Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SEKTORALANALYSE EINZELHANDEL Kaufkraftströme in Niederösterreich NÖ Kaufkraftströme 2005 (Szenario), in EuroAnteil an Konsumausgaben Konsumausgaben9.243.984.506100%

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SEKTORALANALYSE EINZELHANDEL Kaufkraftströme in Niederösterreich NÖ Kaufkraftströme 2005 (Szenario), in EuroAnteil an Konsumausgaben Konsumausgaben9.243.984.506100%"—  Präsentation transkript:

1 SEKTORALANALYSE EINZELHANDEL Kaufkraftströme in Niederösterreich NÖ Kaufkraftströme 2005 (Szenario), in EuroAnteil an Konsumausgaben Konsumausgaben % In NÖ verbleibend % Abfluß % Wien % Bundesländer % Ausland % Versand %  Abfluß nach Wien ist am größten  St. Pölten, SCN, Krems an zweiter Stelle Mistelbach (Szenario); Angaben in Mio. Euro2005 in Prozent Konsumausgaben im Handel 312,45 100% Davon in der Region 203,1 65% Außerhalb der Region (Abfluß) 109,36 35% Gerda HARTL / Po-Shien CHEN / Lisa POLAK / Alexandra WEBER

2 SEKTORALANALYSE EINZELHANDEL HandelszoneBezeichnungBedarfVerkaufsflächeEinzugsbereich Lokal Nahversorgungszentrumkurzfristig m²> 400 Haushalte Regional regionales Einkaufszentrum, Ortskernkurzfristig/mittelfristig m²> 3000 Haushalte Überregional Stadtkern, Einkaufsstraßekurzfristig/mittelfristig/langfristig m²> Haushalte  Wolkersdorf ist eine lokale Handelszone (2480 Haushalte)  Kurzfristiger Bedarf:  Supermärkte mit Selbstbedienung sind am beliebtesten  EKZ‘s eigentlich schlecht bewertet (je nach Altersklasse, unter 30-Jährige sind positiver eingestellt gegenüber EKZ‘s als über 50-Jährige)  Mittel- bis langfristiger Bedarf:  Fachmärkte sind am beliebtesten  Mistelbach ist Spitzenreiter in NÖ beim Wein-Direktkauf (Qualitätsanspruch ist hoch)  Einkaufsattraktivität von Mistelbach (Angebot, Preisniveau) wurde sehr gut bewertet Trends in Niederösterreich Gerda HARTL / Po-Shien CHEN / Lisa POLAK / Alexandra WEBER

3 SEKTORALANALYSE EINZELHANDEL Konsumausgaben in Niederösterreich Verbrauchsausgaben im Vergleich/ Konsumerhebung 2000 Bundesland Haushalts- Ausgaben Pro-Kopf- Ausgaben Wien Vorarlberg Steiermark Kärnten Salzburg Oberösterreich Niederösterreich Burgenland Tirol Österreich Gleiche Präferenzen der Konsumausgaben in NÖ und Österreich Konsum geht am Handel vorbei und in Wohnen, Reisen, Unterhaltung, Sport  Niederösterreich liegt unter Durchschnitt bei Haushalts und Pro- Kopf-Ausgaben NÖ Konsumausgaben (Einzelhandel)/Jahr im Zeitvergleich; in Euro JahrKonsumausgaben/JahrVeränderung Pro Haushalt Anteil Einzelhandelswirksame Ausgaben % % % % % Gerda HARTL / Po-Shien CHEN / Lisa POLAK / Alexandra WEBER

4 SEKTORALANALYSE EINZELHANDEL  Es gibt in Wolkersdorf 98 Einzelhandelsbetriebe  Stärkste Branchen:  Gastronomie  Verarbeitendes Gewerbe  Lebensmittel  Elektro-/KFZ-Betriebe Analyse des Lebensmitteleinzelhandels2005 Wohnbevölkerung6.191 Haushalte2.480 Haushaltsausgaben für Lebensmittel in Österreich / Monat352 Haushaltsausgaben für Lebensmittel in Niederösterreich / Monat382 Haushaltsausgaben für Lebensmittel in Niederösterreich / Jahr4.581 Kaufkraftindex Niederösterreich102,2 Verbrauchspotential Wolkersdorf / Jahr Kaufkraftpotential Wolkersdorf Umsatzpotential je Lebensmittelhandel/Jahr Einwohner je Lebensmitteleinzelhandel442  Ein Lebensmittelbetrieb pro 442 Einwohner (Schnitt wie Wien) Branchen in Wolkersdorf Gerda HARTL / Po-Shien CHEN / Lisa POLAK / Alexandra WEBER

5 SEKTORALANALYSE EINZELHANDEL Häufige Warenkombination (z.B.: Tischlerei und Spielwarenverkauf; Brillen, Schmuck und Hörgeräte) Wolkersdorfer Hauptstraße: keine typische Einkaufsstraße wegen zu vieler handwerklicher Betriebe (Elektriker, Installateure,…) Ansiedelungsgründe: Familienbetrieb Standortqualität Wohnort Vermehrt Schließung von Betrieben  Leerstand von guten Betriebsflächen im Zentrum Analyse des Einzelhandels in Wolkersdorf: Durchschnittlicher Umsatz Durchschnittliche Betriebsgröße Gerda HARTL / Po-Shien CHEN / Lisa POLAK / Alexandra WEBER

6 SEKTORALANALYSE EINZELHANDEL Beschäftigte im Einzelhandel (ISIS Abfrage)  Sehr hoher Anteil der Beschäftigten im Einzelhandel je 100 Einwohner (In Wolkersdorf 174, in den Katastralgemeinden 14 Beschäftigte)  Nur Gerasdorf hat höhere Dichte StandortBeschäftigte Katastralgemeinden14 Wolkersdorf174 Gerda HARTL / Po-Shien CHEN / Lisa POLAK / Alexandra WEBER

7 SEKTORALANALYSE EINZELHANDEL STÄRKEN UND SCHWÄCHEN Stärken: + Nahversorgung (Lebensmittel) ist sehr gut + auch übriger kurzfristiger Bedarf ist gedeckt + mittelfristiger Bedarf ist teilweise gedeckt + große Branchenvielfalt (Angebotsmischung ist rentable Betriebsform) + Sehr viele Beschäftigte im Einzelhandel je 100 Einwohner + Durschnittlicher bis guter Umsatz in Wolkersdorf (das entspricht dem Trend in Österreich) + Weindirektverkauf in Mistelbach ist sehr beliebt und am höchsten im NÖ Vergleich + Fixkosten (Personalkosten etc.) der Betriebe in Niederösterreich sind gesunken (Höhere Ertragskraft ist möglich) Gerda HARTL / Po-Shien CHEN / Lisa POLAK / Alexandra WEBER

8 SEKTORALANALYSE EINZELHANDEL Schwächen: -- Gesamtkonsumausgaben im Handel steigen; jedoch  -- Anteil der Konsumausgaben im Einzelhandel sinkt jedoch drastisch (1988: 65 Prozent; Szenario 2005: 43 Prozent) -- Abfluss der Konsumausgaben von NÖ in andere Bundesländer (insbesondere Wien, Hauptstädte wie St. Pölten, Krems und Shopping Cities) ist sehr stark (>30 Prozent 1997) -- Abfluss nach Wien nimmt zu (Mistelbach 1997: 22 Prozent; steigt an) -- Bekleidungs-/Möbelhandel in NÖ hat sehr schlechte Gewinne (im Österreich- Vergleich) Prozent der Einzelhandelsbetriebe in NÖ haben mehr Fremdkapital als Vermögen ---> Existenz gefährdet STÄRKEN UND SCHWÄCHEN Gerda HARTL / Po-Shien CHEN / Lisa POLAK / Alexandra WEBER


Herunterladen ppt "SEKTORALANALYSE EINZELHANDEL Kaufkraftströme in Niederösterreich NÖ Kaufkraftströme 2005 (Szenario), in EuroAnteil an Konsumausgaben Konsumausgaben9.243.984.506100%"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen