Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Neue Aktion NA Wer für den Neubau eines Zentralflughafens bei Nachnutzung des BER – Schönefeld ist muss für eine schnelle Inbetriebnahme des BER sein!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Neue Aktion NA Wer für den Neubau eines Zentralflughafens bei Nachnutzung des BER – Schönefeld ist muss für eine schnelle Inbetriebnahme des BER sein!"—  Präsentation transkript:

1 Neue Aktion NA Wer für den Neubau eines Zentralflughafens bei Nachnutzung des BER – Schönefeld ist muss für eine schnelle Inbetriebnahme des BER sein! Ferdi Breidbach Ferdi Breidbach

2 Neue Aktion2 NA Nichts ist alternativlos – Unwort 2010 Redereien, auch in BIs, über Alternativlosigkeit sind Einschüchterungstaktiken, Vertuschung von Wahrheit, Schutzbehauptungen und dumm. Politik ohne Optionen ist geistige Einbahnstraße Ausdruck eingeschränkter Intelligenz und mangelnder Kreativität. Wer der Alternativlosigkeit das Wort redet will betrügen und sich von Politik verabschieden. Es gibt keinen Flughafenstandort ohne Alternative.

3 Neue Aktion3 NA Nichts ist Alternativlos Redereien von Alternativlosigkeit sind darum Ergebnis von: Interessen und Ignoranz von Fakten. Posemuckel - Denken und Egoismen. Betroffenen die ihre Betroffenheit ignorieren. Pflege von Gefühlen und Wunsch nach Harmonieduselei.

4 Neue Aktion4 NA Nichts ist alternativlos Öffentlichkeit die an ihr Interesse denkt – Flughafen vor der Haustüre und Fluglärm vor andern Haustüren. Bürgermeistern und Kommunalpolitiker die gegen den BER sind weil sie dafür sind. Verlust und Weigerung von Logik. Ergebnis von totalem Kontrollverlust - in Parlamenten - in Regierungen - Behörden

5 Neue Aktion5 NA Warum Alternativen und wo für Ganz simpel geht es um Alternativen gegen: - Fluglärm und Absturzrisiko - Umweltverschmutzung über dicht besiedelten Regionen. - Zerstörung oder Erhalt von Erholungs – und Naturschutzräumen. - Wohnaußenbereiche ohne oder mit Fluglärm. - Wertverluste oder Wertsteigerungen von Immobilien. - Planungshoheit und Entwicklung von Gemeinden.

6 Neue Aktion6 NA Warum eine Alternative Kann nicht sein: BER für Generationen von Politikern Etikett für Ignoranz, Bürgerverachtung, Geldverschwendung und Unfähigkeit. Zukunft ohne gute Nachbarschaft zu Anliegern und Folge für unzählige gerichtliche, permanente Auseinandersetzungen. Katastrophe für direkt Betroffene denen die Folgen von – Flugbewegungen./Jahr über Generationen zugemutet werden. Beweis für Verfassungsfeindlichkeit, Eidbruch, Unglaubwürdigkeit.

7 Neue Aktion7 NA Worum geht es Es geht um die Lösung von Problemen des Flugbetriebs von einem Standort – dem BER. Es geht darum um die Fragen BER - Probleme lösbar sind durch: - Flugroutenregelungen als Problemlöser. - Nachtflugbeschränkungen als Problemlöser. - Betriebsbeschränkungen jeglicher Art als Problemlöser. Um die Erkenntnis: Was nicht über Bohnsdorf oder Blankenfelde fliegt, fliegt über Friedrichshagen oder Mahlow. Was nicht in der Nacht fliegt fliegt am Tage.

8 Neue Aktion8 NA Warum sind dies keine Alternativen Alle immer wieder und überall vorgeschwätzten Problemlöser sind Täuschungsmanöver und Selbstbetrug. - Verteilen Probleme Regional. - Bewirtschaften die Folgen der Probleme Sind ein bischen Schwangerschaft – was es bekanntlich in der Realität nicht gibt. Sie entsprechen nicht der simplen Ursache und beseitigen den Fluglärm nicht: Es geht immer nur um den Standort!

9 Neue Aktion9 NA Was bedeutet Standort - Standortalternativen - Standorte sind nie alternativlos. - Standorte sind nicht endgültig. - Standorte sind positiv und negativ entwicklungsfähig. - Standorte können raumordnerisch/planerisch optimal ermittelt werden. - Standortentscheidungen können beliebig verrechtlicht werden. Standortentscheidungen sind immer auch interessengesteuerte politische Machtfragen. Standortentscheidungen sind Produkt von Gegenmacht oder Bürgerkapitulation.

10 Neue Aktion10 NA Es eine zukunftsgerechte Alternative – neuer Zentralflughafen auch als Beitrag National Lage in Sperenberg/Jüterbog/Ost (Teltow Fläming, Brandenburg) ist raumverträglich. Umfangreiches ROV (1994) für einen Großflughafenstandort hat Sperenberg/Jüterbog/Ost zukunftssicher und als geeignet bezeichne. Lösung: Der Standort Sperenberg/Jüterbog wird zum deutschen Zentralflughafen mit unbeschränktem 24 Stunden-Betrieb entwickelt und damit eine Forderung der Luftverkehrswirtschaft erfüllt.

11 Neue Aktion11 NA Schritte zur zukunftsgerechten Lösung Voraussetzung für neuen Großflughafen an anderem Standort ist die unverzügliche Inbetriebnahme BER als Übergangsflughafen. Flugbetrieb und Wachstum durch Aufgabe single airport – Standort und Verlagerung von Flugbetrieb für die nächsten15 Jahre sichern. Mit allen Mitteln des passiven und aktiven Lärmschutzes Gesundheitsgefahren aus Fluglärm minimieren. Neuplanung, Standortsuche, Investorensuche sofort.

12 Neue Aktion12 NA Es geht um zukunftsgerechte BER Nachnutzung Der Standort Schönefeld wird entwickelt zu einem Sonderlandplatz (SLP) für die ILA, die Flugbereitschaft der Bundeswehr, den Verkehr der Allgemeinen Luftfahrt, den Luftverkehr zum internationalen Gesundheitszentrum am Standort Schönefeld und Standort der Hubschrauberstaffel der Polizei. Der Standort Schönefeld wird Messe-, Kongresszentrum für Berlin Brandenburg Der Standort Schönefeld wird Forschungs-, Entwicklungs- und Erprobungszentrum für Produkte der Verkehrswirtschaft. (Konzept Zentralflughafen ber-na.de)

13 Neue Aktion13 NA Übergangslösungen sind nötig aber nicht zukunftstauglich Alle Übergangslösungen sind nicht zukunftstauglich aber unverzichtbar. Alle Übergangslösungen sind weder national noch international wettbewerbsfähig. Alle Übergangslösungen sind kaum geeignet für Privatinvestment. Alle Übergangslösungen beinhalten Nutzungsbegrenzungen im Flugbetrieb.

14 Neue Aktion14 NA BIs sind gefragt. Klarheit schaffen - Wahrheit akzeptieren Frage: denken BIs in Alternativen. Frage: Ist BIs klar, dass die Gründungen nach 2010 alle unter Geburtsfehler der Zielfixierung auf richtige Flugrouten bis heute leiden. Frage: Ist BIs klar: Es geht um Wahrheit, nicht um Emotionen, Selbstbetrug, es geht um richtig oder falsch. Frage: Warum ist es nicht gelungen auch nur eine einzige relevante Forderung der Bürgerinitiativen politisch durchzusetzen.

15 Neue Aktion15 NA BIs Klarheit schaffen - Wahrheiten akzeptieren Ist BIs klar: Egoismen haben kurze Beine wie interne Probleme die dem Geburtsfehler geschuldet sind. Ist BIs klar: Vorurteile, persönliche Eitelkeiten und Befindlichkeiten, Lebenslügen und Geburtsfehler sichern kein Überleben. Ist BIs klar: das die Vermittlung des Glaubens nach dem Segen von richtigen Flugrouten ein Irrglaube ist.

16 Neue Aktion16 NA BIs Klarheit schaffen - Wahrheit akzeptieren Wird weiter so, die Zielfixierung auf die richtigen Flugrouten konzentrieren löst kein Problem. Die Endsolidarisierung der Regionen auch zum Nachteil der Meistbetroffenen ist Ergebnis. Politik, Wichtigtuer und Flugroutenmaler haben immer Hochkonjunktur, bestimmen die öffentliche Diskussion ohne den Fluglärm zu beseitigen. Fluglärm in Bohnsdorf heißt auch Fluglärm in Schöneiche. Für Betroffene im Tagschutzgebiet sind alle Flugrouten falsch.

17 Neue Aktion17 NA BIs Klarheit schaffen - Wahrheit akzeptieren Akzeptieren: Flugroutendiskussion, die Aktionen im Sinne richtiger Flugrouten haben nichts gebracht – haben keine Zukunft. Akzeptieren: Nach über dreijährigen Auseinandersetzungen gibt es keine Flugrouten mehr. Wissen: Vor dem Hintergrund neuer Daten für den Zeitpunkt nach BER Inbetriebnahme beginnt der Prozess zur Festlegung neuer Routen von vorne. Wissen: Fruchtlose Diskussionen und Aktionen werden durch Politik und Wichtigtuer wieder angeschoben.

18 Neue Aktion18 NA BIs Klarheit schaffen – für danach Der BER wird in Betrieb gehen. Dann gibt es das Danach! Danach heißt: BER in Betrieb hat zur Beurteilung der Folgen die Praxis. Danach heißt: BER in Betrieb macht Fluglärm und alle Folgen erlebbar. Danach heißt: BER wird weiter ausgebaut, die 3. Piste kommt. Danach heißt: Bürgerinitiativen haben heute für die Erlebbarkeit keine Strategie/Ziel. Danach heißt: Es muss für danach unverzüglich ein Konzept her.

19 Neue Aktion19 NA BIs Klarheit schaffen – Wahrheit akzeptieren Es muss klar sein: Die BIs haben für danach nur eine Legitimation, wenn sie wissen und sagen wie sie dann mit den erlebbaren Problemen des Flugbetriebs umgehen wollen. Es muss klar sein: Es passt auch in Zukunft nicht zusammen was wegen gegenläufiger Ziele nicht zusammen gehört. Zielfixierung auf Flugrouten und Nachtflug, vielleicht ein bischen Standortkritik, passen nicht zusammen mit der Forderung nach Problemlösung durch Standortausgabe und Neuplanung.

20 Neue Aktion20 NA Selbstbetrug beenden Es gibt die richtige Antwort zur Problemlösung für Generationen. Wer das negiert ist unglaubwürdig. Wenn er keine Alternative anbietet. Wer das Konzept Zentralflughafen für Deutschland hintertreibt will den Fluglärm und Gesundheitsschäden für Menschen aller Regionen die vom BER Standort betroffen sind. Wer das Konzept hintertreibt, seine Bedeutung leugnet hat sich von alternativer Politik verabschiedet. Wer so weiter macht wie praktiziert macht sich überflüssig und verbreitet Frust.

21 Neue Aktion21 NA Bürgerinitiativen erfolgreich mit neuer Neupositionierung Frage: Müssen BIs ihre Struktur im Sinne der Chancen zur Machtoptimierung und Kampagnenfähigkeit prüfen? Frage: Sind BIs ohne transparente demokratische Organisationsstruktur, ohne feste Geldeinnahmen Gegenmacht oder nur Protestvereinigungen? Frage: Wo liegen die Probleme sich in einer Vereinsstruktur zu organisieren? Frage: sind BIs effektiv in der Arbeit deren Existenz überwiegend auf Selbstbeschäftigung und regionaler Bedeutung beruht?

22 Neue Aktion22 NA Bürgerinitiativen erfolgreich mit neuer Positionierung Bürgerinitiativen sind nur so erfolgreich und stark.- wie ihr Ziel eindeutig und durch haltbar ist, wie Betroffene hinter ihnen stehen, wie und ob sie politische Gegenmacht auch als Organisation sind, wie ihre Position auf Waffengleichheit gegründet ist.

23 Neue Aktion23 NA Bürgerinitiativen erfolgreich mit neuer Positionierung Die Herkulesaufgabe muss vermittelt werden: Es ist nicht sachgerecht in Berlin/ Brandenburg einen Flughafen zu bauen der schon bei Inbetriebnahme zu klein ist, die national zersplitterte Flughafenstandortpolitik und die daraus resultierenden Folgen für den deutschen Flugbetrieb und sein Zukunft unberücksichtigt lässt.

24 Neue Aktion24 NA Folgen bei Verweigerung von Alternativen Absiedlung mit Kosten von bis zu 8 Mrd. Kosten für unsachgemäßen Lärmschutz bis zu 3 Mrd. Absiedelung

25 Neue Aktion25 NA Zukunft bei Verweigerung von Alternativen Nahverkehrsbereich BER - Schönefeld

26 Neue Aktion26 NA Alternativen mit Zukunft und Problemlösung Beispiele: Sperenberg – Jüterbog/Ost – bei Problemlösung oder neues Standortsuchverfahren Nahverkehrsbereich Jüterbog Nahverkehrsbereich Sperenberg

27 Neue Aktion27 NA Die Chance: Inbetriebnahme, Nachnutzung, Neubau Zentralflughafen Die Hoffnung auf eine Zukunft ohne BER in Schönefeld ist real. Die Realität für die mittelfristige Standortaufgabe ist abhängig von der Schmerzerträglichkeit aus Wunden die sich die Politik durch Kontrollverzicht, Versagen in der Sache und Angst vor den Folgen des Machterhalts selber zugefügt hat. Die Hoffnung auf eine Zukunft ohne BER ist real, wenn die BIs sich zu Alternativen bekennen und danach handeln. Es gibt nur eine Problemlösung: Zuerst muss der Standort muss weg!


Herunterladen ppt "Neue Aktion NA Wer für den Neubau eines Zentralflughafens bei Nachnutzung des BER – Schönefeld ist muss für eine schnelle Inbetriebnahme des BER sein!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen