Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Katholische Erwachsenenbildung Fachstellen im Bistum Trier März 2012 Fachkonferenz „Eine Welt“ im Dekanat Saarbrücken Vernetzungstreffen Workshop „Faires.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Katholische Erwachsenenbildung Fachstellen im Bistum Trier März 2012 Fachkonferenz „Eine Welt“ im Dekanat Saarbrücken Vernetzungstreffen Workshop „Faires."—  Präsentation transkript:

1 Katholische Erwachsenenbildung Fachstellen im Bistum Trier März 2012 Fachkonferenz „Eine Welt“ im Dekanat Saarbrücken Vernetzungstreffen Workshop „Faires Pfarrfest“ Saarbrücken 21. März 2012

2 Katholische Erwachsenenbildung Fachstellen im Bistum Trier März 2012 Fachkonferenz „Eine Welt“ im Dekanat Saarbrücken Warum „Faires Pfarrfest“? Weil die Kirche vor Ort zeigt, dass das Bemühen um die Bewahrung der Schöpfung und der Einsatz für gerechte Lebensbedingungen auch in konkrete Taten umgesetzt werden kann. Mit Produkten aus der Region und aus dem fairen Handel sowie unter Beachtung umweltfreundlicher Aspekte können Pfarrfeste zu „fairen Pfarrfesten“ und somit Vorbild für nachhaltiges Feiern werden. Weil ein Pfarrfest nicht nur eine Möglichkeit der Begegnung und der Gemeinschaft ist, sondern auch eine Art „Visitenkarte“ der Kirche und ihren Gemeinden. Weil wir glauben, dass Pfarrfeste eine sehr gute Gelegenheit sind, einen Beitrag der Kirche in der Stadt Saarbrücken zu leisten, damit der Titel ‚Fairtrade Stadt‘ weiter mit Leben gefüllt wird. Weil, wir die Bedingungen der biologischen, regionalen, fairen und umweltfreundlichen Kriterien unterstützen wollen.

3 Katholische Erwachsenenbildung Fachstellen im Bistum Trier März 2012 Fachkonferenz „Eine Welt“ im Dekanat Saarbrücken Damit Ihr Pfarrfest den Titel „Faires Pfarrfest“ tragen kann, können Sie sich anmelden: Ganz einfach schriftlich bei der Fachkonferenz „Eine Welt“ (KEB Fachstelle Saarbrücken, Ursulinenstr.67, Saarbrücken, Telefon: 0681/ , Telefax: Dieses Schreiben muss folgendes beinhalten: Beschluss des Pfarrgemeinderates, an der Aktion „Faires Pfarrfest“ teilzunehmen und die Kriterien erfüllen zu wollen. Ort und Datum des Pfarrfestes Die Liste der erfüllten Kriterien (siehe Kriterienkatalog). Diese kann bis zwei Wochen vor dem Pfarrfest nachgereicht werden.

4 Katholische Erwachsenenbildung Fachstellen im Bistum Trier März 2012 Fachkonferenz „Eine Welt“ im Dekanat Saarbrücken Wie wird Ihr Pfarrfest „fairsiegelt“? Es müssen Vorgaben erfüllt werden, wenn Sie Ihr Pfarrfest unter diesen Anspruch stellen möchten. Diese sind an die Kriterien der „Fairtrade-Towns“ angelehnt. Manches ist bereits gute und faire Praxis bei den Pfarrfesten ist, weiteres gilt es anzustoßen. Jedes Kriterium ist mit einer bestimmten Punktzahl versehen, wobei man höchstens 77 Punkte erreichen kann. Um fairsiegelt zu werden, muss eine Mindestzahl von 40 erreicht werden. Der bereits erwähnte Beschluss des PGR und der Info-Stand sind natürlich Voraussetzung. Informationsmaterial stellen wir gerne zur Verfügung. Die Auszeichnung erfolgt nach entsprechender Prüfung zum Pfarrfest in Form einer Urkunde sowie einer Mitteilung an die Landeshauptstadt Saarbrücken als „Fairtrade Stadt“.

5 Katholische Erwachsenenbildung Fachstellen im Bistum Trier März 2012 Fachkonferenz „Eine Welt“ im Dekanat Saarbrücken Vorschläge für das „Faire Pfarrfest“ Beiträge des Weltladens: 1.In der Woche vor dem Fest an 3 Tagen ( nachmittags/vormittags) Besuch im Weltladen mit Kurzinfos zu einigen Produkten und Projekten, dazu gibt es Tee, Kaffee, Säfte, Gebäck, Schokolade. Gruppengröße 6-8 Personen, Anmeldung erforderlich; kostenfrei 2.Vor dem Pfarrfest in der Pfarrei abendlicher Vortrag über die Bedeutung des fairen Handels am Beispiel eines fairen Produktes, zB. Mango; kostenfrei 3.Stand mit fairen Feinkostprodukten und Kunstgewerbeartikeln; kostenfrei 4.Beratung für das „Faire Pfarrfest“; kostenfrei

6 Katholische Erwachsenenbildung Fachstellen im Bistum Trier März 2012 Fachkonferenz „Eine Welt“ im Dekanat Saarbrücken Beiträge, die über den Weltladen vermittelt werden: Fairer Mittagsbrunch: Bio-Hähnchen auf afrikanischer Art, gebackene Kochbananen, indisches Reisgericht 4 Kuchen mit fairen Zutaten; kostenpflichtig Crèpes mobil bietet feine Crèpes mit fairen Marmeladen und süßen Aufstrichen an. Info Bei: Frau Birgit Körner kostenpflichtig Was ist ein fairer Fußball? Projekt „Just Fair“, großes oder kleines Fußballturnier (Mädchen und Jungen), Basteln eines fairen Fußballs (Karton) oder Nähen eines fairen Fußballs (Leder) -> ausführliche Infos zum Thema Kinderarbeit Info bei: Sanitiago Carbrera,Tel , im Internet unter: justfair- saarland.org; kostenpflichtiges Projekt Faire Bananen, Info bei: Peter Weichhardt, Mitarbeiter Fis (FairTrade Initiative Saarbrücken) Tel , Verkostung (gratis) Film; kostenpflichtig

7 Katholische Erwachsenenbildung Fachstellen im Bistum Trier März 2012 Fachkonferenz „Eine Welt“ im Dekanat Saarbrücken Beiträge, die über den Weltladen vermittelt werden (wir sammeln noch!): Ausstellung von Wandbehängen Rezept für ein leckeres Gericht mit Zutaten aus fairem Handel und Regionalprodukten Ausstellung von ausländischen Solidaritätsgruppen, z.B. bei Haus Afrika nachfragen

8 Katholische Erwachsenenbildung Fachstellen im Bistum Trier März 2012 Fachkonferenz „Eine Welt“ im Dekanat Saarbrücken Weltladen Kreuz des Südens Ansprechpartnerin: Hildegard Fries Evangelisch-Kirch-Str Saarbrücken Tel. 0681/ Fair Handelszentrum Süd-West eG. Angela-Braun-Straße 16b, Saarbrücken Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di & Mi – 17:00 Uhr, Do – Uhr, Fr nach vorheriger Vereinbarung, Sa jeden ersten im Monat 10:00– 13:00 Uhr Direktvermarkter regionaler Produkte Große Übersicht über Direktvermarkter regionaler Produkte unter Broschüre „Regionale Produkte aus landwirtschaftlicher Direktvermarktung“ Eine Menge Anbieter, u.a. Wintringer Hof unter Bauernmarkt Saarbrücken Sa 8:00 – 16:00 Uhr; Hier kann man Kontakt knüpfen und sich beliefern lassen. Wichtige Adressen

9 Katholische Erwachsenenbildung Fachstellen im Bistum Trier März 2012 Fachkonferenz „Eine Welt“ im Dekanat Saarbrücken Weitere Tipps : Apfelsaft kann man z.B. aus örtlichen Keltereien beziehen Sprudel „Gräfin „Mariannen Quelle“, Apfel- und Mangosaft aus dem Biosphärenreservat Bliesgau Honig aus den vielen Imkereien überall Hinweis, das Bier durchaus aus einer großen Brauerei kommen zu lassen Wurst- und Fleischprodukte aus Metzgereien direkt in der Nähe zu beziehen Es können sich Direktvermarkter oder Bio-Wurst auch manchmal regional, fair und gesund „beißen“

10 Katholische Erwachsenenbildung Fachstellen im Bistum Trier März 2012 Fachkonferenz „Eine Welt“ im Dekanat Saarbrücken Haben Sie noch Fragen ? Anregungen Ihrerseits sehr erwünscht! Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ihre Fachkonferenz „Eine Welt“


Herunterladen ppt "Katholische Erwachsenenbildung Fachstellen im Bistum Trier März 2012 Fachkonferenz „Eine Welt“ im Dekanat Saarbrücken Vernetzungstreffen Workshop „Faires."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen