Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

13.Jan 2010 Kreiselternrat Oberhavel Ausfall, Vertretung, Lehrermangel Wie geht es weiter im neuen Jahrzehnt ?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "13.Jan 2010 Kreiselternrat Oberhavel Ausfall, Vertretung, Lehrermangel Wie geht es weiter im neuen Jahrzehnt ?"—  Präsentation transkript:

1 13.Jan 2010 Kreiselternrat Oberhavel Ausfall, Vertretung, Lehrermangel Wie geht es weiter im neuen Jahrzehnt ?

2 20 Jan 2009 Ausfall Land/Kreis Quelle Schulportraits HJ 2006/071.HJ 2007/082.HJ 2007/081.HJ 2008/092. HJ 2008/09 Grundschule PRILand1,10,61,10,81,0 Oberschule SEK ILand2,82,22,32,02,3 Fördersch. PRILand1,71,11,481,32,9 Fördersch. SEK ILand --2,23,02,9 Gymn./Ges.sch. SEK ILand2,531,982,232,152,25 Gymn./Ges.sch. SEK IILand --3,02,983,052,53 Grundschule PRISchule1,760,811,81,171,81 Oberschule SEK ISchule4,353,043,172,623,77 Förderschule PRISchule7,459,731,530,9 Förderschule SEK ISchule2,753,451,452,833,73 Gymn./Ges.sch. SEK ISchule3,162,092,62,732,49 Gymn./Ges.sch. SEK IISchule3,093,293,552,71

3 20 Jan 2009 Ausfall Land/Kreis Quelle Schulportraits

4 20 Jan 2009 Vertretungsbedarf Land/Kreis Quelle Schulportraits HJ 2006/07 2.HJ 2006/071.HJ 2007/08 2.HJ 2007/08 1.HJ 2008/09 2. HJ 2008/09 Grundschule PRILand5,05,84,56,76,98,3 Oberschule SEK ILand5,56,96,07,29,110,2 Fördersch. PRILand6,99,58,29,59,711,6 Fördersch. SEK ILand6,57,26,37,711,612,6 Gesamtschule SEK ILand7,06,96,37,19,310,4 Gymnasium SEK ILand5,76,26,16,38,68,8 Gesamtschule SEK IILand3,94,54,34,97,96,7 Gymnasium SEK IILand3,74,04,14,47,67,3 Grundschule PRISchule6,969,496,979,477,2810,5 Oberschule SEK ISchule9,511,310,0610,79,0712,5 Förderschule PRISchule9,4511,087,459,738,7210,35 Förderschule SEK ISchule11,110,3710,076,2310,6714,1 Gymn./Ges.sch. SEK ISchule9,7611,039,4912,149,6910,54 Gymn./Ges.sch. SEK IISchule8,768,318,718,788,669,31

5 20 Jan 2009 Vertretungsbedarf Land/Kreis Quelle Schulportraits

6 20 Jan 2009 Analyse Unterrichtsausfall im Kreis OHV Extremwerte: Extremwerte: Diff. Vertr.- Ausfall 0 / 7,7 4,35 / 22,0 Minimum/Maximum SJ 2008/9 0 / 6,1 2,70 / 17,8 Minimum/Maximum SJ 2007/8 AusfallVertretungsbedarf Im Durchschnitt fielen in den Schulen des Kreises OHV 2008/ ,11% der Unterrichtsstunden zur Vertretung an. Im Durchschnitt fielen in den Schulen des Kreises OHV 2008/ ,11% der Unterrichtsstunden zur Vertretung an. Dabei sind 2,49% total ausgefallen, also 7,62% wurden mit unklarer Qualität vertreten. Dabei sind 2,49% total ausgefallen, also 7,62% wurden mit unklarer Qualität vertreten. Bei 2% Vertretungsreserve wurden also 5,62% aus dem Bereich der umgeschichteten Differenzierungsstunden entnommen oder mit Mehrarbeit bewältigt Bei 2% Vertretungsreserve wurden also 5,62% aus dem Bereich der umgeschichteten Differenzierungsstunden entnommen oder mit Mehrarbeit bewältigt

7 20 Jan 2009 Analyse Unterrichtsausfall im Kreis OHV Von 34 Grundschulen lagen 24, von 10 Oberschulen lagen 6 und von 8 Gymnasien und Gesamtschulen lagen 5 über dem Landesdurchschnitt. Von 34 Grundschulen lagen 24, von 10 Oberschulen lagen 6 und von 8 Gymnasien und Gesamtschulen lagen 5 über dem Landesdurchschnitt. Situation in OHV auf schlechtem Niveau stabil, massive Verschlechterung der Landeswerte. Situation in OHV auf schlechtem Niveau stabil, massive Verschlechterung der Landeswerte.

8 20 Jan 2009 Weitere Probleme Alterstruktur: Massiver Verlust an Lehrern durch Pensionierung und Altersteilzeit Alterstruktur: Massiver Verlust an Lehrern durch Pensionierung und Altersteilzeit Zu wenig neu ausgebildete Lehrer – schlechtes Ansehen des Lehrerberufs in der Öffentlichkeit Zu wenig neu ausgebildete Lehrer – schlechtes Ansehen des Lehrerberufs in der Öffentlichkeit Insbesondere spezielle Fachlehrer und Sonderpädagogen fehlen Insbesondere spezielle Fachlehrer und Sonderpädagogen fehlen Für offene Stellen gibt es nicht genug Bewerber Für offene Stellen gibt es nicht genug Bewerber

9 20 Jan 2009 Unsere Vorschläge Erhöhung der Vertretungsreserve auf realistische Werte, die den tatsächlichen Ausfallzahlen entsprechen (etwa 8%) Erhöhung der Vertretungsreserve auf realistische Werte, die den tatsächlichen Ausfallzahlen entsprechen (etwa 8%) Ausweitung und Aufnahme der für eine erfolgreiche Binnendifferenzierung notwendigen Stundenzuweisungen (Teilungs- und Differenzierungsstunden) in ein verbindliches Pflichtstunden-Kontingent Ausweitung und Aufnahme der für eine erfolgreiche Binnendifferenzierung notwendigen Stundenzuweisungen (Teilungs- und Differenzierungsstunden) in ein verbindliches Pflichtstunden-Kontingent Ausstattung der Schulämter mit einem Personalpool für Vertretungen (Stichwort Lehrerfeuerwehr) Ausstattung der Schulämter mit einem Personalpool für Vertretungen (Stichwort Lehrerfeuerwehr)

10 20 Jan 2009 Unsere Vorschläge 2 Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen für die Lehrer aus diesem Pool, die aktuell nicht für Vertretungsaufgaben eingesetzt werden Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen für die Lehrer aus diesem Pool, die aktuell nicht für Vertretungsaufgaben eingesetzt werden Bereitstellung von Stundenzuweisungen zur Qualifikation unserer Lehrer vor allem im Bereich Diagnostik und Methodik des integrativen, leistungsdifferenzierten Unterrichts Bereitstellung von Stundenzuweisungen zur Qualifikation unserer Lehrer vor allem im Bereich Diagnostik und Methodik des integrativen, leistungsdifferenzierten Unterrichts Gestaltung und schnelle Umsetzung einer Ausbildungsinitiative für Lehrer, die die Attraktivität und das Ansehen des Lehrerberufs dramatisch verbessert. Gestaltung und schnelle Umsetzung einer Ausbildungsinitiative für Lehrer, die die Attraktivität und das Ansehen des Lehrerberufs dramatisch verbessert. Erhöhung des Einstellungskorridors für junge Lehrer auf mindestens 400 pro Jahr Erhöhung des Einstellungskorridors für junge Lehrer auf mindestens 400 pro Jahr Verlagerung von Kompetenzen für Personalentscheidungen von den Schulämtern an die Schulen – Entwicklung der Schulämter zu Koordinationszentren für Qualitätssicherung und Lehrerqualifikation Verlagerung von Kompetenzen für Personalentscheidungen von den Schulämtern an die Schulen – Entwicklung der Schulämter zu Koordinationszentren für Qualitätssicherung und Lehrerqualifikation

11 20 Jan 2009 Unserer Grundforderung Rechtsanspruch auf qualifizierten Unterricht - gesetzliche Pflicht der Schule zu inhaltlich vollständigem und qualifizierten Unterricht anstelle einer bloßen Aufsichtspflicht Rechtsanspruch auf qualifizierten Unterricht - gesetzliche Pflicht der Schule zu inhaltlich vollständigem und qualifizierten Unterricht anstelle einer bloßen Aufsichtspflicht


Herunterladen ppt "13.Jan 2010 Kreiselternrat Oberhavel Ausfall, Vertretung, Lehrermangel Wie geht es weiter im neuen Jahrzehnt ?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen