Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Linuxtreff beim Repair Café

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Linuxtreff beim Repair Café"—  Präsentation transkript:

1 Linuxtreff beim Repair Café
Netzwerk-Bildung GNU/Linux Linuxtreff beim Repair Café immer am zweiten Samstag im Monat von bis Uhr In der Stadtbibliothek im Medienkompetenzzentrum (3. Stock)

2 Wenn ein Rechner gestartet wird ...
Netzwerk-Bildung GNU/Linux Wenn ein Rechner gestartet wird ... … wird zunächst ein Betriebssystem gestartet. Beispiel: Bei 100 Desktoprechnern /Laptops ist es: 4 mal Freie Alternative GNU/Linux 4 mal 90 mal

3 … weil Microsoft bei vielen Rechnern die Hardware subventioniert hat
Netzwerk-Bildung GNU/Linux 4 x Freie Alternative GNU/Linux … weil 4 von 100 weder bereit sind, mit ihren Daten zu bezahlen, noch den Konzernen die Steuerung überlassen wollen, sondern ihre Rechner selbst verantwortlich nutzen möchten? 90 x … weil Microsoft bei vielen Rechnern die Hardware subventioniert hat und die Nutzer bereit sind, für eine geschmeidige Oberfläche mit ihren Daten zu bezahlen? 4 x … weil 4 von 100 bereit sind, bei Apple für ein abgesperrtes System viel Geld zu bezahlen, um „dabei“ zu sein, dafür aber ein sehr effizientes „In“-System und guten Support bekommen?

4 Desktoprechner und Laptops. Gibt es da nicht noch andere?
Netzwerk-Bildung GNU/Linux Desktoprechner und Laptops. Gibt es da nicht noch andere? Doch. Jede Menge. Aber die (Server, Smartphones, Router) laufen zumeist unter dem betriebssicheren Linux!

5 Sie möchten mehr zu Linux wissen? Fragen Sie hier nach dem Flyer:
Netzwerk-Bildung GNU/Linux Sie möchten mehr zu Linux wissen? Fragen Sie hier nach dem Flyer: Freie Alternative GNU/Linux

6 .. was macht eigentlich ein Betriebssystem?
Netzwerk-Bildung GNU/Linux .. was macht eigentlich ein Betriebssystem? Es richtet die Hardware so ein, dass die Nutzer mit den Anwendungen arbeiten können. Zur erleichterten Bedienung veranlassen Betriebssysteme, dass eine grafische Oberfläche (GUI) gestartet wird. Linux bietet mehrere Alternativen (u.a. XFCE, Gnome, KDE) an.

7 Betriebssystem. Und was kommt dann?
Netzwerk-Bildung GNU/Linux Betriebssystem. Und was kommt dann? Die Anwendungen – auch Programme genannt Proprietäre Anwendungen: Geschlossener Programm- oder auch Quellcode in Verantwortung einer Person / Firma, die damit auch die Rechte am Programmcode besitzt. Quell offene Anwendungen: Quellcode ist öffentlich, verfügbar mit den 4 Freiheiten: Verwenden, verbreiten, verstehen und ändern. Näheres? https://fsfe.org

8 Beispiele Proprietäre Anwendungen: MS-Office Adobe Photoshop
Netzwerk-Bildung GNU/Linux Beispiele Proprietäre Anwendungen: MS-Office Adobe Photoshop Adobe InDesign; Quark Express Capella Media Player iMovie; Moviemaker usw. Quell offene Anwendungen: LibreOffice, OpenOffice Gimp Scribus Audacity VLC-Mediaplayer OpenShot, PiTiVi usw. Übrigens: Alle hier erwähnten quell offenen Anwendungen arbeiten selbstverständlich unter Linux, aber auch unter Windows und MacOS

9 Beispiele Sie möchten mehr zu Freier (quell offener) Software wissen?
Netzwerk-Bildung GNU/Linux Beispiele Sie möchten mehr zu Freier (quell offener) Software wissen? Fragen Sie nach dem Flyer

10 … und was ist mit der Idee vom „grünen PC“?
Netzwerk-Bildung GNU/Linux … und was ist mit der Idee vom „grünen PC“?

11 … und was ist mit der Idee vom „grünen PC“?
Netzwerk-Bildung GNU/Linux … und was ist mit der Idee vom „grünen PC“? Etwa kg Rohstoffe sind, einschließlich der zur Energiegewinnung nötigen Brennstoffe, insgesamt nötig, um einen einzigen PC herzustellen. Neben rund Litern Wasser, 22 kg chemischer Stoffe und 240 kg fossile Energieträger sind es auch Edel- und Schwermetalle, die einen Rechner überhaupt erst funktionstüchtig machen: Kupfer, Zinn, Gold, Coltan-Erz und viele andere Metalle aus allen Teilen der Welt. Der Abbau von z.B. giftigem Coltan-Erz findet in DR Congo durch (ai schätzt 40000) Kinder ohne Schutzausrüstung statt. (Quelle: Schon aus diesem Grund: Ältere Rechner / Laptops nicht einfach weg werfen, bloß weil Windows und MacOS diese Hardware nicht mehr unterstützen! Sondern: Unter Linux nachhaltig nutzen, solange es irgend geht!

12 … und was ist mit der Idee vom „grünen PC“?
Netzwerk-Bildung GNU/Linux … und was ist mit der Idee vom „grünen PC“? Bedarf an elektrischer Energie Watt/h Gamer-PC 300 – 350 Watt Desktop-PC 150 bis 200 Watt Notebook / Netbook Ca Watt Smartpad 6 bis 8 Watt OLPC 2 Watt

13 … und was ist mit der Sicherheit?
Netzwerk-Bildung GNU/Linux … und was ist mit der Sicherheit?

14 … und was ist mit der Sicherheit?
Netzwerk-Bildung GNU/Linux … und was ist mit der Sicherheit? Wer – wie viele Windows-Nutzer - seinen Rechner immer in der Rolle als Administrator betreibt ... … lädt Ganoven geradezu ein, sich den kompletten Rechner über Viren und Trojaner dienstbar zu machen. Unsichere Passwörter helfen den Betrügern dabei.

15 … und was ist mit der Sicherheit?
Netzwerk-Bildung GNU/Linux … und was ist mit der Sicherheit? Unter Linux arbeitet der Nutzer, der Administrator wirklich nur dann, wenn er muss … deshalb haben Viren keine Chance, auch Trojaner bleiben meist wirkungslos. Sie zielen immer auf den Administrator.

16 … und was ist mit der Sicherheit?
Netzwerk-Bildung GNU/Linux … und was ist mit der Sicherheit? Wer sich – wie viele Nutzer – jeden Anhang ansehen will und jeder verdächtigen Mail traut .. … darf sich nicht wundern, wenn ihm illegal Geld abgezapft wird.

17 … und was ist mit der Sicherheit?
Netzwerk-Bildung GNU/Linux … und was ist mit der Sicherheit? Wem – wie vielen Nutzern – egal ist, welche Fragen von seinem Rechner nebenbei ins Internet gestellt werden und welche Informationen sein Rechner abgibt ... … kann unbesorgt weiter mit Google suchen und braucht sich um die Zugehörigkeit seiner Daten keine Sorgen machen. Sie sind eh schon alle weg.

18 … und wer unterstützt mich, wenn ich Fragen zu Linux habe?
Netzwerk-Bildung GNU/Linux … und wer unterstützt mich, wenn ich Fragen zu Linux habe? Kurse in der VHS - allerdings nur dann, wenn sie nachgefragt werden 2. Dienstag im Monat: Linux in Styrum 2. Samstag im Monat: Linuxtreff (Repair Café) Netzwerk-Bildung GNU/Linux Unterstützung mit Räumen und Technik

19 netzwerk-bildung.net info@netzwerk-bildung.net
GNU/Linux … und wer unterstützt mich, wenn ich Fragen zu Linux habe? netzwerk-bildung.net Termine, Fragen und Rückmeldungen unter


Herunterladen ppt "Linuxtreff beim Repair Café"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen