Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fasten Your Seatbelts: Private Operators in the Cockpit Marktstudie Brasilien Titel These: «Increasing the Efficiency and Touristic Attractiveness of Airports.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fasten Your Seatbelts: Private Operators in the Cockpit Marktstudie Brasilien Titel These: «Increasing the Efficiency and Touristic Attractiveness of Airports."—  Präsentation transkript:

1 Fasten Your Seatbelts: Private Operators in the Cockpit Marktstudie Brasilien Titel These: «Increasing the Efficiency and Touristic Attractiveness of Airports in Brazil in Anticipation of the World Cup 2014 – Possibilities for Swiss Investors and Suppliers» Referentin: Andrea Hochstrasser Betreuer: Dr. Andreas Wittmer Externer Betreuer: Herr Martin Matter - Swiss Business Hub Brazil

2 Index Einführung Engpässe an Flughäfen Struktur Flugverkehr Wachstum Passagiere Resultierende Probleme Konzessionen Privatisierungsprozess Konzession GRU-VCP-BSB Konzession GIG und Confins Investitionsmöglichkeiten Empfehlungen

3 Einführung Bachelor Thesis: Flughafen Ausbau und Modernisierung in Brasilien und die Möglichkeiten für Schweizer Investoren und Zulieferer Verfasst : Februar 2012 – August 2012 Aufenthalt São Paulo Juni 2012 Trend: Brasilien als Wirtschaftsmacht, steigende Möglichkeiten, Wachstum im Tourismus und Mobilität Events: FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2014 und Olympiade 2016 in Rio de Janeiro  Hohe Investitionen in Infrastruktur und Transport unabdingbar Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen

4 Ziel der Arbeit -Welche Entwicklungen sind zu Erwarten und wo bestehen die Engpässe an den Flughäfen? -Wie ist die Situation betreffend WM 2014? -Wo stossen lokale Firmen an ihre Grenzen, in welchen Gebieten fehlt es an Erfahrung? -Empfiehlt es sich für Schweizer KMUs zu investieren? In welchen Gebieten? -Wo bestehen die Schwierigkeiten in Brasilien? Gibt es Empfehlungen diese zu überwinden?  Basierend auf Literaturrecherche, aktuellen Zeitungsberichten, Experteninterviews, Unterlagen Seminare und Besuch der Flughäfen GRU, VCP, GIG und BSB Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen

5 Engpässe an Flughäfen Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen Struktur Flugverkehr Brasilien: ANAC (Brasilianisches Amt für Zivilluftfahrt) mit Regulierungsfunktion  Verbesserungen seit Gründung in 2006, frische Energie und mehr Richtlinien Minister Zivile Luftfahrt(SAC) InfraeroANAC Rat der Zivilluftfahrt Verteidigungs ministerium AeronautikLuftwaffe Figur A: Struktur Flugverkehr

6 Struktur Flugverkehr: Infraero Infraero: staatliche Flughafenbetreiberin der 66 grössten Flughäfen im Land (97% Flugbetrieb) Viel Kritik: Glaubwürdigkeit und Korruption Hohe Wachstumsraten als grosse Herausforderung Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen Bild A: Präsenz Infraero

7 Passagierwachstum Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen Figur B: Entwicklung Passagiere 12% Wachstum pro Jahr im Flugverkehr seit 2003 vs. 4% Weltweit

8 Passagierwachstum Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen  Internationale Nachfrage in 10 Jahren verdoppelt  Inland verdreifacht, macht 90% des gesamten Luftverkehrs aus Air Transport Utilization Index: 0.6  noch viel Raum für Steigerung der Nachfrage Figur C: Wachstum Flugverkehr Inland Passagiere Internationale Passagiere

9 Resultierende Probleme Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen Kapazitätsengpässe: Nicht genügend in Infrastruktur investiert  kritische Überbelastung der Terminals, Flugfelder und Landebahnen z.B. Lange Warteschlangen, keine Sitze, keine verfügbaren Slots 2010 In Millionen pro JahrPassagiereKapazität% Manaus % Fortaleza % Brasília % SP-Guarulhos % Salvador % SP-Campinas % Cuiabá % BH-Confins % Porto Alegre % Curitiba % RJ-Galeão % Natal % Recife % Total % Figur D: Kapazitätsengpässe Flughäfen WM

10 Weitere Probleme Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen Zuwenig Raum und Geschäfte Luftseite  Ungenügendes kommerzielles / nicht direkt Flugbetriebsrelevantes Einkommen (32%) Probleme mit Effizienz und Strategische Planung z.B. zu Viele Mitarbeitende für bestimmte Abläufe Keine zukunftsorientierte Planung Ungenügende Technologien z.B. Navigationssystem CAT2, Gepäckförder- und Sortieranlagen Bürokratische Probleme (öffentliche Ausschreibungen)  zeitliche Verzögerungen

11 Bild D: Gepäckförderanlage GRU Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen Bild B: Luftseite VCP Bild C: Luftseite Geschäfte VCP Bild E: Immigration GRU Bild F: Landseite BSB

12 Konzessionen Ziel: mehr Investitionen in Infrastruktur in kürzerer Zeit (mehr Kapital), neue Märkte, mehr Konkurrenzfähigkeit und Qualität Privatisierungsprozess: Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen Figur E: Konzessionsvertrag, nach Flughafen Zürich AG (2012) FlughafenbetreiberHauptinvestor Konsortium Regierung Amt für zivile Luftfahrt Konzession (20-30 J.) Konzessionsverträge Lizenzen Flughafen Information Zoll, Polizei, Immigration Einzelhandel Restaurants Hotels Duty Free Bodenbetrieb Catering Treibstoffhändler Frachtbetreiber Airlines

13 Konzession GRU-VCP-BSB Ablauf: -Konsortien schreiben Angebot auf  3-4 höchste überbieten -Keine Präqualifikationen, höchstes Angebot gewonnen -Infraero 49% Grosse Firmen (Fraport, AENA, Changi, ZRH Flughafen) gehen leer aus  Profit möglich? Risiken: Höhere Flughafentaxen  Unzufriedenheit mit Konsortien bei Regierung Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen Vergabe: 6. Februar, 2012 GRU Mindestpreis: R$ 3.4 Milliarden BSB Mindestpreis: R$ 0.6 Milliarden VCP Mindestpreis: R$ 1.5 Milliarden KonsortiumGebot+KonsortiumGebot+KonsortiumGebot+ 1.Invepar/ACSA 2.Ecorodov./Fraport 3.OHL/AENA _________________ 4. Engevix/C.A. 5. CCR/FZürichAG 6. Advent/ASUR 7. Odebr./Changi 8. Carioca/ADP 9. Queir./BTG/Ferr. 10.Triunfo/EGIS % +276% +250% +236% +159% +149% +143% +79% +76% +33% 1.Engevix/C.A. 2.OHL/AENA 3.Fidens/ADC-HAS 4.Invepar/ACSA ________________ 5. Queir./BTG/Ferr. 6.Triunfo/EGIS 7.CCR/FZürichAG 8.Odebr./Changi % +656% +570% +452% +330% +213% +69% +0% 1.Triunfo/EGIS 2.Odebr./Changi 3.Invepar/ACSA 4.OHL/AENA % +72% +44% +16% Figur F: Konzessionsrunde 1, nach Flughafen Zürich AG (2012)

14 Konzession: São Paulo GRU Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen Wichtigster Internationaler Flughafen in Südamerika Probleme: Engpässe Terminals, Landebahnen, Slots, zu wenige Geschäfte und Gepäckanlagen, ungenügende Technologien, langes warten Immigration, Probleme mit Passagierfluss Pläne: Entwicklung Terminal 4 zu nur Inland, Bau neues Terminal 3 (durch Konsortium)  Verdoppelung Kapazität Bau Expresszug von Stadt zum Flughafen Bild G: Plan GRU Bild H: neues Terminal 3

15 Konzession: São Paulo VCP Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen Höchstes Wachstumspotenzial  Viele Investitionen nötig Probleme: Zuwenig Raum Luftseite und nicht genug kommerzielle Geschäfte, Engpässe Landebahnen Pläne: Bau neues Terminal (durch Konsortium)  Dreifache Kapazitätserweiterung Bild I: Plan Viracopos Bild J: aktuelles Bild

16 Konzession: Brasília BSB Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen Wichtiger Internationaler Flughafen für Geschäftsleute Probleme: Engpässe F&B, Terminal 2 sehr klein, viel ungebrauchter Platz Landseite Terminal 1 Pläne: Ausbau Terminals  Verdoppelung Kapazität Bild K: Bau Landseite Bild M: aktuelle Konstruktionen Bild L: Bauinformation

17 Konzession GIG und Confins Ankündigung: Dezember 2012, Flughäfen Rio de Janeiro Galeão und Belo Horizonte Confins in nächster Runde Vergabe: ca. September 2013 Änderungen: Nur noch Flughafenbetreiber ab 30 – 40 Mio PAX pro Jahr zulässig zur Auktion Zürich Flughafen PAX pro Jahr nur 25 Mio  noch möglich? 49% Infraero Beteiligung bleibt gleich Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen

18 Konzession: Rio de Janeiro GIG Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen Kapazitätsengpässe noch nicht kritisch, Renovationen nötig Probleme: Verzögerungen mit Baustart Plans: Modernisierung und Vergrösserung Terminals  Verdoppelung Kapazität, Renovation Start- und Landebahnen Bild P: Landebahn Renovation Bild O: Plan GIG

19 Investitionsmöglichkeiten Entscheidende Faktoren: Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen Sales Agent Tochter- firma Akquisition Joint Venture Vertriebs- händler Bürokratische Hürden Visum Restriktionen Arbeitsrecht Politische Stabilität Korruption Kartellgesetz BSP Erfahrung mit ausl.Inv. Marktzugang Offenheit Handel Importsteuern Externe Effekte Figur G: Faktoren FDI

20 Pro/Kontra Brasilien Offenheit zu int. Handel Guter Marktzugang Steigendes BSP Wachsende Geschäftsmöglichkeiten (BRIC-Land, WM) Steigende int. Präsenz Flexibles Land, passt sich Standards an Ähnliche Geschäftsetikette Transport guter Sektor  viel wird investiert Politisch rel. stabiles Land Sehr hohe Importtaxen Lange und komplizierte bürokr. Hürden u. Prozesse Integration versch. Systeme zu Netzwerk fehlt Geschäft oft auf Beziehungsebene Internationaler Wettkampf  viele an BR interessiert Visum u. Arbeitsrecht schwer für Ausländer Korruption Für WM zu knapp Nicht alle sprechen Englisch Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen Figur H: ProKontra

21 Investitionsmöglichkeiten Brasilien weiss von den Engpässen und will etwas unternehmen  fehlendes Know-how  viele Geschäftsmöglichkeiten Ev. einfacher mit Konzessionierten Flughäfen  weniger bürokratische Hürden, mehr Präsenz im Ausland (Infraero internationale Auktionen) Brasilianische Firmen sehr stark im Baugewerbe  mehr Chancen technologische Innovationen, hohe Qualität Kommerzielles Segment unterentwickelt  potentiell viele Möglichkeiten Gebiete: Flughafensicherheit, IT-systeme, Flugsicherung, Boarding und Gate Anlagen guter Qualität, Projektentwicklung, zivile Aviatik, Umweltfördernde Technologien  Spezialisierung  neue, moderne Systeme Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen

22 1. Geduld wenn Prozesse, Verhandlungen und Verträge länger dauern 2. Ein lokaler Partner ist zwingend nötig 3. Mit Nischenprodukt oder Innovation mehr Nachfrage und konkurrenzfähiger 4. Mit hohen Importkosten rechnen  lokale Konkurrenz günstiger 5. Kontakt mit Interessensparteien der 2. Konzessionsrunde (e.g. Fraport, Zürich, Camargo Corrêa) 6. Langzeitfokus, keine Garantie bis WM Kulturelle Unterschiede nicht vergessen  Repräsentant der Sprache und Kultur kennt hilfreich 8. Partizipation bei Messen wie “Airport Infra Expo” in São Paulo  Kontakt zu möglichen Käufern. Nächste Ausgabe: Mai 2013 Einführung Engpässe Konzessionen Investitionen Empfehlungen

23 !!Muito Obrigada!!

24 Kontaktdaten: Andrea Hochstrasser Bodenmatte 16d 5647 Oberrüti Telefon: oder

25 Bilder und Figuren Bilder: Bild A: Furtado, W. L. (2012b): Investimentos dos Aeroportos. Seminario sobre a problemática do transporte aéreo no Brasil (S. 1-26). 13. Juni, São Paulo: Associação Comercial de São Paulo Bild B: Luftseite VCP (eigene Aufnahme). Aufgenommen 4. Juni, 2012 Bild C: Luftseite Geschäfte VCP (eigene Aufnahme). Aufgenommen 4. Juni, 2012 Bild D: Gepäckförderanlage GRU. Aufgerufen am 17. Januar, 2013 von moves.jpg Bild E: Immigration GRU. Aufgerufen am 3. September, 2012 von Bild F: Landseite BSB (eigene Aufnahme). Aufgenommen 5. Juni, 2012 Bild G: Furtado, W.L. (2012b): Investimentos dos Aeroportos. Seminario sobre a problemática do transporte aéreo no Brasil (S. 1-26). 13. Juni, São Paulo: Associação Comercial de São Paulo Bild H: neues Terminal 3. Aufgerufen am 17. Januar, 2013 von Bild I: Elio Sales/SAC. (Dezember 2012). Aufgerufen am 17. Januar, 2013 von Bild J: Elio Sales/SAC. (Dezember 2012). Aufgerufen am 17. Januar, 2013 von Bild K: Bau Landseite (eigene Aufnahme). Aufgenommen 5. Juni, 2012 Bild L: Bauinformation (eigene Aufnahme). Aufgenommen 5. Juni, 2012 Bild M: Elio Sales/SAC. (Dezember 2012). Aufgerufen am 17. Januar, 2013 von Bild O: Furtado, W.L. (2012b): Investimentos dos Aeroportos. Seminario sobre a problemática do transporte aéreo no Brasil (S. 1-26). 13. Juni, São Paulo: Associação Comercial de São Paulo Bild P: Elio Sales/SAC. (Dezember 2012). Aufgerufen am 17. Januar, 2013 von Figuren: Figur A: Eigene Darstellung nach Portal de Força Aérea Brasileira (2011): Dilma indica Wagner Bittencourt para Secretaria de Aviação Civil. Aufgerufen am 14. Juni, 2012 von Figur B: Eigene Darstellung nach McKinsey & Company (2010): Study of the Air Transport Sector in Brazil. Executive Summary. Rio de Janeiro: BNDES Figur C: Eigene Darstellung nach Pinho Soares Alcântara Crema (2012): A problemática do transporte aéreo no Brasil. Seminario sobre a problemática do transporte aéreo no Brasil (S. 1-22). 13. Juni, São Paulo: Associação Comercial de São Paulo Figur D: Eigene Darstellung nach Alvares da Silva Campos Neto, C., & Hartmann de Souza, F. (2011): Aeroportos no Brasil. Investimentos recentes, perspectivas e preocupações. Brasília: ipea Figur E: Eigene Darstellung nach Flughafen Zürich AG (2012): International Business Development. Zürich: Flughafen Zürich AG Figur F: Eigene Darstellung nach Flughafen Zürich AG (2012) : International Business Development. Zürich: Flughafen Zürich AG Figur G: Eigene Darstellung nach Stüssi-Neves Advogados. (2010): So geht's... Ihr Einstieg in Brasilien. São Paulo: Deutsch-Brasilianische Industrie-und Handelskammer Figur H: Eigene Zusammenfassung nach Aussagen Interviewpartner Layout Fotos: (Zugegriffen 3.September, 2012 auf google.com) urlaub-flug-nach-brasilien.de/


Herunterladen ppt "Fasten Your Seatbelts: Private Operators in the Cockpit Marktstudie Brasilien Titel These: «Increasing the Efficiency and Touristic Attractiveness of Airports."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen