Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Parasitismus am Beispiel des Fuchsbandwurms. Gliederung 1. Parasitismus 1.1 Definition Parasitismus 1.2 Was sind Parasiten? 2. Fuchsbandwurm 2.1 Allgemeines.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Parasitismus am Beispiel des Fuchsbandwurms. Gliederung 1. Parasitismus 1.1 Definition Parasitismus 1.2 Was sind Parasiten? 2. Fuchsbandwurm 2.1 Allgemeines."—  Präsentation transkript:

1 Parasitismus am Beispiel des Fuchsbandwurms

2 Gliederung 1. Parasitismus 1.1 Definition Parasitismus 1.2 Was sind Parasiten? 2. Fuchsbandwurm 2.1 Allgemeines 2.2 Merkmale & Bau 2.3 Lebenszyklus 2.4 Infektionsfolgen beim Menschen 2.5 Verbreitung und Häufigkeit im Tier im Menschen 2.6 Infektionswege 2.7 Vorbeugung 2.8 Behandlung / Heilungschancen 3. Quellen

3 Definition Parasitismus „ Parasitismus bezeichnet den Nahrungserwerb aus einem anderen Organismus, wobei dieser auch als Wirt bezeichnete Organismus geschädigt, aber meist nicht oder erst zu einem späteren Zeitpunkt getötet wird.“ (Quelle: Wikipedia) Parasitismus Fuchsbandwurm

4 Was sind Parasiten? leben auf Kosten eines Wirts ernähren sich von Körpersubstanzen,-säften & Darminhalten tierische Organismen (Einzeller, Würmer, Gliederfüßler,…) hervorgerufen durch z.B. mangelnde Hygiene lösen Infektionskrankheiten aus Parasitismus Fuchsbandwurm

5 Fuchsbandwurm Art der Bandwürmer parasitiert vor allem in Rot-, Polarfuchs & Marderhund Auslöser des alveolären Eccinococcus lebensgefährlich für Menschen Parasitismus Fuchsbandwurm

6 Bau des Fuchsbandwurms Parasitismus Fuchsbandwurm

7 Lebenszyklus Parasitismus Fuchsbandwurm

8 Folgen für den Menschen Schädigung von Leber, Lunge & Gehirn Zysten in Herz & Gehirn  Lähmung, Herzrhythmusstörung Lungenzysten  Atemnot, Husten, Schmerzen der Lunge,.. Leberzysten  Gelbsucht, Koliken,.. Fieber, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit,.. Parasitismus Fuchsbandwurm

9 Verbreitung & Häufigkeit Parasitismus Fuchsbandwurm im Tier Europa fast überall Ausnahmen: brit.Inseln, Skandinavien, iberische HI, Küstenregionen Mittelmeer Abnahme der Befallsrate von SW nach NO Voralpenland häufigeres Vorkommen seit 1990: deutlicher Anstieg der Befallsrate von Füchsen

10 Fuchsbandwurminfektion beim Rotfuchs in Dtl. (1997) Parasitismus Fuchsbandwurm

11 Erkrankung in Europa selten seit 2001: jährlich 6-21 Fälle von Neuerkrankungen erfasst 1998 – 2000: lediglich 559 Fälle bekannt im Menschen Verbreitung & Häufigkeit Parasitismus Fuchsbandwurm

12 Infektionswege Verzehr kotbelasteter, roher Früchte, Gemüse,… Fallobst, Salat, Gemüse aus Freiland- bzw. Gartenanbau Kontakt mit infizierten Füchsen Einnahme von verunreinigtem Trinkwasser Staub aus ausgetrocknetem Fuchskot Parasitismus Fuchsbandwurm

13 Erkrankungsfälle in den Berufsgruppen in Deutschland Parasitismus Fuchsbandwurm

14 Vorbeugung Salat, Früchte, Gemüse vor Rohverzehr gründlich waschen Arbeit im Freiland  Hände waschen Hunde & Katzen gegen Bandwurmbefall behandeln Handschuhe für Freilandarbeiter Umzäunung von Obst- & Gemüsekulturen Atemschutzmasken für Land- & Forstwirtschaft Parasitismus Fuchsbandwurm

15 Heilungschancen abhängig von Schwere der Organschädigung Infektion heilbar bei vollständiger Entfernung des betroffenen Gewebes medikamentöse Behandlung  90% Überlebensrate langsame Entwicklung des FBW  Zeitpunkt der Entdeckung zu spät Parasitismus Fuchsbandwurm

16


Herunterladen ppt "Parasitismus am Beispiel des Fuchsbandwurms. Gliederung 1. Parasitismus 1.1 Definition Parasitismus 1.2 Was sind Parasiten? 2. Fuchsbandwurm 2.1 Allgemeines."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen