werden können (Waldwege, Privatwege etc.) auch digitalisiert werden können.

63 Googles Datensammlung Quelle:

64

65

66 Echtzeitsuche mit Google Quelle:

67

68

69 Google Chat Quelle:

70

71

72

73

74 Handy als Babyphone Quelle:

75

76

77

78

79

80 Automatisierung von Word, Excel & Co. Referent: Peter Pfammatter NETARC AG

81 Fragerunde

82 Nächster Treff Der nächste PC Club findet wieder statt am 14. Dezember 2009

83 Auf Wiedersehen… Beim nächsten PC Club Abend oder auf unserer WebSite An dieser Stelle möchten wir unseren Sponsoren herzlich danken.


Herunterladen ppt "PC Club Zürich 30. November 2009 Herzlich willkommen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen