Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Auslandsstudium Was bringt mir das? Erfahrungen aus der Sicht eines Studenten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Auslandsstudium Was bringt mir das? Erfahrungen aus der Sicht eines Studenten."—  Präsentation transkript:

1 Auslandsstudium Was bringt mir das? Erfahrungen aus der Sicht eines Studenten

2 Christian Busch Oberleutnant und LogOpsOffz LogBtl 172 Kontakt: EZLog LogBtl 172 Husarenallee Beelitz Dienstlich: Studium:Maschinenbaustudium BA/MA an der HSU HH 2008 – 2012 GrundlagenstudiumBA Maschinenbau VertiefungsstudiumMA Energie- & Umwelttechnik Energiebereitstellung & Werkstofftechnik

3 Meine (Eure) Fragen vor dem Auslandsstudium (1) Was bringt mir ein Auslandsstudium im Vergleich zur HSU – Erfahrungen & Impressionen – Aufwand/Nutzen Vgl? (2) Vorbereitung Auslandsaufenthalt – sicher sehr aufwendig!? (3) Auslandsstudium/-aufenthalt – Ob ich alles schaffen werde (Anforderungen)?

4 Fachpraktikum Maschinenbau ARCI International Advanced Research Centre for Powder Metallurgy and New Materials Indien Juli 2009 – September 2009 Bachelorarbeit Mechanik & Konstruktion Dartmouth College USA Juli 2010 – Januar 2011 & Mai 2011 Masterarbeit Oberflächentechnik CSIRO Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation Australien Februar 2012 – September 2012 gesamt: ≈ 17 Monate im Ausland

5 Fachpraktikum Maschinenbau ARCI, Hyderabad Indien Zeitraum: Juli 2009 – September 2009 Vorbereitung: Auslandsvisum Indien (Vorlauf 4-6 Wochen) -> KONSULATSBESUCH HH Vorbereitung des Aufenthaltes im ausl. Institut (≈ 3 Monate, Kontakt per ) Beantragung im akademischen und militärischen Bereich UniBw HH (Vorlauf ≈ 2 Monate, regelmäßiger Kontakt LtrStudFBerGrp) Vorlauf DAAD (Fahrtkostenzuschuss, Antrag & )

6 Was mich erwartete (Impressionen) …der alltägliche Wahnsinn auf indischen Straßen… Juli = Monsunzeit

7 (1) Erfahrungen / Impressionen: Intensives Erleben & Eintauchen eines VÖLLIG anderen Kulturkreises Konfrontation mit anderem Sprach-, Sitten- und Traditionsraum Einblick in die Arbeitsmentalität ausländischer [indischer] Ingenieure (2) Vorbereitung: Vorbereitungsaufwand leicht erhöht zu inländischem Praktikum (Daumenwert) (3) Anforderungsgrad: HSU Student im 1./2. Studienjahr durch Trimesterstudienweise gut/sehr gut vorbereitet auf Praktikum

8 Fachpraktikum Maschinenbau ARCI, Hyderabad Indien Zeitraum: Juli 2009 – September 2009 Tätigkeitsfeld: Einarbeitung und Praktikum in das Tätigkeitsfeld ein Werkstofftechnik- und Fertigungstechnikingenieurs in INDIEN Praktikum in der Probenvorbereitung, -herstellung und nachbereitung (Werkstofftests) im Bereich Kaltgasspritzen wird z.Zt nicht angeboten

9 Fachpraktikum Maschinenbau ARCI International Advanced Research Centre for Powder Metallurgy and New Materials Indien Juli 2009 – September 2009 Bachelorarbeit Mechanik & Konstruktion Dartmouth College USA Juli 2010 – Januar 2011 Masterarbeit Oberflächentechnik CSIRO Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation Australien Februar 2012 – September 2012

10 Bachelorarbeit – TM & Konstruktion THAYER SCHOOL OF ENGINEERING Dartmouth College, Hanover, New Hampshire, USA Zeitraum: Juli 2010 – Januar 2011 (inklusive Sommerpraktikum) Vorbereitung: Auslandsvisum J-1 (2-3 Monate) -> BOTSCHAFTSBESUCH BERLIN oder FRANKFURT/MAIN -> GENICKBRECHER! Vorbereitung des Aufenthaltes am Dartmouth College (≈ 5 Monate) Wahl des Themenbereichs / Professur über Professor Horst Richter Anschreiben / Bewerbung bei dortigem Professor(en) Wahl & Festsetzung des Themas Beantragung im akademischen und militärischen Bereich UniBw HH (≈ 2 Monate) Beantragung möglicher Reisekostenzuschüsse BEACHTE: DAS STUDIUM AN DER HSU GEHT IN DER VORBEREITUNGSZEIT WEITER 5./6.Tri!

11 Bachelorarbeit – TM & Konstruktion THAYER SCHOOL OF ENGINEERING Dartmouth College, Hanover, New Hampshire, USA Tätigkeitsfeld: BA im Bereich der Dimensionierung, Auslegung sowie Berechnung und Fertigung von CFK Dreiecksquerlenker für den Formula Hybrid Motorsport Mitglied im Dartmouth Formula Racing (DFR) Aktives Mitglied im amerikanischen Hochschulleben Seminare Sportclubs Arbeits- und Interessengruppen Kennenlernen von Land und Leuten

12 Courtesy of TS New England Dartmouth Formula Racing

13 Impressionen Dartmouth College Courtesy of TS Präsentation des Rennwagens bei FHC 2011

14 Impressionen Dartmouth College Courtesy of TS Hervorragende Studienmöglichkeiten Unzählige Freizeitangebote Thayer School of Engineering

15 Courtesy of TS (1) Erfahrungen / Impressionen: Erleben des amerikanischen Hochschul- & Studiensystems Verbesserung des „SLP“-Englisch im täglichen Sprachgebrauch, Herausforderung des Anfertigens einer wissenschaftlichen Arbeit in Englisch – SPRACHE LERNT MAN AM BESTEN DURCH SPRECHEN Knüpfen von Kontakten & Freundschaften – Einladung zur International Formual Hybrid Competition im Mai 2011 (2) Vorbereitung: Vorbereitungsaufwand erfordert Eigenmotivation und Zeitmanagement (VISUM, BEWERBUNG am Dartmouth College, aber sehr gute Unterstützung durch langjährige Kooperation) (3) Anforderungsgrad: HSU Student im 6./7. Trimester (sehr) gut vorbereitet und ausgebildet im Vgl zu Dartmouth Studenten, Schreiben einer wiss. Arbeit im ENG Schreibstil erfordert ggf. etwas mehr Einarbeitungszeit

16 Courtesy of TS (1) Erfahrungen / Impressionen: Erleben des amerikanischen Hochschul- & Studiensystems Verbesserung des „SLP“-Englisch im täglichen Sprachgebrauch, Herausforderung des Anfertigens einer wissenschaftlichen Arbeit in Englisch – SPRACHE LERNT MAN AM BESTEN DURCH SPRECHEN Knüpfen von Kontakten & Freundschaften – Einladung zur International Formual Hybrid Competition im Mai 2011 (2) Vorbereitung: Vorbereitungsaufwand erfordert Eigenmotivation und Zeitmanagement (VISUM, BEWERBUNG am Dartmouth College, aber sehr gute Unterstützung durch langjährige Kooperation) (3) Anforderungsgrad: HSU Student im 6./7. Trimester (sehr) gut vorbereitet und ausgebildet im Vgl zu Dartmouth Studenten, Schreiben einer wiss. Arbeit im ENG Schreibstil erfordert ggf. etwas mehr Einarbeitungszeit

17 Fachpraktikum Maschinenbau ARCI International Advanced Research Centre for Powder Metallurgy and New Materials Indien Juli 2009 – September 2009 Bachelorarbeit Mechanik & Konstruktion Dartmouth College USA Juli 2010 – Januar 2011 Masterarbeit Oberflächentechnik CSIRO Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation Australien Februar 2012 – September 2012

18 Masterarbeit – Oberflächentechnik CSIRO – CMSE Department Melbourne (Clayton), Victoria, Australien Zeitraum: Februar 2012 –September 2012 (inklusive Studienarbeit) Vorbereitung: Auslandsvisum Occupational Trainee (3 Monate+) BEACHTE: Postalische Beantragung, Zeitdifferenz Vorbereitung des Aufenthaltes am CSIRO (≈ 5 Monate) Meeting ITSC / Kontakt mit Stefan Gulizia Anschreiben / Bewerbung bei dortigem Kontakt / Teamleiter Wahl & Festsetzung des Themas Beantragung im akademischen und militärischen Bereich UniBw HH (≈ 2-3 Monate) Beantragung möglicher Reisekostenzuschüsse (Aufenthaltsdauer beachten)

19 Masterarbeit - Oberflächentechnik CSIRO – CMSE Department Melbourne (Clayton), Victoria, Australien Tätigkeitsfeld: MA im Bereich des Kaltgasspritzens (Cold-Gas-Spraying) inkl. Der Untersuchung durch Focused Ion Beam und Electron Backscatter Diffraction Technologie MICH BEEINDRUCKTE BESONDERS: Übertragung von Verantwortung im Rahmen von Projekten mit industruellen Partnern und Forschungsprojekten „Ausleben“ des Gelernten nach ≈4 Jahren Studium & neue Herausforderungen Kennenlernen von Land und Leuten (Kontinent Australien & Weltstadt Melbourne, Sydney / Great Barrier Reef)

20 Impressionen CSIRO / Australien Australien…beeindruckende Landschaften… Australien…schöne Städte / Bauwerke…

21 Impressionen CSIRO / Australien Beeindruckende Tier- & Pflanzenwelt…

22 Impressionen CSIRO / Australien

23 (1) Erfahrungen / Impressionen: Tolle Integration / Teamarbeit in einer renomierten Forschungs- einrichtung / australischen Hochschule (CSIRO / MONASH UNIVERSITY) SPRACHE LERNT MAN AM BESTEN DURCH SPRECHEN Forderung / Förderung als „forschender Ingenieur auf Probe“ – hohe Eigenverantwortung, vglbar mit dortigen Ph.D. / Ingenieuren (2) Vorbereitung: Vorbereitungsaufwand erfordert Eigenmotivation und Zeitmanagement (VISUM, BEWERBUNG, Reiseplanung, Unterkunft) WICHTIG: Offizieller „Arbeitsvertrag“ über HR nötig => ca. 6-8 Wochen (3) Anforderungsgrad: HSU Student im letzten Mastertrimester sehr gut vorbereitet und ausgebildet im werkstofftechnischen Bereich empfiehlt jedoch TN an Oberflächentechnik I / II und evtl. Vertiefungspraktikum im Institut

24 (1) Erfahrungen / Impressionen: Tolle Integration / Teamarbeit in einer renomierten Forschungs- einrichtung / australischen Hochschule (CSIRO / MONASH UNIVERSITY) SPRACHE LERNT MAN AM BESTEN DURCH SPRECHEN Forderung / Förderung als „forschender Ingenieur auf Probe“ – hohe Eigenverantwortung, vglbar mit dortigen Ph.D. / Ingenieuren (2) Vorbereitung: Vorbereitungsaufwand erfordert Eigenmotivation und Zeitmanagement (VISUM, BEWERBUNG, Reiseplanung, Unterkunft) WICHTIG: Offizieller „Arbeitsvertrag“ über HR nötig => ca. 6-8 Wochen (3) Anforderungsgrad: HSU Student im letzten Mastertrimester sehr gut vorbereitet und ausgebildet im werkstofftechnischen Bereich empfiehlt jedoch TN an Oberflächentechnik I / II und evtl. Vertiefungspraktikum im Institut

25 Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit. Die Welt steht euch offen – nutzt es!


Herunterladen ppt "Auslandsstudium Was bringt mir das? Erfahrungen aus der Sicht eines Studenten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen