Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Flüchtlinge in Not – Was ist die Aufgabe der psychiatrischen Klinik? Dr.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Flüchtlinge in Not – Was ist die Aufgabe der psychiatrischen Klinik? Dr."—  Präsentation transkript:

1 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Flüchtlinge in Not – Was ist die Aufgabe der psychiatrischen Klinik? Dr. med. Friedrich Leidinger Vortrag auf der Fachtagung der DGSP: „Flucht und Asyl. Psychiatrie in der Verantwortung – wie können wir Menschen nach der Flucht helfen?“ 15. Februar 2016 in Frankfurt/Main

2 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Zur Person Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie; Geriatrie Chefarzt einer allgemeinpsychiatrischen Abteilung in einer Fachklinik in kommunaler Trägerschaft (zuständig für Solingen) Interessenkonflikt: Vater von 3 Töchtern mit Migrationshintergrund Ehemann einer ehemaligen Flüchtlingsfrau

3 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Wir schaffen das! „In der Regel sind es junge dynamische Männer. Das sind übernormal gesunde Menschen.“ Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer Die Welt,

4 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Fast jeder 2. Flüchtling ist traumatisiert Im Jahr 2014 suchten über Menschen Asyl in Deutschland. Laut Studien von Gäbel et al. (2006) und von Lersner et al. (2008) leiden etwa 40 – 50 Prozent dieser Asylsuchenden aufgrund extremer physischer oder psychischer Belastungen im Heimatland oder auf der Flucht unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). BÄK, BPtK ( )

5 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Homo fugans

6 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Resilienz bei Flüchtlingen? Erstaunliches Leidens-/Durchhaltevermögen, hohe Bewältigungskompetenz, Hoffnungsfähigkeit Sequentielle Traumatisierung Destabilisierung adaptativer Systeme Sicherheit, Bindung, Identität, Gerechtigkeit, Kohärenzsinn (Keilson, 1979, Schreiber et al., 2006, Silove 1999) Postmigratorischer Stress: Unsicherer Aufenthalt, Arbeitslosigkeit, Trennung von der Familie, Statusverlust (Schweitzer et al., 2006; Heptinstall, Sethna & Taylor, 2004)

7 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Zwischen Trauma und Bewältigung Soziale Faktoren Familie, Freunde, Gefährten, Unterstützer im Aufnahmeland, für andere Verantwortung tragen Persönliche Variablen Intelligenz, Kreativität, emotionale Kompetenz, Frustrationstoleranz, Humor, positives Selbstkonzept, Kohärenzsinn, Religion, Teil einer Familie sein, politische Überzeugungen Prozessvariablen Optimismus, Akzeptanz und Aktivität, soziale Netzwerke, Vermeidung belastender Gedanken und Gefühle (modifiziert nach van der Kolk & McFarlane, 1996; Wilson & Drozdek, 2004)

8 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Grundlagen der Hilfe Von der Defizitorientierung zur Salutogenese Ziel: Wiedererlangung der Kompetenz, (Re-) Aktivierung resilienten Verhaltens Methode: Zeit für die Lebens- und Fluchtgeschichte (Cave Vermeidungsstrategie!) Echtes Bemühen um Verständnis für die Bewältigungsstrategie der Betroffenen Traumata und Probleme genauso betrachten wie Stärken, Kompetenzen und Ressourcen

9 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Das psychiatrische Krankenhaus soll... „... die Patienten befähigen, außerhalb stationärer Einrichtungen ihr Leben weitgehend selbst zu gestalten, sie also wieder in die Gesellschaft einzugliedern.“ (vgl. Kunze, Schmidt-Michel 2008) § 4 AsylbLG: nur Notfallbehandlung!

10 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie So machen wir das (in Solingen): SPDi LVR-Klinik 2 Pflegekräfte PIA Stadtdienst Soziales PTV SPKom Stadtdienst Gesundheit Klinikum 2 Pflegekräfte Niedergel. Ärzte Psychiatrische Krisenhilfe im gemeindepsychiatri- schen Verbund: Ungezählte Bürgerhelfer Freie Träger

11 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Medizinische Grundversorgung Aufbau eines mobilen Basisteams in den Aufnahme- einrichtungen durch ÖGD und SPDi und Klinikum (Sozialarbeiter, Pflege vor Ort) Psychiatrische Pflegekräfte in das Basisteam integriert Prävention durch frühzeitige Wahrnehmung auffälliger Verhaltensweisen und Beratung, Begleitung und Schutz Überweisung an psychiatrische Regelversorgung gemeindepsychiatrische Hilfen niedergel. Psychiater PIA Klinik Ohne Improvisation und Kreativität geht es nicht!

12 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Notfallaufnahme in die Klinik Leider oft polizeiliche Festnahme Selten eine fachärztliche Einweisung Selten brauchbare Anamnese Sprachbarriere Schwierige Sachaufklärung Schwierige Beziehungsaufnahme Einfache Kostenfrage.

13 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Medizinische Aufnahmegründe Depressive Störungen, oft mit psychotischen Symptomen, Angststörungen, Wahnhafte Störungen, Suizidhandlungen, Psychosomatische Störungen (Herzsymptome, Anorexie, Schmerzen...)

14 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Entstehungsbedingungen Vor der Flucht: vereinzelt psychisch Kranke, oft entwurzelt Während der Flucht: Stress und Traumata, körperliche Erschöpfung Nach der Flucht: Akkulturationsstress, Enttäuschung, Aufenthaltsstatus, Wohnsituation

15 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Patientenrechte Die meisten Flüchtlinge kommen aus Ländern ohne rechtsstaatliche Ordnung. Sie sind in einem gesunden Misstrauen gegenüber Fremden – einschließlich Ärzten – sozialisiert. Aufklärung über Unterbringungsverfahren Keine nachteiligen Folgen für Anerkennungsverfahren, rechtsstaatliche Garantien Aufklärung über Schweigepflicht Aufklärung über Einwilligungsvorbehalt

16 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Verständigung, Kommunikation Interkulturelle Kompetenz als Basiskompetenz Liste von (ehrenamtlichen) Dolmetschern (ca. 40 Sprachen) Liste von fremdsprachigen Kolleginnen und Kollegen (ca. 80 Sprachen u.a. albanisch, türkisch, mazedonisch etc.) Sprach- und Integrationsmittler, nach Möglichkeit mehrfach während des stationären Aufenthalts

17 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Sprach- und Integrationsmittler (SIM) I.d.R. selbst Betroffene 2 jährige Ausbildung (IHK) Bundeseinheitliche Qualitätsstandards Fachkunde über das deutsche Gesundheits- und Sozialwesen, Rechtsfragen, psychosoziale Kompetenz Über die sprachliche Übersetzung hinaus Vermittlung in sensiblen Fragen: Geschlechterrollen, religiöse Fragestellungen, Soziokultureller Kontext

18 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie SIM in der Praxis Vor dem Gespra ̈ ch: Informieren Sie die/den SIM u ̈ ber: Inhalt, Ziel und Dauer des Gespra ̈ chs. Die Notwendigkeit, bei Versta ̈ ndnisproblemen jederzeit nachzufragen. Die Mo ̈ glichkeit, sich ggf. Notizen zu Namen, Zahlen oder Details zu machen. Bitten Sie um eine mo ̈ glichst wortwo ̈ rtliche und vollsta ̈ ndige U ̈ bersetzung aller Inhalte, ggf. auch deren kulturspezifische Bedeutung (z.B. Sprachbilder, Organchiffren). Regen Sie an, in der Ich-Form zu u ̈ bersetzen.

19 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Im Gespräch Stellen Sie sich selbst, aber auch die/den SIM und die Patientin/den Patienten einander namentlich vor. Informieren Sie daru ̈ ber, dass die/der SIM ebenfalls der Schweigepflicht unterliegt. Sprechen Sie die Patientin/den Patienten direkt in der ersten Person an, nehmen Sie Blickkontakt auf. Klare, deutliche und vollsta ̈ ndige Sa ̈ tze sowie Mimik und Gestik sind hilfreich. Fragen Sie direkt die Patientin/den Patienten, wenn gedolmetschte A ̈ ußerungen fu ̈ r Sie keinen Sinn ergeben oder nicht zu Ihren Fragen passen. Bitten Sie die Patientin/den Patienten, an relevanten Stellen zusammenzufassen, was sie/er verstanden hat.

20 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Nach dem Gespräch Erkundigen Sie sich bei der/dem SIM, wie sie/er den Gespra ̈ chsverlauf eingescha ̈ tzt hat: Konnte die Patientin/der Patient dem Gespra ̈ ch folgen? Gab es sprachliche oder soziokulturell bedingte Aspekte, die aufgefallen sind? Bitten Sie die/den SIM ggf. um eine Ru ̈ ckmeldung zu Ihrer Gespra ̈ chsfu ̈ hrung. Geben Sie ihr/ihm ebenfalls eine Ru ̈ ckmeldung zu relevanten Gespra ̈ chsphasen. (LVR-SIM-Karte)

21 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Psychosoziale Interventionen Wohnung Rechtsschutz, nachträgliche Aufklärung von Asylgründen Zusammenführung bei familiärer Trennung Schutz vor drohender Abschiebung

22 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Abschiebehindernisse? Nachweis einer Gesundheitsstörung Reaktualisierung von Traumata durch Androhung der Abschiebung Keine vorübergehende „Fluguntauglichkeit“, sondern Retraumatisierung durch die vorweggenommene Ankunft

23 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Glaubwürdigkeit von Aussagen traumatisierter Flüchtlinge (Gierlichs, 2010) Amtliche Position (BGH 1999: StR 618/98): vollständig, detailliert, chronologisch, widerspruchsfrei, keine „Steigerung“, „Realkriterien“ Fehlende Realkennzeichnen = unglaubhaft? Nur anwendbar für muttersprachliche Aussagen. Traumatisierte Flüchtlinge (≠ PTSD) leiden oft unter kognitiven Defiziten, sind oft bei der Schilderung belastender Erlebnisse erregt, können oft nicht „kontrolliert“ über Erlebtes berichten, schweigen vor Scham.

24 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Qualitätskriterien für Atteste/Gutachten Kurze Atteste meistens wertlos. Niemals Atteste aus Gefälligkeit! Behördlicher oder gerichtlicher Auftrag Orientierung an Leitlinien (AWMF-S3 – Leitlinie Posttraumatische Belastungsstörung ICD 10: F 43.1) Qualitätszirkel im Verbund

25 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Erfahrungen seit Sommer 2015: Enorme Mobilisierung kommunaler Hilfen Krankenhaus bietet Schutz, Ruhe und Zuhören (SIM) Medikamentöse Interventionen sinnvoll Integration in Gruppen sinnvoll Psychotherapeutische Kurzinterventionen sinnvoll viel soziales Management viel Kontakt mit Bürgerhelfern

26 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Schaffen wir das? Über Asylanträge beim BAMF unerledigt (Oktober 2015). Immer mehr Flüchtlinge konnten ihre Asylanträge noch gar nicht stellen. (n-tv ) Bis 2020 fehlen deutschlandweit zusätzlich Wohnungen. (Die Welt, ). Bis 2017 werden zusätzliche Lehrkräfte für Deutschunterricht und Beschulung von – Flüchtlingskindern benötigt. (FAZ, )

27 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Zu guter Letzt Vergesst nicht die wachsende Zahl der „Geduldeten“! Und was ist mit den Menschen „ohne Papiere“? Ärztliche Verpflichtung zur Hilfe besteht unabhängig vom rechtlichen Status Schweigepflicht höherrangig als administrative Benachrichtigungspflichten Administration? Kosten? Angst der Betroffenen

28 LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Statt eines Dankeschöns


Herunterladen ppt "LVR-Klinik Langenfeld Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Flüchtlinge in Not – Was ist die Aufgabe der psychiatrischen Klinik? Dr."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen