Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Urheberrechtsgesetz Das Recht am eigenen Bild.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Urheberrechtsgesetz Das Recht am eigenen Bild."—  Präsentation transkript:

1 Das Urheberrechtsgesetz Das Recht am eigenen Bild

2 Das Urheberrecht Das Urheberrechtsgesetz (UrhG) schützt das Werk eines Urhebers

3 Was ist ein Werk? Ein Werk ist eine „geistige Schöpfung“ Gedicht Text Bild Video Song Geistige Schöpfung

4 Was ist ein Urheber? Sobald du einen Text, ein Bild oder Ähnliches erstellt hast, bist du Urheber dieses Werkes.

5 Was hat der Urheber vom UrhG? Das UrhG sichert dem Urheber:  das Nutzungsrecht  das Verwertungsrecht  (z. B. Recht auf Vervielfältigung, Ausstellung, Veröffentlichung, Wiedergabe, Aufführung, Sendung)

6 Würde uns ohne das UrhG etwas fehlen? Ohne das Urheberrechtsgesetz …  Könnten Musiker nicht von ihrer Musik leben  Könnten Autoren nur am Feierabend schreiben  Könnten Filme nur mit geringem Budget erzeugt werden

7 Fremde Werke im eigenen Werk Das UrhG erlaubt dir das Zitieren von fremden Werken. Voraussetzung eines Zitats:  Deine eigene geistige Leistung muss im Vordergrund stehen  Das Zitat muss einen Zweck erfüllen (z. B. eine Aussage belegen/erklären)  Das Zitat muss als Zitat erkennbar sein

8 Achtung – das ist kein Zitat! Aneinanderreihung von fremden Textausschnitten  z. B. „Die schönsten Liebeserklärungen der zeitgenössischen Literatur“ Verschönern des eigenen Profils mit fremden Bildern  Bildzitat: Zitatrecht greift nur, wenn sich der Autor mit dem Inhalt des Bildes auseinandersetzt.

9 Achtung fremde Werke! Fremde Werke darfst du nicht …  Als eigene ausgeben  Veröffentlichen  Kommerziell nutzen

10 Was hei ß t das für meine Präsentation? Bedingungen zur Verwendung urheberrechtlich geschützter Bilder in einer Präsentation:  Angabe der genauen Quelle (Link)  Präsentation nicht veröffentlichen Oder  Erlaubnis beim Urheber einholen

11 Welche Alternativen gibt es? Gemeinfreie Inhalte Open Content Urheberrechtsfreie Inhalte Schranken des Urheberrechts Selbst Urheber werden

12 Gemeinfreie Inhalte 70 Jahre nach dem Tod eines Urhebers erlischt das Urheberrecht Übersicht - Alternativen Todesjahr des Urhebers 70 Jahre Werk ist „gemeinfrei“

13 Creative Commons Quelle: wikimedia commons Übersicht - Alternativen byNamensnennung sa = share alikeWeitergabe unter gleichen Bedingungen nc = noncommercialKeine kommerzielle Nutzung nd = noderivsKeine Bearbeitung

14 Urheberrechtsfreie Inhalte z. B. amtliche Werke:  Gesetze  Statistiken  Bildungspläne Übersicht - Alternativen

15 Schranken des Urheberrechts Zitatrecht Sonderregelungen für Schulen Übersicht - Alternativen

16 Das Recht am eigenen Bild Keiner darf dich ohne deine Zustimmung fotografieren! Frage um Erlaubnis, bevor …  du jemanden fotografierst!  du das Foto veröffentlichst! Ausnahmen:  Personen als Beiwerk  Konkludente (stillschweigende) Einwilligung  „Berechtigtes Interesse“


Herunterladen ppt "Das Urheberrechtsgesetz Das Recht am eigenen Bild."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen