Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds im Auftrag des Wege auf den Arbeitsmarkt – Vorarlberg/Österreich  dafür gem. GmbH  Unternehmensservice.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds im Auftrag des Wege auf den Arbeitsmarkt – Vorarlberg/Österreich  dafür gem. GmbH  Unternehmensservice."—  Präsentation transkript:

1 kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds im Auftrag des Wege auf den Arbeitsmarkt – Vorarlberg/Österreich  dafür gem. GmbH  Unternehmensservice Vorarlberg Dornbirn, im September 2008 Werkstätten:Tag 2008

2 Bevölkerung Einwohner: ca. 390 Tsd, davon 61% im Rheintal Bevölkerungsdichte: 141 EW/km2 Einwohner: ca. 390 Tsd, davon 61% im Rheintal Bevölkerungsdichte: 141 EW/km2 Quelle: Amt der Vorarlberger Landesregierung

3 Geografie Fläche: ca km2 davon nur 20% Tallagen 96 Gemeinden, davon 5 Städte Fläche: ca km2 davon nur 20% Tallagen 96 Gemeinden, davon 5 Städte Quelle: Amt der Vorarlberger Landesregierung

4 Wirtschaft Branchen: Metall-, Elektro- und Nahrungsmittelindustrie; Fremdenverkehr Textilindustrie = gr. Verlierer Konjunkturmotor = Export (Quote ca. 70% und Wachstum % - Exportwert mit EUR ,-- pro Kopf) Branchen: Metall-, Elektro- und Nahrungsmittelindustrie; Fremdenverkehr Textilindustrie = gr. Verlierer Konjunkturmotor = Export (Quote ca. 70% und Wachstum % - Exportwert mit EUR ,-- pro Kopf) Quelle: Amt der Vorarlberger Landesregierung

5 Arbeitsmarkt unselbständig Beschäftigte: (8/08) vorgemerkte Arbeitslose: Arbeitslosenquote: 4,9% 2007: begünstigt Behinderte: erwerbstätige beg. Beh.: arbeitslose beg. Beh.: ca. 700 einstellungspflichtige Betriebe: Vermittlungen: 415 Sicherung: 662 unselbständig Beschäftigte: (8/08) vorgemerkte Arbeitslose: Arbeitslosenquote: 4,9% 2007: begünstigt Behinderte: erwerbstätige beg. Beh.: arbeitslose beg. Beh.: ca. 700 einstellungspflichtige Betriebe: Vermittlungen: 415 Sicherung: 662 Quellen: Amt der Vorarlberger Landesregierung Geschäftsbericht 2007 Bundessozialamt

6 Ausgangssituation Assistenz  bis 2007 haben 30 Soziale Dienstleister in Vorarlberg Assistenzleistungen für Menschen mit Behinderung (MmB) angeboten  das System der staatlichen Förderung hat zu Spezialisierung und Differenzierung geführt  Unternehmen und MmB waren mit der Zersplitterung des Systems unzufrieden  2005 haben sich das Bundessozialamt und das Land Vorarlberg schon entschlossen das gesamte System der beruflichen Integration von MmB zu reorganisieren  es wurde in einem EU-Projekt ( ) ein neues Handlungsmodell entwickelt unter dem Titel „dafür“

7 Ziele der neuen Struktur für Assistenz  Regionalität  one-stop-shop  Konzentration der Assistenzleistungen in einer marktorientierten Organisation  Professionalisierung bei der Beratung der Kundensysteme „MmB“ und „Unternehmen/Dienstgeber“

8 Gesamtüberblick Angebotsportfolio Merlin Unternehmens- beratung GmbH Merlin Personal- bereitstellung GmbH Clearing Eignungs- und Neigungsüberprüfung Diagnostik Psychologische Abklärung Jugendarbeits- assistenz Vermittlung und Sicherung von Arbeits- plätzen unter 24 Jahren Arbeitsassistenz Vermittlung + Sicherung; Begleitung über 24 Jahre Unternehmensservice Unterstützung von Unternehmen, die MmB beruflich integrieren möchten oder bereits MmB beschäftigen Unternehmens- beratung und Recruiting Zielgruppe: Klein- und Mittelbetriebe in Vorarlberg Integrative Berufsausbildung BASB und AMS Begleitung von Jugendlichen bei einer verlängerten Lehrzeit oder Teilqualifizierung Capito Leicht Lesen Barrierefreie Informationen Barrierechecks (Web- site, Gebäudechecks) Unternehmensberatung Beratungen im HR- Bereich Personaldienste Arbeitskräfte- überlassung dafür gem. GmbH - Merlin Unternehmens- beratung GmbH - Kurt Öhe - Merlin Unternehmens- beratung GmbH - Kurt Öhe Kurt Öhe Einzelunternehmen

9 Standorte 4 Standorte HohenemsBludenzBezauBregenz Markus-Sittikus-Str Hohenems T: 05576/20770 F: 0720/ E: Claudia Maier Katharina Daly (50%) Nadja Getzner Sigrid Wieland Nina Leopold Birgit Burtscher Nadine Bitschnau (70%) Wolfgang Bacchi Angelika Häfele (50%) Fohrenburgstraße Bludenz T: 05576/20770 F: 0720/ E: Mario Bonelli Denise Zagonel Bahnhof Bezau T: 05576/20770 F: 0720/ E: Theresia Handler (50%) Bernhard Felder Rheinstraße Bregenz T: 05576/20770 F: 0720/ E: noch nicht angemietet

10 Leistungen (Richtlinie/Handlungsmodell) Leistungen Clearing Berufsorientierung Potentialanalyse (Eignungs- + Neigungsüberprüfung) Organisation von Schnupperplätzen + Praktika Kooperation mit den Schulen: ein Ansprechpartner/in für die Schulen in dafür JugendarbeitsassistenzArbeitsassistenz für Jugendliche und junge Menschen bis vollendetes 24. Lebensjahr Vermittlung von Arbeits- + Ausbildungsplätzen Sicherung von Arbeits- + Ausbildungsplätzen Vermittlung von Arbeitsplätzen Sicherung von Arbeitsplätzen, Unterstützung bei Problemen am Arbeitsplatz Klient/innen-bezogene Berufsorientierung Dienstgeber-bezogene Akquisition Bewerber/innen-bezogene Vermittlung Arbeitsplatz-bezogene Betreuung für die Sphäre außerhalb des Arbeitsplatzes Dienstgeber-bezogene Akquisition Bewerber/innen-bezogene Vermittlung Arbeitsplatz-bezogene Betreuung für die Sphäre außerhalb des Arbeitsplatzes

11 Neukonzeption Clearing

12 Bisherige Entwicklung 1/2  Übergangsphase  Vollbetrieb:  seit  bis  Zahlen (Stand ):  AA: Bewerber/innenpool = 152 Personen –62% AS, davon 22 vermittelt + 6 in Vermittlung –30% Sicherung Arbeitsplatz, davon 24 abgeschlossene Sicherungen + 18 in Bearbeitung

13 Bisherige Entwicklung 2/2  Zahlen:  JAA: Bewerber/innenpool = 118 Personen –83% AS, davon 22 vermittelt + 6 in Vermittlung –13% Sicherung Arbeitsplatz, davon 7 abgeschlossene Sicherungen + 4 in Bearbeitung  Clearing: 2 Personen mit kognitive Leistungsdiagnostik

14 unsere Herausforderungen bisher  kurzfristiger Start, kurze Übergangsphase bis Vollbetrieb  Rekrutierung einer neuen Mannschaft (nur 2 Übernahmen)  Aufsetzen der Organisation (Infrastruktur, Technik, CRM, Standorte etc.)  Wissenstransfer auf die neuen MA  Fallübergaben  Transfer der BASB-Richtlinien (AA, JAA, Clearing) in die Logik des dafür-Handlungsmodells aus dem EU-Projekt  Sprache: AA vs Personalberater/in  abweichende Kernprozesse

15 Unternehmensservice für Betriebe (US)  Der US unterstützt Unternehmen, die Menschen mit Behinderung (MmB) beruflich integrieren möchten oder bereits Menschen mit Behinderung beschäftigen.  Die Beratung wird vom Bundessozialamt (BASB) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) zu 100% gefördert und ist für das Unternehmen kostenlos.  Das Angebot richtet sich überwiegend an Klein- und Mittelunternehmen in Vorarlberg.

16 Beratungsleistungen US Beratung Stufe II Informationsgespräch Beratung Stufe III 1. Unternehmensberatung; 2. Recruiting Beratung Stufe I Erstgespräch Key Account Management US als dauerhafter Partner der Unternehmen in speziellen Recruitingfragen

17 Beratungsfelder des US Personal- entwicklung OE Recruiting Recht Behinderung & Arbeitswelt Gesundheit & Prävention Diversity Management

18 Bisherige Aktivitäten seit 3/08  Beratungen Stufe I (Erstgespräche)  233  Beratungen Stufe II (Informationsgespräche)  70  Beratungen Stufe III (Unternehmensberatung oder Recruiting)  21

19 kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds im Auftrag des Danke für Ihr Interesse


Herunterladen ppt "Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds im Auftrag des Wege auf den Arbeitsmarkt – Vorarlberg/Österreich  dafür gem. GmbH  Unternehmensservice."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen