Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Systematische Informationsbeschaffung Dr. Sylvia Sänger Leiterin der Gesundheits-Uni Jena am Universitätsklinikum Jena

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Systematische Informationsbeschaffung Dr. Sylvia Sänger Leiterin der Gesundheits-Uni Jena am Universitätsklinikum Jena"—  Präsentation transkript:

1 Systematische Informationsbeschaffung Dr. Sylvia Sänger Leiterin der Gesundheits-Uni Jena am Universitätsklinikum Jena Mit freundlicher Unterstützung von Dana Rütters Informationsvermittlungsstelle am ÄZQ

2 Systematische Informationsbeschaffung Welche Fragen haben Sie mitgebracht? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

3 Systematische Informationsbeschaffung Modifiziert nach: Dr. phil. Peter Rüesch, Leiter Fachstelle Gesundheitswissenschaften, Departement Gesundheit, Zürcher Hochschule Winterthur Experten Literatur Forschung Studien Erfahrungen! (eigene, andere) Wo bekomme ich Informationen her?

4 Systematische Informationsbeschaffung Literatur (Studien) Hohe Evidenzstufe Mathematische Auswertung guter Studien zur gleichen Fragestellung Gute Studien (randomisiert, kontrolliert) Mittlere Evidenzstufe Studien (nicht randomisiert) Niedrige Evidenzstufe Erfahrungen / Meinungen anerkannter Autoritäten Fachleute Erfahrungen! eigene, andere

5 Systematische Informationsbeschaffung Quelle: direkte, persönliche, schriftliche oder telefonische Befragung Fokusgruppenuntersuchung Einbinden von Patientenvertretern Recherche Vorteil: leichte Beschaffung Nachteil: nur bedingt systematisch Erfahrungen! eigene, andere

6 Systematische Informationsbeschaffung Erfahrungen! eigene, andere Kombra-Absolventinnen

7 Systematische Informationsbeschaffung Erfahrungen! eigene, andere

8 Systematische Informationsbeschaffung Erfahrungen! eigene, andere

9 Systematische Informationsbeschaffung Erfahrungen! eigene, andere

10 Systematische Informationsbeschaffung Erfahrungen! eigene, andere

11 Systematische Informationsbeschaffung Experten Wie: Vorträge zu bestimmten Themen Informationen Nutzen von Expertenchats (Internet) Vorteil: leichte Beschaffung Nachteil: nur bedingt systematisch nicht immer alles verfügbar teilweise nicht kostenfrei (ASCO-Berichte)

12 Systematische Informationsbeschaffung Experten Flagschiff-Kongresse ASCO

13 Systematische Informationsbeschaffung Experten

14 Systematische Informationsbeschaffung Experten

15 Systematische Informationsbeschaffung Experten

16 Systematische Informationsbeschaffung Experten Informationen

17 Systematische Informationsbeschaffung Experten Informationen

18 Systematische Informationsbeschaffung Experten

19 Systematische Informationsbeschaffung Vorteil Schnelle Auskunft über Bibliotheken, Buchhandel, Internet (amazon, bol, etc.) Verlässliche Wissenschaftsverlage die einen Namen haben. Nachteil Bei Erscheinen oft schon überholtes Wissen Teuer Nur bedingt systematisch nach: Literatur Forschung Studien (Lehr)Bücher

20 Systematische Informationsbeschaffung Externes Wissen Zeitschriften Vorteil Schnelle Auskunft über Bibliotheken, Buchhandel, Internet (amazon, bol, etc.) Stehen in großer Anzahl zur Verfügung Nachteil Bei Erscheinen oft schon überholtes Wissen Nicht in jeder Zeitschrift (jeder Ausgabe) relevante Beiträge Nicht alle haben ein Peer Review verfahren bedingt systematisch nach: Literatur Forschung Studien

21 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

22 Systematische Informationsbeschaffung Wer sucht, kommt nicht am Internet vorbei Literatur Forschung Studien

23 Systematische Informationsbeschaffung geordnete Bereiche im Internet Medizinische Literatur (meist Zitatendatenbanken) Studien Leitlinien HTA-Berichte Organisierte, systematische Erfassung Systematisch durchsuchbar! Darstellung in geordneter Form Nachteil: oft englische Sprache man muss die Datenbanken auch bedienen können Literatur Forschung Studien

24 Systematische Informationsbeschaffung Internet geordnete Bereiche ungeordnete Bereiche verbotene Zone (deep bzw. invisible Web) Literatur Forschung Studien

25 Systematische Informationsbeschaffung Worum bei der systematischen Informationsbeschaffung geht: Was genau ist meine Frage? Wie kann ich meine Frage so aufbereiten, dass ich mir Informationen dazu beschaffen kann? Wo kann ich diese Informationen / dieses Wissen finden? Was ist das für Wissen?

26 Systematische Informationsbeschaffung Boolsche Operatoren MeSH Trunkierung Phrasensuche Wildcards Filter Nützliche Heinzelmännchen bei der Informationsbeschaffung

27 Systematische Informationsbeschaffung AND OR NOT Es werden nur Dokumente anzeigt, in denen beide gesuchten Begriffe vorkommen. Es werden alle Dokumente anzeigt, in denen entweder der eine, oder der andere oder beide gesuchten Begriffe vorkommen. Es werden nur Dokumente anzeigt, in denen der eine, nicht aber der andere Begriff vorkommt. Boolsche Operatoren

28 Systematische Informationsbeschaffung BeispieleSuchergebnis review*review, reviews Studie?Studie, Studien, Studiendesign, Studienfahrt, Studienrat… an?sthesiaanaesthesia, anesthesia *schmerzKopfschmerz, Rückenschmerz, Gesichtsschmerz, …… Quelle: Lehrbuch Evidenzbasierte Medizin in Klinik und Praxis, 2. Auflage, S. 515 Trunkierung und Wildcards

29 Systematische Informationsbeschaffung Phrasensuche … back pain Liefert nur Dokumente, die genau diese Wortkombination enthalten

30 Systematische Informationsbeschaffung Externe Evidenz (Externes Wissen) Sie suchen: Artikel oder Übersichtsarbeiten zu Nebenwirkungen nach Bestrahlung bei Brustkrebs, wobei die Veröffentlichungen nicht älter als 10 Jahre sein sollten.

31 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

32 Systematische Informationsbeschaffung Externe Evidenz (Externes Wissen) Ausgangswort*Andere Bezeichnung deutscher Begriff BrustkrebsMammakarzinom Nebenwirkung(en)Risiko, Risiken, Spätfolgen Bestrahlung(en)Strahlentherapie *muss bei richtiger Suche auch für andere Sprachen erfolgen UND ODER (Brustkrebs OR Mammakarzinom) AND (Nebenwirkung* OR Risik* OR Spätfolgen) AND (Bestrahlung* OR Strahlentherapie)

33 Systematische Informationsbeschaffung

34 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

35 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

36 Systematische Informationsbeschaffung geordnete Bereiche im Internet MEDLINE - MEDical Literature Analysis and Retrieval System OnLINE ist die größte medizinische Datenbank enthält keine Originalartikel (nur bibliografische Angaben, Schlüsselwörter und Zusammenfassungen der Originalartikel) deckt die Bereiche Human-, Zahn-, Veterinärmedizin, Krankenpflege, Gesundheitswesen und vorklinische Studien ab enthält 12 Millionen Dokumente aus ca Zeitschriften wöchentlich kommen ca Dokumente dazu und es gibt verschiedene Medline-Oberflächen! Literatur Forschung Studien

37 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

38 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

39 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

40 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

41 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

42 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

43 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

44 Systematische Informationsbeschaffung geordnete Bereiche Leitlinien Die "Leitlinien" der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften sind systematisch entwickelte Hilfen für Ärzte zur Entscheidungsfindung in spezifischen Situationen. Sie beruhen auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und in der Praxis bewährten Verfahren und sorgen für mehr Sicherheit in der Medizin, sollen aber auch ökonomische Aspekte berücksichtigen. Die "Leitlinien" sind für Ärzte rechtlich nicht bindend und haben daher weder haftungsbegründende noch haftungsbefreiende Wirkung. Literatur Forschung Studien

45 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

46 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien Eminenzbasiert Konsensbasiert Evidenzbasiert S2 Leitlinien werden aus formal (evidence level) bewerteten Aussagen der wissenschaftlichen Literatur entwickelt oder in einem der bewährten formalen Konsensusverfahren mit repräsentativer Beteiligung aller betroffenen Fachgebiete beraten und verabschiedet: S3 Leitlinie mit allen Elementen systematischer Entwicklung: Logikanalyse Formales Konsensusverfahren (repräsentativ) "Evidence-based medicine" Entscheidungsanalyse "Outcome"-Analyse Eminenzbasiert S1 Eine repräsentativ zusammengesetzte Expertengruppe der Fachgesellschaft(en) erarbeitet im informellen Konsens eine Empfehlung, die vom Vorstand der Fachgesellschaft(en) verabschiedet wird.

47 Systematische Informationsbeschaffung geordnete Bereiche HTA-Berichte Beispiel: Literatur Forschung Studien

48 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

49 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

50 Systematische Informationsbeschaffung Literatur Forschung Studien

51 Systematische Informationsbeschaffung SucheFundstellen Umsetzen der Fragestellung in Suchbegriffe Suchstrategie (Boolsche Operatoren, AND, OR, NOT, NEAR) Homonymproblem Synonymproblem Ranking !!!! Zuverlässigkeit Aktualität Unabhängigkeit Relevanz Overflow

52 Systematische Informationsbeschaffung

53

54 Vor der Suche bedenken: Was genau suche ich? Welche Suchworte kann ich benutzen? Wie werden diese Wörter richtig geschrieben? Wie kann ich die Suchworte verknüpfen? Bei der Suche beachten: Erweiterten Suche nutzen Hilfetexte der Suchmaschinen lesen (wenn keine da sind, verwenden Sie die Suchmaschine nicht) Die Reihenfolge der Fundstellen sagt nichts über deren Bedeutung aus! TIPPS und TRICKS für Suchmaschinen

55 Systematische Informationsbeschaffung

56 Systematische Informationsbeschaffung Wie halte ich mich auf dem Laufenden? Newsletter abonnieren eToC – elektronische Übermittlung des Inhaltsverzeichnisses Informationsdienste nutzen RSS-Feeds abonnieren Google alert einrichten

57 Systematische Informationsbeschaffung Externe Evidenz (Externes Wissen) Newsletter abonnieren

58 Systematische Informationsbeschaffung Externe Evidenz (Externes Wissen) Informationsdienste nutzen

59 Systematische Informationsbeschaffung eToC – elektronische Übermittlung des Inhaltsverzeichnisses Externe Evidenz (Externes Wissen)

60 Systematische Informationsbeschaffung Externe Evidenz (Externes Wissen) RSS-Feeds abonnieren

61 Systematische Informationsbeschaffung Externe Evidenz (Externes Wissen) Google alert einrichten

62 Systematische Informationsbeschaffung Alles klar?


Herunterladen ppt "Systematische Informationsbeschaffung Dr. Sylvia Sänger Leiterin der Gesundheits-Uni Jena am Universitätsklinikum Jena"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen