Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einwanderungsweisen und Transport Christiane Koch SoSe 2010 Seminar „Theorie biologischer Invasion“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einwanderungsweisen und Transport Christiane Koch SoSe 2010 Seminar „Theorie biologischer Invasion“"—  Präsentation transkript:

1 Einwanderungsweisen und Transport Christiane Koch SoSe 2010 Seminar „Theorie biologischer Invasion“

2 Gliederung des Vortrags TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study Stellung des Transportes im Invasionsprozess Formen des Transportes von Arten Transportwege ‚Propagule pressure‘ Case study

3 Stellung des Transportes im Invasionsprozess TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study Quelle: Heger (2004)

4 Wie kann eine Art in ein Gebiet gelangen, in dem sie bislang nicht vorkam? TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study

5 Transportformen Barriereüberwindung aus eigener Kraft: – Die Art besitzt Eigenschaften, die es ihr ermöglichen, weite Distanzen und widrige Umstände zu überwinden. TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study Cocos nucifera

6 Transportformen Transport durch den Menschen – Absichtlich Nahrung und Jagd TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study Cervus elaphus Lollium perenne

7 Transportformen Transport durch den Menschen – Absichtlich Nahrung und Jagd Acclimatization societies TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study Turdus merula Passer domesticus

8 Transportformen Transport durch den Menschen – Absichtlich Nahrung und Jagd Acclimatization societies Biologische Kontrolle TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study Bufo marinus

9 Transportformen Transport durch den Menschen – Absichtlich Nahrung und Jagd Acclimatization societies Biologische Kontrolle Naturschutz TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study

10 Transportformen Transport durch den Menschen – Absichtlich Nahrung und Jagd Acclimatization societies Biologische Kontrolle Naturschutz – Unabsichtlich Als Verunreinigung, mit der Fracht, als blinde Passagiere … TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study Rattus norwegicus Balanidae

11 Anthropogener Transport ist… …schneller, häufiger, bequemer,… TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study

12 Unterschiede zwischen natürlichem und anthropogenem Transport Arteigenschaften treten beim anthropogenen Transport in den Hintergrund Alle Arten haben nun prinzipiell die Möglichkeit, an einen neuen Ort zu gelangen Unterschiede im ‚propagule pressure‘ TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study

13 Entwicklung des anthropogenen Transportes TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study 1500 AD: Entdeckungsreisen ermöglichen weltweiten Handel und Austausch von Arten Industrielle Revolution: Durch Dampfschiffe wird Transport schneller und Handel nimmt weiter zu Ära der Globalisierung: Transporteffizienz und Einkommenszunahme (Hulme 2009)

14 Entwicklung des anthropogenen Handels TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study Quelle: Di Castri (1989)

15 Transportwege TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study Quelle: Hulme (2009)

16 Transportwege TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study Quelle: Hulme (2009)

17 Transportwege TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study Quelle: Hulme (2009)

18 Begriffe ‚Propagule pressure‘: Gesamtzahl an Individuen, die in einer Region ankommen, wo sie nicht heimisch sind. Setzt sich zusammen aus: ‚Propagule size‘: Anzahl an Individuen bei einem ‚releaseevent‘. ‚Propagule number‘: Anzahl an einzelnen ‚releaseevents‘. (Foxcroft et al. 2004) TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study

19 Case study in Kruger National Park Einführung 1953 in einem Dorf im Kruger NP Heute der am weitesten verbreitete nicht- heimische Busch im NP TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study Opuntia stricta

20 Case study in Kruger National Park TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study a)5000 cladodes b)2900 cladodes c)1000 cladodes d) 500 cladodes e)200 cladodes f) 1 cladode

21 Transportmanagement oder – kontrolle? TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study

22 Literatur Foxcroft, L.C., Rouget, M., Richardson, D.M. and Mac Fadyen, S. (2004): Reconstructing 50 years of Opuntia stricta invasion in the Kruger National Park, South Africa: environmental determinants and propagule pressure. –Diversity and Distributions 10: Hulme, P.E. (2009): Trade, transport and trouble: managing invasive species pathways in an era of globalization. – Journal of Applied Ecology 46 (1): Lockwood, J.L., Cassey, P. and Blackburn, T.M. (2005): The role of propagule pressure in explaining species invasions. – Trends in Ecology and Evolution 20: Lockwood, J.L., Hoopes, M.F. and Marchetti, M.P. (2007): Invasion Ecology. – Blackwell Publishing Ltd, Malden, Oxford, Carlton. 268 pp. Reichard, S.H. and White, P. (2001): Horticulture as a pathway of invasive plant introductions in the United States. – BioScience 51: TransportformenTransportwege Propagule pressure Stellung des Transportes Case study


Herunterladen ppt "Einwanderungsweisen und Transport Christiane Koch SoSe 2010 Seminar „Theorie biologischer Invasion“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen