Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 1 Romanik (frühes Mittelalter) 900 – 1300 Möbel: –Schränke, Truhen, Bänke und thronartige.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 1 Romanik (frühes Mittelalter) 900 – 1300 Möbel: –Schränke, Truhen, Bänke und thronartige."—  Präsentation transkript:

1 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 1 Romanik (frühes Mittelalter) 900 – 1300 Möbel: –Schränke, Truhen, Bänke und thronartige Einzelsitze Material und Technik –Brettbau (primitiv) –Eisenbänder –Fenster: noch nicht verglast –Dem Schwinden und Quellen des Holzes wird keine Beachtung geschenkt.

2 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 2 Romanik (frühes Mittelalter) 900 – 1300 Ornamentik –Romanische Möbel sind Zimmermannskonstruktionen –Holzverbindungen noch unbekannt –Kerbschnitzerei –Romanische Rundbogen und der Kreis sind häufige Ornamentformen

3 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 3 Gotik 1150 – 1550 Möbel: –Schränke, Truhen, Sitzmöbel, Wangentische, Kastentische Material und Technik –Vorwiegend Nadelhölzer und Eiche –Rahmen- und Stollenkonstruktion –Offene Zinken –Ornamente aus einheimischen Pflanzenformen –Faltwerk –Flachschnitzerei

4 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 4 Renaissance 1420 – 1630 Konstruktion –Furnieranwendung –freie Handhabung der Profile Holzarten –mehrere Holzarten für die gleiche Arbeit –Nussbaum, Esche, Eiche u.a. Intarsien –Nussbaum, Ahorn, Buchs, Birnbaum Ornamentik –antike Vorbilder

5 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 5 Barock 1630 – 1760 Deutschland, Oesterreich, Schweiz Frankreich Frühbarock 1630 – 1680 Louis XIII1589 – 1661 Hochbarock 1680 – 1715 Louis XIV1661 – 1700 Frühes Rokoko1715 – 1725 Régence1700 – 1730 Rokoko 1725 – 1760 Louis XV

6 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 6 Barock Hochbarock 1680 – 1715 Repräsentationsschränke: –Hamburger Schapp, Danziger Schrank, Wellenschrank (Schweiz) Holzarten –Kastanie, Eiche, Nussbaum –Meist nur eine Holzart am gleichen Möbelstück –Maserfurnier Ornamentik –Dynamisch verspielte Formen –Reiche Profilverkröpfung

7 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 7 Louis XIII (Barock) 1589 – 1661 Möbel –strenge geometrische Formen, furniert, gedrechselt und geschnitzt Holzarten –Eiche, Nussbaum, Ebenholz, Birnbaum und Tanne Furnierarbeiten –Ebenholz, geschwärzter Birnbaum, später Elfenbein, Marmor, farbige Steine, verschiedene Metalle Technik –Drechslerarbeiten: Spriralfuss, Balusterfuss, Kugelfuss. Kreisel

8 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 8 Louis XIV (Barock) 1661 – 1700 Möbel –Kommoden, Schreibtische, Wandkonsolen,Konsoltische Gerade Flächen, Füsse leicht geschwungen, Seiten noch gerade Sitzmöbel Lehnstühle (Steg H-förmig später Kreuzsteg) Holzarten Kastanie, Eiche, Nussbaum Ornamentik Absolute Symmetrie Bronze wird viel verwendet

9 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 9 Louis XIV (Barock) 1642 – 1732 Einlegearbeiten –Herstellung von Möbelpaaren Materialien –Kupfer –Zinn –Elfenbein –Messingblech –Schildpatt

10 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 10 Régence (Barock) 1700 – 1730 Übergangsstil –Regierungszeit von Philippe von Orléans Möbel –kleinere Möbel entstehen Holzarten –für schöne Möbel: Eiche –für gebräuchliche Möbel: Tanne, Pappel, Buche und Nussbaum Bronze: –Vergoldung, Goldlackierung Ornamentik Symmetrie

11 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 11 Louis XV (Barock) 1730 – 1760 Möbel –Höhepunkt der französischer Möbelkunst Teilung der Schreinerzunft –Schreiner Betten, Sitzmöbel, Tische, Schränke –Möbelschreiner (Kunsttischler) Kleine Tische, Schreibtische, Konsolen Meisterstempel –1741 erlässt Louis XV die Vorschrift Möbel zu zeichnen (Qualität)

12 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 12 Louis XV (Barock) 1730 – 1760 Holzarten –Möbel aus Massivholz: Eiche- oder Nussbaumholz –Sitzmöbel: Buchen-, Linden- und Nussbaumholz –Gestrichenes Holz ist häufig Einlegearbeiten: –ca. 100 verschiedene Holzarten werden verwendet! –Einlegetechnik von Boulle nur noch für Schatullen und Standuhren Lackmöbel –Gebrüder Martin entwickeln ein Verfahren

13 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 13 Klassizismus 1760 – 1850 Deutschland Schweiz Österreich Frankreich Frühklassizismus (Zopfstil) Louis XVI Directoire Empire Empire Biedermeier Restauration Louis Philippe

14 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 14 Louis XVI Frühklassizismus 1760 – 1789 Neue Möbeltypen: –Bonheur du jour –Zylinderbureau –Demi Lune Holzarten: –Nussbaum, Buche, Esche, Eiche –sehr gefragt: Mahagoni Einlegearbeiten / Maketerie –Geometrisches Dessins: Raute, Rosetten, Mäander und Schachbrettmuster wiederholen sich

15 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 15 Louis XVI Frühklassizismus 1760 – 1789 Schmuckmotive –Aus der Kunst der Antike und der Natur entlehnt Ornamentik –Rückkehr zur geraden Linie Bronze –Sehr sorgfältig ausgeführt und ziseliert –Auf fast allen Möbel vorhanden Messing –Als Ring verarbeitet oder durchbrochene Galerie um Schreibtischplatten

16 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 16 Directoire (Klassizismus) Kurze Übergangsphase zum Empire –Möbel kündigen den Stil des Empires an Schmuckmotive –Quadrat und Rechteck sowie Raute, klare geometrische Linien Möbel –Die Meister unter den Kunsttischlern sind verschwunden Marketerie –die Kunst verarmt

17 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 17 Empire (Klassizismus) Ausdruck der Grösse und der Siege –Leitbilder sind die griechische und die römische Kunst. Holzarten –Mahagoniholz –Ab ca Nussbaum, Ulmenmaser, Buche, Esche Einlegearbeiten –Völlig verschwunden Bronze –Vergoldete Bronzenverzierung als einziger Dekor

18 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 18 Restauration (Klassizismus) Beibehaltung der Empirestruktur vorwiegend helle Hölzer Holzarten –Helle Hölzer: Esche poliert, Ulme und Platane –Dunkle Hölzer: Mahagoniholz und Palisander Einlegearbeiten –Erreichen eine aussergewöhnliche Qualität und Feinheit. Bronze –Sind nicht mehr häufig

19 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 19 Louis Philippe (Klassizismus) 1830 – 1848 Biedermeier Möbel –Möbel sind keine Schaustücke sondern Gebrauchsgegenstände –Gotische Einflüsse –Proportionen sorgfältig abgestimmt Holzarten –Einheimische Holzarten Birn- und Kirschbaum, Ulme, Esche und Birke (als Maser) –Louis Philippe: dunkle Hölzer in warmen Tönen: Mahagoni, Palisander, Ebenholz

20 Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 20 Jugendstil um 1900 Stilelemente –aus nachempfundenen Naturformen wie Blätter, Blüten und Ranken. Holzarten –Neben Mahagoni als Furnier auch Eiche, Nussbaum und Birnbaum.


Herunterladen ppt "Möbelstilkunde Technikerschulen HF-Holz Biel Kunst & Kultur (knf) 1 Romanik (frühes Mittelalter) 900 – 1300 Möbel: –Schränke, Truhen, Bänke und thronartige."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen