Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Busbegleiter am Gymnasium Bersenbrück. Übersicht (pro Folie etwa 25 Sekunden) 1. Folie: Entstehung 2. Folie: Ziele 3. Folie: Kooperationspartner 4. Folie:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Busbegleiter am Gymnasium Bersenbrück. Übersicht (pro Folie etwa 25 Sekunden) 1. Folie: Entstehung 2. Folie: Ziele 3. Folie: Kooperationspartner 4. Folie:"—  Präsentation transkript:

1 Busbegleiter am Gymnasium Bersenbrück

2 Übersicht (pro Folie etwa 25 Sekunden) 1. Folie: Entstehung 2. Folie: Ziele 3. Folie: Kooperationspartner 4. Folie: Aktivitäten 5. Folie: Ausbildung 6. Folie: Erfolge und Schwierigkeiten 7. Folie: Ausblick 8. Folie: Weitere Informationen

3 Entstehung Ende 90er/ Anfang 2000: Erste Busbegleiter- Projekte (Buscoaching) in Nordrhein-Westfalen (zunächst hauptsächlich ÖPNV) 2009: Erste Busbegleiter in Stadt und Landkreis Osnabrück 2009: Anstoß des Projekts am Gymnasium Bersenbrück durch Frau Dr. Scheffler (Beratungslehrerin) Kooperation mit anderen Schulen, Institutionen und Busunternehmen Entwicklung eines eigenen Schulungskonzeptes 2010: Erste Schulung von Busbegleitern am Gymnasium Bersenbrück

4 Ziele Übernahme von Verantwortung Entwicklung von Zivilcourage Streitschlichtung/ Konfliktlösung/ Gewaltprävention Vandalismusprävention Unfallprävention Hilfe im Notfall/ Erste-Hilfe >>>insgesamt: Vorteile für Schulgemeinschaft und Busunternehmen, angenehmeres und sichereres Busfahren

5 Kooperationspartner Von-Ravensberg-Schule (Frau Hemme) KLJB (Frau Dipl.-Soz.Päd. Wichmann) Polizei Bersenbrück/ Osnabrück (KOK Egler/ POK Klenke) Verkehrsgemeinschaft Osnabrück Nord (Herr Tietje)

6 Aktivitäten Koordination u. Betreuung (ehemals: Frau Dr. Scheffler, jetzt: R.Diesing/ für Schulleitung: Frau Jungmann): Regelmäßige Reflexions- und Planungstreffen mit Kooperationspartnern Busbegleiter (Schülerinnen und Schüler): Teilnahme an Schulungsveranstaltungen Täglicher Einsatz an Bushaltestellen und in Bussen Regelmäßige Treffen und Rückmeldung an betreuenden Lehrer Reflexionstreffen mit Kooperationspartnern

7 Ausbildung (inkl. Zertifikat) Es gab bisher drei mehrtägige, auswärtige Ausbildungsseminare für die Busbegleiter (Finanzierung durch Fördermittel, koordiniert von der KLJB, und durch die Elternspende) Inhalte: Gefahren in und um den Bus Rechte und Pflichten im Bus Zivilcourage Kommunikationstraining Konfliktmanagment/ Streitschlichtung Verhalten im Notfall/ Erste-Hilfe Kooperation mit Busfahrern, Lehreraufsicht und ggf. Polizei

8 Erfolge und Schwierigkeiten Erfolge: Rückgang von gefährlichen Vorfällen, Rückgang von Konflikten, Rückgang von Vandalismus, sichereres und angenehmeres Busfahren Noch bestehende Schwierigkeiten: Noch zu wenige Busbegleiter > Gedränge beim Einsteigen manchmal schwer zu kontrollieren Teilw. Verhalten der Busfahrer nicht konsequent gegenüber Verstößen (z.B. beim Einsteigen) Selten auch noch mangelnde Kooperation der Busfahrer mit den Busbegleitern >>>Bitte an die Eltern: Wichtigkeit von richtigem Verhalten mit Kindern besprechen

9 Ausblick Im Moment (März 2012) sind bei uns 18 Busbegleiter/innen tätig (9 Jahrgang 9 und 9 Jahrgang 10, verschiedene Buslinien) Nächstes Schulungsseminar im Herbst geplant (Mögliche Teilnehmer: Freiwillige Schüler/innen, Voraussetzung: Engagement/ Zuverlässigkeit) Nächstes Reflexions- und Koordinierungstreffen am 14. März 2012 Ggf. Zusammenarbeit mit Uni Osnabrück > Entwicklung einer interaktiven Lernsoftware für Teile der Ausbildung Erhöhung der praktischen Übungsanteile bei den Ausbildungsseminaren, Schwerpunkte: Zusammenarbeit und sicheres Auftreten

10 Weitere Informationen Aktuelle Berichte und Bilder von der Ausbildung, den Treffen und der Arbeit der Busbegleiter (und diese Präsentation) gibt es im Internet beim Schülerblog des Gymnasiums Bersenbrück unter Rubrik „Busbegleiter“ Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und die Unterstützung! Vielen Dank an die Busbegleiter und Busbegleiterinnen! (Ende der Präsentation)


Herunterladen ppt "Busbegleiter am Gymnasium Bersenbrück. Übersicht (pro Folie etwa 25 Sekunden) 1. Folie: Entstehung 2. Folie: Ziele 3. Folie: Kooperationspartner 4. Folie:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen