Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Liebe Mitglieder und Interessierte! Das war keine gute Nachricht am Jahres- anfang: Die Portogebühren für die Versen- dung dieses Beiblattes haben sich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Liebe Mitglieder und Interessierte! Das war keine gute Nachricht am Jahres- anfang: Die Portogebühren für die Versen- dung dieses Beiblattes haben sich."—  Präsentation transkript:

1 Liebe Mitglieder und Interessierte! Das war keine gute Nachricht am Jahres- anfang: Die Portogebühren für die Versen- dung dieses Beiblattes haben sich fast verdreifacht. Statt bisher € 0,28 sind nun € 0,70 fällig. Für die neue DIALOG - Post erfüllen wir die Voraussetzungen nicht mehr. Außerdem kann sich die Zustellung verspäten. Daher unsere Bitte an alle Mitglieder, die einen -Account haben: Helfen Sie uns sparen! Erklären Sie sich mit dem elektronischen Versand einverstanden. Vielen Dank! Die Filmgruppe, die im Oktober gegründet wurde, wird sehr gut angenommen. Die Gespräche nach einem Film sind anregend und vertiefend. Siehe unsere Homepage  Projekte  Kultur  Filmgruppe. Wir danken an dieser Stelle Monika Seul, die kurzfristig einsprang und die Fahrt zur Ausstellung „Sturm-Frauen“ begleitete. Das angekündigte Projektleitertreffen musste auf den verschoben werden Schließlich weisen wir noch einmal auf die Möglichkeit hin, bei Fragen rund um die Anwendung des Smartphones Tobias Bergmann im Internet-Café um Rat zu fragen. Wir würden uns freuen, Sie bei der Mitgliederversammlung begrüßen zu können und weisen auf einen interessanten Vortrag hin. Ursula Alfter und Barbara Lenz Aktuelle Termine Donnerstag, , 11:00 Uhr Mai-Wanderung im Salzbödetal Treffpunkt: 11:00 Uhr an der Schöne- mühle in Lollar-Salzböden. Spaziergang zur Schmelzmühle (gemütlich ca. 3/4 Stunde). Dort Möglichkeit zum Mittagessen. Weiterer Ablauf nach Absprache. Anmeldung bis Dienstag, bei Gisela Cordes,Tel – oder per Bitte Mitfahrwünsche anmelden. Freitag, , 10:30 Uhr Ausstellung Joan Miró Wandbilder–Weltenbilder in der Schirn Kunsthalle, Frankfurt Den großformatigen Bildern des Malers Joan Miró ( ) widmet die Schirn Kunsthalle eine umfangreiche Werkschau. Die 50 ausgestellten Werke, Leihgaben berühmter Privatsammler und Museen, sollen vor allem Mirós Abkehr von traditionellen Regeln der Malerei zeigen. Ausgestellt sind raumgreifende Arbeiten, die Miró auf ungewöhnlichen Untergründen malte: auf Sandpapier, Teerpappe oder roher Jute. Sie sollen Mirós Faszination für die Wand verdeutlichen. „Die Wand war für ihn nicht nur ein Objekt, das er abbildete; ihre Materialität war entscheidend für die intensive physischen und taktile Qualität seiner Malerei“, sagte Kuratorin Simonetta Fraquelli. Die Spannbreite der ausgestellten Werke reicht von dem Gemälde „Der Bauernhof“ aus den Jahren 1921/22 über das Schlüsselwerk „Malerei“ (1930) bis hin zu den monumentalen Triptychen „Blau I-III“ (1961) und „Malerei I-III“ aus dem Jahr Treffpunkt: 10:30 Uhr Bahnhof Gießen. Rückfahrt nach Absprache. Kosten: anteiliges Hessenticket und Eintritt. Nichtmitglieder zzgl. € 3,--. Max. 15 Personen, Anmeldung bis bei Ursula Alfter, Tel – oder Montag, , 11:00 Uhr RADTOUR an der schönen Lahn entlang nach Wetz- lar und zurück, mit eigenem Fahrrad (auch Elektrofahrrad). Geplanter Verlauf: Treffpunkt: 11:00 Uhr Parkplatz SWG an der Lahnstraße, Gießen. Ca. 12:30 Uhr Ankunft Wetzlar, kleine Erfrischungs- pause. Ca. 14:00 Uhr Rückfahrt. Zwischen 15:00 und 15:30 Uhr Einkehr und gemütlicher Abschluss im „Anker“, am Dutenhofener See. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr, der Verein übernimmt keine Haftung. Ein Helm sollte selbstverständlich sein. Die Fahrgeschwindigkeit orientiert sich an den „normalen“ Fahrrädern. Die Fahrt findet nur bei trockenem Wetter statt. Anmeldung bis bei U. Alfter, Tel. 0641– oder

2 Aktuelle Termine Samstag, , 12:30/13:00 Uhr Der Dünsberg Keltenmetropole an der Lahn Schon von weit her ist er sichtbar: der Dünsberg! In den ersten Jahrhunderten vor Christus ist der Dünsberg mit seiner großen keltischen Stadtanlage (oppidum) das Zentrum der Region. Die faszinie- rende keltische Alltagskunst und Kultur hat schon seit langem Archäologen, aber leider auch viele Raubgräber angezogen. Auf unserem Ausflug werden wir viele Aspekte des Dünsbergs kennen lernen! Arnold Czarski, Museumsleiter des Keltenkellers und Mitgründer des Vereins „Archäologie im Gleiberger Land“, wird uns interessante Einblicke in das Leben vor 2000 Jahren ermöglichen. Treffpunkt: 12:30 Uhr Rewe-Parkplatz, Gießen, Grünberger Str. 114 oder um 13:00 Uhr am Keltenkeller - Museum, Parkplatz der Gemeindeverwaltung, Mühlbergstr. 9, Biebertal. 13:00 Uhr Museumsführung durch Arnold Czarski. Ca. 14:00 Uhr Besichtigung des Keltengehöftes. Dann Wanderung (ca. eine Stunde, feste Schuhe!) zum Schulborn, der Wasserquelle in keltischer Zeit. Ca. 16:00 Uhr Abschluss-Kaffee im Restaurant “Am Keltentor“. Kosten: Nichtmitglieder € 3,--. Für alle: Das Museum freut sich über eine Spende! Anmeldung bis bei Romana van Hoof, Tel , Besondere Termine Montag, , 14:00 Uhr Fortbildung für Schul- und Vorlesepaten Thema: Kindheit heute und Konsequenzen für das Lernen. Mit Vortrag, Diskussion und praktischen Übungen. Referent: Wolfgang Ellenberger. Die Teilnehmer- zahl ist auf 20 begrenzt, daher ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich bei Edeltraut Korff, Tel Ort: Vereinsraum ________________________________ Donnerstag, , 18:00 Uhr Jahreshauptversammlung Eine Einladung erfolgt gesondert ________________________________ Donnerstag, , 16:00 Uhr Treffen der Projektleiter/-Innen mit Vorstand Eine Einladung erfolgt gesondert ________________________________ Fotos © Barbara Lenz FORUM ALTER + JUGEND e.V. Aktuelle Termine April-Juni 2016 VEREINSRAUM Nordanlage 33/Ecke Schillerstraße Gießen Eingang im Hof


Herunterladen ppt "Liebe Mitglieder und Interessierte! Das war keine gute Nachricht am Jahres- anfang: Die Portogebühren für die Versen- dung dieses Beiblattes haben sich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen