Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klassische rezeptive Felder im Sehsystem höherer Säuger

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klassische rezeptive Felder im Sehsystem höherer Säuger"—  Präsentation transkript:

1 Klassische rezeptive Felder im Sehsystem höherer Säuger
“Thus three cells are found in the brain. The anterior one towards the face integrates all sensory signals, the posterior one towards the neck is the seat of memory, and the third one in between the two, all movements are generated.“ Aurelius Augustinus, De genesi ad litteram

2

3 Ruhemembranpotential
                                                                              Ruhemembranpotential Quelle:http://images.google.de/imgres?imgurl=http://gripsdb.dimdi.de/rochelexikon/thumbs/RUHEMEMBRANPOTENTIAL

4 Aktionspotential Quelle:

5 Area striata/ Sulcus calcarinus
Retina Chiasma opticum Thalamus /CGL Area striata/ Sulcus calcarinus Quelle: J.W. Rohen, Funktionelle Anatomie des Nervensystems. Schattauer, Stuttgart 1985, S. 216

6 Quelle: J.W. Rohen, s.o., S. 200

7 Quelle: Programm Histo Interaktiv

8 Rezeptives Feld: Retina:
Punkte in der Peripherie, durch die ein zentrales sensorisches Neuron beeinflusst werden kann Retina: Ein definierter Bereich der Retina, welcher den Signalfluss einer Ganglienzelle beeinflussen kann.

9

10 Quelle: http://www. anatom. uni-tuebingen

11 Quelle: R. F. Schmidt (Hrsg. ), Grundriß der Sinnesphysiologie
Quelle: R.F. Schmidt (Hrsg.), Grundriß der Sinnesphysiologie. Springer Verlag, Berlin 1985, S. 186

12 M- Zellen 10% Anteil dicke markhaltige Axone 15 m/s stärkstes Signal bei 20% Kontrast P- Zellen 80% Anteil markarme Axone 6 m/s Kaum Signal unter 10% Kontrast

13 Quelle: http://www. anatom. uni-tuebingen

14 Quelle: J.W. Rohen, s.o., S. 200

15 Quelle:http://brain.exp.univie.ac.at/yunterlagen/WS_2.doc

16

17 Retina Corpus geni- culatum laterale primärer visueller Cortex

18 primärer visueller Cortex

19 Foveale Repräsentation

20

21 Magno- und Parvozelluläres System

22 Schicht- aufbau des primären visellen Cortex

23 Große Pyramidenzellen Kleine Sternzellen
lange Dendriten exzitatorische Projektionsneurone Transmitter Glutamat senden Axone in andere Areale A) dornentragend exzitatorisch Transmitter Glutamat B) dornenlos inhibitorisch Transmitter GABA beide Typen sind lokale Interneurone

24 A) Parvo-Blob- Bahn -Wahrnehmung von Farbe -synaptischer Kontakt mit oberflächlichlichen Zellen in V1 -endet im inferior-temporalen Cortex

25 B) Parvo-Interblob- Bahn -Ausgang in parvo- zellulären Schichten -Wahrnehmung von Formen -projiziert in inferior-temporalen Cortex -verantwortlich für Tiefensehen

26 C) Magnozelluläre Bahn -Identifizierung von Bewegung und räumlicher Beziehung -Wahrnehmung räumlicher Tiefe -Neurone unempfindlich für Farbe

27 Zellen des primär visuellen Cortex
a) Einfache Zellen Pyramidenzellen in der Nähe von Schicht 4C längliche, lineare rezeptive Felder erkennt Reize in einem Orientierungsbereich von 10º Stimulus muss gleiche Orientierung und Position aufweisen!

28 Zellen des primär visuellen Cortex
b) Komplexe Zellen liegen weiter entfernt von Schicht 4C lineare rezeptive Felder, sind aber größer keine klar umgrenzten On- und Off-Zonen genaue Position spielt nur untergeordnete Rolle Positionsinvarianz!

29 Zellen des primär visuellen Cortex
c) Hyperkomplexe Zellen (endinhibierte) bei einfachen und komplexen Zellen Entladungsfrequenz steigt mit zunehmender Länge des Lichtbalkens Verlängerung über diesen Punkt unterdrückt Antwot Messen der Ränder eines Bildes!

30 Zusammenfassung rezeptiver Feldeigenschaften

31 Organisation der primären Sehrinde

32 Zellen mit gleicher Antworteigenschft sind in Säulen angeordnet
Zentren der rezeptiven Felder aller Zellen einer Säule liegen an derselben Retinaposition systematische Verschiebung um 10 º verschiedene Orientierungsachsen strahlen wie Windradflügel von einem Zentrum aus jede Orientierung ist in jedem Windrad nur einmal vertreten Orientierungssäule

33 Windrad-Orientierundsmuster

34 Organisation der primären Sehrinde

35 II. Augendominanzsäulen
Aufgabe bei Tiefenwahrnehmung jede Säule erhält Eingangssignal von einem Auge rechten und linken Säulen alternieren

36 III. Orientierungssäulen
durch Blobs unterbrochen - Aufgaben in Farbanalyse Säulen durch Horizontal- verbindungen miteinander verknüpft.

37 Optical imaging

38 Jenseits des primären visuellen Cortex -Aussicht


Herunterladen ppt "Klassische rezeptive Felder im Sehsystem höherer Säuger"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen