Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EIN PROJEKT VON. © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V. 30.05.2016 Förderung und Unterstützung Bundesministerium für Bildung und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EIN PROJEKT VON. © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V. 30.05.2016 Förderung und Unterstützung Bundesministerium für Bildung und."—  Präsentation transkript:

1 EIN PROJEKT VON

2 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V Förderung und Unterstützung Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) Bundesagentur für Arbeit (BA) Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) Initiative D21 Bundeselternrat KMK und GFMK Koordination: Bundesweite Koordinierungsstelle Girls‘Day – Mädchen-Zukunftstag, Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.

3 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V Der Girls‘Day ist ein jährlicher Aktionstag nur für Mädchen ab Klasse 5. Der Girls‘Day -bietet den Mädchen frühzeitig die Chance, Arbeitswelt und Berufe „live“ kennen zu lernen, vorwiegend im technisch-naturwissenschaftlichen Berufsbereichen, in denen der Frauenanteil unter 40 % liegt -erweitert das Berufswahlspektrum der Mädchen, indem ihnen niedrigschwellig neue Perspektiven über die tradierten „weiblichen“ Berufe und Studiengänge hinaus ermöglicht werden -macht die Unternehmen auf die vielseitigen Fähigkeiten und Stärken der Mädchen aufmerksam -erzielt Breitenwirkung durch Bündelung der erfolgreichen Einzelaktionen Darum der Girls‘Day

4 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V Schulischer Erfolg von Mädchen Schulabschlüsse an Allgemeinbildenden Schulen nach Geschlecht Deutschland, Schuljahr 2010/2011 Quelle: Statistisches Bundesamt und eigene Berechnungen männlich weiblic h

5 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V Top-10 Ausbildungsberufe Quelle: Statistisches Bundesamt 2013 und eigene Berechnungen

6 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V. Beispiel Ausbildungsberufe Mädchen/junge Frauen: 71,1% der Ausbildungsverträge werden in den 20 am häufigsten von Frauen besetzten Ausbildungsberufen getätigt. Jungen/junge Männer: 55,2% der Neuabschlüsse werden in den 20 am stärksten von Männern besetzten Ausbildungsberufen getätigt. Neu geschlossene Ausbildungsverträge 2012; Quelle: Destatis u. eigene Berechnungen Zu enges Berufswahlspektrum

7 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V Ausbildung: Entwicklung Top-20 Quelle: Statistisches Bundesamt 2013 und eigene Berechnungen Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge von jungen Frauen in den 20 am stärksten besetzen Ausbildungsberufen

8 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V. Und die Zukunft? Bereits heute sehen sich Unternehmen von einem Fachkräftemangel bedroht Die demografische Entwicklung wird zu einem Nachwuchsmangel in den Bereichen Ingenieurwesen, Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik führen.

9 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V. Girls‘Day Veranstalter/innen in Unternehmen & Organisationen organisieren Veranstaltungen, beteiligen Mitarbeiter/ innen, tragen ihr Angebot in das Girls‘Day-Radar ein Mädchen entscheiden sich unter für ein Angebot und melden sich online, telefonisch oder über einen Arbeitskreis an Eltern, Verwandte und Bekannte unterstützen bei der Suche nach einer Girls‘Day-Veranstaltung, beantragen Freistellung vom Schulunterricht Schulen / Lehrer und Lehrerinnen klären, ob der Girls‘Day eine Schulveranstaltung ist, bereiten den Girls‘Day und ggf. Aktionen für Jungen im Unterricht vor und nach Wer ist beteiligt?

10 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V. Regionale Arbeitskreise bilden regionale Aktionsbündnisse, informieren Unternehmen/ Betriebe und Schulen, machen regionale Öffentlichkeitsarbeit Ansprechpersonen in den Bundesländern beraten und unterstützen die Beteiligten im jeweiligen Bundesland, akquirieren z.B. neue Arbeitskreise und arbeiten eng mit den Landesregierungen zusammen Bundesweite Koordinierungsstelle informiert, berät und vernetzt alle Zielgruppen erstellt und pflegt die Internet-Plattform organisiert bundesweite Pressearbeit und sensibilisiert die Öffentlichkeit zum Thema Mädchen und Berufsorientierung, erstellt und versendet die Girls‘Day-Aktionsmaterialien stellt für Arbeitskreise unterstützende Tools zur Veranstaltungsverwaltung & Platzvermittlung bereit arbeitet eng mit der Lenkungsgruppe zusammen Wer bietet Unterstützung?

11 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V Angebote 2014 Veranstaltungen: ca Mädchenplätze: ca Arbeitskreise: 353 Angebote gesamt 2001 bis 2014 Veranstaltungen: ca Mädchenplätze: ca. 1,5 Mio. Website-Aufrufe / Monat: bis zu 12,5 Mio. Newsletter-Abonnent/-innen: rund Girls‘Day 2014

12 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V. Girls‘Day-Radar: eine virtuelle Deutschlandkarte für Mädchen, Veranstalterinnen und Veranstalter, Eltern, Lehrkräfte und Arbeitskreise Zielgruppenorientierte Gestaltung: Infos und Praxisbeispiele, Materialien Girls‘Day-Berufe, Erfolgsgeschichten und Video-Podcasts Servicebereich: Material- und Downloadcenter, Pressebereich, monatlicher Girls‘Day-Newsletter... und vieles mehr!

13 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V % der teilnehmenden Mädchen beurteilen den Girls‘Day als gut oder sehr gut. Der Girls‘Day hat positiven Einfluss auf das Image technischer Berufe bei Mädchen. 62% der Teilnehmerinnen haben am Girls‘Day Berufe kennen gelernt, die sie interessieren. 30% können sich vorstellen, in den kennengelernten Berufen später zu arbeiten. Die Sensibilität für das Thema geschlechtsspezifische Berufsorientierung wächst, besonders wenn Unternehmen/Betriebe und Schulen wiederholt am Girls’Day teilnehmen. Etwa 18 Prozent der Unternehmen gaben 2013 an, dass sie junge Frauen für Praktika und Ausbildungen eingestellt haben, die in den Vorjahren das jeweilige Unternehmen am Girls‘Day kennen lernten. Für immer mehr ehemalige Teilnehmerinnen hat die berufliche Zukunft als Auszubildende in einem technischen Beruf schon begonnen. Portraits auf Nachhaltigkeit des Girls‘Day

14 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V Zufriedenheit

15 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V Unternehmen

16 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V. Folie 16 Qualitätskriterien Die Mädchen werden von weiblichen Azubis/Studierenden betreut, die auch als Vorbilder wirken können praktisch arbeiten und ausprobieren, müssen nicht nur zuhören und zuschauen können ein Produkt herstellen, das sie mitnehmen, zu Hause zeigen können oder gut in Erinnerung behalten werden von Personal- und Ausbildungsleitungen begrüßt, herzlich willkommen geheißen und für eine Ausbildung geworben sind an Orten, wo sie spüren, dass jemand an ihrer Zukunft Interesse zeigt und ihnen etwas zutraut bleiben in Kontakt, werden zu einem Praktikum eingeladen

17 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V Schulen

18 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V Bewerbungen und Einstellungen

19 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V. Feedback zum Girls’Day “Durch den Girls'Day wurde mir klar, welchen Beruf ich ergreifen möchte". (Laura, 16 Jahre) “Die Bewerbungsgespräche waren leichter nach dem Girls'Day, da ich schon einige Mitarbeiter kennen gelernt hatte". (Stefanie, 15 Jahre) „Ich finde diese Aktion gut, weil ich dadurch angefangen habe, mir über meine Zukunft Gedanken zu machen.“ (Mariann, 11 Jahre) „Bei meiner Firma hat es mir am Girls’Day so gut gefallen, dass ich mir sehr gut vorstellen könnte, da zu arbeiten. Ich habe beschlossen, dort ein Praktikum zu machen und vielleicht bekomme ich dann auch eine Stelle da.“ (Jessica, 13 Jahre)

20 © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V. Nächster Girls’Day am 23. April


Herunterladen ppt "EIN PROJEKT VON. © Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V. 30.05.2016 Förderung und Unterstützung Bundesministerium für Bildung und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen