Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 1 /24 Technische Universität Braunschweig Wissenschaftliches Arbeiten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 1 /24 Technische Universität Braunschweig Wissenschaftliches Arbeiten."—  Präsentation transkript:

1 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 1 /24 Technische Universität Braunschweig Wissenschaftliches Arbeiten Rashid Kratou

2 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 2 /24 Gliederung Einleitung Motivation / Bedeutung / Arten Allgemeine Regeln Spezielle Regeln Regeln im Englischen Regeln im Deutschen Regeln der GI Regeln der ACM Quellen und Quellenverzeichnis Probleme und Rechtliches

3 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 3 /24 Einleitung „Das Wort Zitat kann aus dem lateinischen Wort citare = (herbeirufen) hergeleitet werden und hat die Bedeutung einer wörtlich übernommenen Stelle aus einem Text oder ein Hinweis auf eine bestimmte Textstelle“. (http://de.wikipedia.org/wiki/Zitate Stand 1. Juni 2008)

4 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 4 /24 Motivation Erläuterung des Erkenntnisstandes des Thema Mitbenutzung von Quellenmaterial anderer Nachweis der geistigen Urheberschaft Aufbau auf anderen Arbeiten

5 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 5 /24 Bedeutung von Zitaten Wissenschaft: extrem Wichtig, damit bauen Forscher aufeinander auf, vermeidet doppelte Arbeit Journalismus: Sehr wichtig, z.B. bei Interviews oder Berichten über Reden Leben: Vor Gerichten / Zitate angesehener Personen untermauern eigenen Standtpunkt

6 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 6 /24 Zitatarten Textzitat: Ein Zitat aus einem Text Bildzitat: Die Abbildung eines Bildes / eines Filmes Audiozitat: Vorspielen eines Sprachwerkes / Tonkunst Kleines Zitat: Ein kleiner Auszug aus einem Werk Großzitat: Ein grossteil oder das gesamte Werk

7 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 7 /24 Zitatarten II Direktes Zitat: Wörtliche Übername eines Textes „Er aber, sag's ihm, er kann mich im Arsche lecken!“ Indirektes Zitat: Inhaltliche Übername eines Zitates Götz von Berlichingen sagte dem Soldaten er soll seinem Hauptmann ausrichten, dass er ihn in seinem Po lecken kann.

8 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 8 /24 Zitatarten III Primär Zitat aus einem Buch: Uriel schrie "Für den Imperator"! (Autor, Datum, Seite) Sekundär Zitat aus Buch das ein Buch zitiert: Uriel schrie "Für den Imperator!" (Autor, Datum, Seite nach anderem Autor, Datum). Tertiär Zitat: Buch das Buch zitiert das ein Buch zitiert Uriel schrie "Für den Imperator!" (Autor, Datum, Seite nach anderem Autor, Datum nach drittem Autor, Buch, Datum)

9 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 9 /24 Allgemeine Regeln Zitate müssen als solche mit „“ gekennzeichnet werden Der Urheber des Zitates muss genannt werden Zitat nicht aus dem Zusammenhang reißen Er will unter keinen Umständen, weil er ein friedliebender Mensch ist, das es eskaliert. Er will [...] das es eskaliert. <­ Schlecht! Er will unter keinen Umständen [...] das es eskaliert. <­Besser!

10 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 10 /24 Allgemeine Regeln II Auslassungen müssen durch [...] gekennzeichnet werden Bei direkten Zitaten müssen „Schreibfehler übernommen wreden [sic]“ Anpassungen an die neue Rechtschreibungen sind möglich Hervorhebungen müssen gleich übernommen werden "Und er nahm die Klinge in beide [im Original hervorgehoben] Hände..." Zusätzliche Infos makieren [Anmerkung des Verfassers] ”Er [Moses Anmerkung des Verfassers] hob den Stab [...]”

11 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 11 /24 Allgemeine Regeln III Zitate im Englischen in Originalsprache angeben Sonst übersetzen mit Anmerkung (Aus dem Alt Ägyptischen vom Verfasser übersetzt) Zitatinformationen vor dem Punkt setzen (dazu später)

12 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 12 /24 Allgemeine Regeln IV Zitate über 3 Zeilen werden eingerückt "Die Kommunisten verschmähen es, ihre Ansichten und Absichten zu verheimlichen. Sie erklären es offen, daß ihre Zwecke nur erreicht werden können durch den gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Gesellschaftsordnung" (Marx und Engels, 1848, Seite 493). Bei nicht wörtlichen Zitaten vergleiche (vgl. ) schreiben Bei 2 Seiten Zitatumfang die Seite und f schreiben Bei mehr Seiten Seitenzahl und ff schreiben

13 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 13 /24 Regeln im Englischen Im Englischen gibt es Suchschlüssel Diese stehen im Literatur Verzeichnis (kommt später) Bespiel: Uriel schrie „Für den Imperator“ (MCNeil, 2005, S. 139) Selber Autor / Selbes Jahr wird zu (MCNeil 2005a S.139) Bei mehreren Autoren stehen alle Namen da Bei mehr als 3 Autoren: 1. Name et al.

14 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 14 /24 Regeln im Deutschen Im Deutschen gibt es keine Suchschlüssel Das bedeutet: Informationen direkt am Zitat Uriel schrie „Für den Imperator“ (MC Neil Graham, Nachtjäger, S. 139, Heyne Verlag, München, 2005). Oder in Fusszeile Uriel schrie „Für den Imperator“ [1]. _______________________________ 1 MC Neil Graham, Nachtjäger, S. 139 Heyne Verlag, München, 2005

15 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 15 /24 Regeln der Gesellschaft für Informatik (Zeitschrift) Verwendet eher Englische Zitierweise Nach Zitat wird eine Zahl angehängt als Schlüssel „Ähnliches gilt für die Mitte der neunziger Jahre entwickelte Bilddatenbank,,Imago“ [2, S. 126]“ [1]. (Horst Bredekamp, Bildprobleme,

16 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 16 /24 Regeln der Gesellschaft für Informatik (Vorgaben) [Ez99] E (großgeschrieben) E für Nachnamen des Auto rs, z für zweiten Buchstaben des Nachnamen, 99 steht für das Erscheinungsjahr [Ez99a], [Ez99b], falls mehrere Arbeiten desselben Aut ors / Jahr existieren [AB00] / [ABC01] für eine Quelle mit 2 / 3A,B, und C sind Anfangsbuchstaben der Autoren in Reihenfolge Bei mehr als 3 Autoren nur ersten Aufschreiben

17 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 17 /24 Regeln der Association for Computing Machinery Verwenden Englische Zitierweise Name des Autors und Jahr Beispiel: [Gates 2008] Bei mehr als 3 Autoren wiede et al. Wenn 2 Werke in einem Satz Zitiert werden: [Gates 2008; Jobs 1998]

18 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 18 /24 Quellenregeln Zitierwürdigkeit: Platons Werke sind es für philosophische Arbeiten, Winnie Puh eher nicht. Zitierfähigkeit: Bücher klar, Internetseiten ja, Diplomarbeiten müssen in den Anhang. Interview muss glaubhaftsein das Name, Ort und Zeit der beteiligten. Beim Internet Wüdigkeit beachten! Graue Quellen sind Werke an die man nur sehr schw er kommt. In den Anhang packen wenn erlaubt

19 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 19 /24 Quellenverzeichnis Alle Schlüssel müssen hier vorkommen keine Wissenschaftlichen Titel Lexika werden nicht im Quellenverzeichnis aufgeführt Buch, Zeitschrift, Diplomarbeit etc unterscheiden sich Man kann auch auf weiterführende Literatur verweisen

20 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 20 /24 Regeln für das Quellen Verzeichnis Buch NAME, Vorname: Titel der Arbeit. Name des Herausgebers. Auflage, Erscheinungsort: Verlag, Jahr Zeitschrift NAME, Vorname: Titel der Arbeit. In: Zeitschriftenname, Jahr oder Band Heft Nummer, Seitenummer Internet Seitentitel: Ludwig von Ficker Herausgeber: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Autor(en): Wikipedia­Autoren, siehe Versionsgeschichte Datum der letzten Bearbeitung: 27. April 2008, 13:09 UTC Versions­ID der Seite: Url: Datum des Abrufs: 3. Juni 2008, 14:40 UTC

21 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 21 /24 Regeln für das Quellen Verzeichnis der ACM Autor, Title, Zeitschrift, Auflage, Datum und Seiten Beispiel: SCHWARTZ, J.T. Ultracomputers, ACM Trans. Program Lang. Syst. 2, 4 (1980), (

22 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 22 /24 Regeln für das Quellen Verzeichnis der ACM Alphabetisch sortiert nach Nachnamen Bei gleichem Nachnamen nach Vornamen Bei gleichem Namen nach Datum Wenn alles gleich ist dann [Gates 2008a] vor [Gates 2008b] Bei mehreren Autoren mit gleichem Datum / Namen zuerst alleinige Werke Wenn mehrere Autoren an einem Werk alle Namen berücksichtigen Bei mehreren Autoren mit gleichem Namen Datum auswählen Wenn alles gleich ist dann [Gates 2008a] vor [Gates 2008b]

23 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 23 /24 Probleme Leute möchten nicht zitiert werden Leute werden falsch zitiert Wieviel Material darf ich für ein Zitat verwenden?

24 Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 24 /24 Rechtliches Grosszitate sind nur in der Wissenschaft erlaubt oder mit ausrücklicher Genehmigung des Rechteinhabers Kleinzitate sind immer erlaubt, wenn das Werk öffentlich erschienen ist Gesetze; Urhg §51 und §52


Herunterladen ppt "Unterschiede in der deutschen und englischen Zitierweise Standards der GI und der ACM 1 /24 Technische Universität Braunschweig Wissenschaftliches Arbeiten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen