Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Anna Seghers (1749-1832) Transit (1942, veröffentlicht 1944/1947) Marseille, Anfang der 40er Jahre: deutsche Flüchtlinge in der Stadt müssen Angst als.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Anna Seghers (1749-1832) Transit (1942, veröffentlicht 1944/1947) Marseille, Anfang der 40er Jahre: deutsche Flüchtlinge in der Stadt müssen Angst als."—  Präsentation transkript:

1 Anna Seghers ( ) Transit (1942, veröffentlicht 1944/1947) Marseille, Anfang der 40er Jahre: deutsche Flüchtlinge in der Stadt müssen Angst als „feindliche Ausländer“ verhaftet oder – als Nazigegner – an die Deutschen ausgeliefert zu werden. Vor diesem Hintergrund erzählt der Ich-Erzähler verschiedene Geschichten von Menschen, die auf Boote nach Mexiko und Amerika warten: „Transit“ ist dabei als Titel die Beschreibung dieser Warteexistenz wie Anspielung auf die tägliche Suche nach Visen und anderen Papieren. Dem Ich-Erzähler fallen dabei die Dokumente des toten Schriftstellers Weidel zu, die ihm erlauben unter fremder Identität in Marseille zu leben. Seine Entwicklung führt ihn aber dazu, sich für das Bleiben (und den Kampf) zu entschließen. Neben dem Thema des Exils, der Flucht und des politischen Kampfes werden verschiedene Positionen von Kunst im Buch diskutiert; Anna Seghers steht auch auf der Seite der Fantasie Geburt in Mainz Anna Seghers ist der Schriftstellername von Nelly Radvanyi (geb. Reiling) Studium in Köln und Heidelberg Heirat mit Laszlo Radvanyi, Aufenthalt in Berlin, erste Veröffentlichungen 1928 Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei Deutschlands 1933 Exil (Frankreich), aktiv im politischen Widerstand der exilierten Schriftsteller 1942 Flucht über Marseille nach Zentralamerika (Mexiko) Rückkehr in die DDR, dort Präsidentin des Schriftstellerverbandes, Versuche der Intervention zugunsten von kritischen Künstlern, aber auch Anpassung an die DDR 1983 gest. in Berlin (Ostberlin) Weitere Werke: Das siebte Kreuz (1942), Erzählungen, darunter auch über Zentralamerika und die Karibik. Der Text und seine Kontexte Welche Kenntnisse und Interessen sind bei der Lektüre wichtig? Biographische Kontexte Anna Seghers‘ Biographie; sachliche Kontexte mythologische Anspielungen (Odysseus, Metamorphosen), Geschichte des Exils, Vichy- Frankreich; literaturhistorisch: Literatur des Exils; insbes. Vergleiche mit «Vaterlandsliebe» und «Das elfte Reich» Lektüre und Vokabelarbeit Die Wörter des Buchs: bis Anfang Mai sollten Sie das Buch lesen und einzelne Vokabeln am Rand übersetzen. Dann sollten Sie die – für Sie – wesentlichen Themen identifizieren und zu diesen Themen einen Aktivwortschatz erarbeiten, der die Wörter enthält, die Sie aktiv benutzen wollen, um das Buch zu präsentieren; dafür sind Wortigel (Assoziogramme von zirka 20 Wörtern jeweils) zu diesen Feldern denkbar: - Flucht, Exil - Schreiben / Literatur - Atmosphäre, Stimmung - Liebe, Gefühle - Stadt, Hafen, Schifffahrt Anna Seghers, Transit. Berlin, 14. Auflage 2011 und öfter (= Aufbau Taschenbuch 5153). © Text: A. Westerhoff; Grafik und Idee: D. Müller. „Damals hatten alle nur einen einzigen Wunsch: abfahren. Alle hatten nur eine einzige Furcht: zurückbleiben. Fort, nur fort aus diesem zusammengebrochenen Land, fort von diesem Stern! – So lange hören ihnen die Menschen gierig zu, wie sie von Abfahrten sprechen, von beschlagnahmten und nie angekommenen Schiffen, von gekauften und gefälschten Visen und von neuen Transitländern. Aller Klatsch dient dazu, die Wartezeit zu verkürzen, denn die Menschen sind wie verzehrt vom Warten. Von den Schiffen, die ohne sie abfuhren, aber aus irgendeinem Grund ihr Ziel nie erreichten, hören alle am liebsten.“ (S. 139) Die Geschichte Der Autor und sein Werk Ausgabe


Herunterladen ppt "Anna Seghers (1749-1832) Transit (1942, veröffentlicht 1944/1947) Marseille, Anfang der 40er Jahre: deutsche Flüchtlinge in der Stadt müssen Angst als."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen