Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Optimierung SolarLog PV Anlagenüberwachung Ausgangslage PV Generator Danfoss TLX 15 WR SolarLog 1000 Mobilfunktpaket = externes GPRS Modem Vodafone Ultra.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Optimierung SolarLog PV Anlagenüberwachung Ausgangslage PV Generator Danfoss TLX 15 WR SolarLog 1000 Mobilfunktpaket = externes GPRS Modem Vodafone Ultra."—  Präsentation transkript:

1 Optimierung SolarLog PV Anlagenüberwachung Ausgangslage PV Generator Danfoss TLX 15 WR SolarLog 1000 Mobilfunktpaket = externes GPRS Modem Vodafone Ultra Card Tageszusamme nfassung und Störmeldungen FTP: Alle 4 Std. Datenübertrag ung Problemstellung 1.Zeitweilig (tage- / wochenweise) keine Daten- und Übertragung 2.Änderungen beim http / ftp Provider erfordern „Turnschuhinformatik“. Die Einstellungen am Solar-Log müssen am Gerät geändert werden. smtp: mail.gmx.net ftp: ohosthttp: ohost

2 Optimierung SolarLog PV Anlagenüberwachung Ziele 1.Zuverlässiger Versand 2.Zuverlässige, täglich mehrmalige Datenübertragung auf die Überwachungs- homepage 3.Keine „Turnschuhinformatik“, d.h. Vornahme von Änderungen am SolarLog, wenn sich Daten von Diensten und Providern ändern, wie z.B. die ftp-Adresse 4.Mobilfunkbasiert 5.Kostenminimale Lösung Nebenbedingungen 1.Nur Mobilfunk möglich 2.Verhindern von Turnschuhinformatik ist auf 2 Wegen denkbar: unabhängig machen von Anbietern, wie z.B. ohost, d.h. eigener ftp, http, ggfs. smtp Dienst oder SolarLog fernwartbar machen über Mobilfunk (oder beides zusammen )

3 Optimierung SolarLog PV Anlagenüberwachung Bereits entschiedene Maßnahmen 1.Update der SolarLog 1000 Geräte auf Firmware (ggfs. höher), um Roaming auszuschließen und um die Datenübertragung zuverlässiger zu gestalten 2.SIM Kartentausch von Simyo zu vodafone (Ultracard), um Datenübertragung zuverlässiger zu gestalten. Außerdem Kostenreduktion. 3.Installation GSM schaltbare Steckdose vor GSM Modem, um das Modem resetten zu können (evt. überflüssig nach Maßnahme 1.)

4 Optimierung SolarLog PV Anlagenüberwachung Zielszenario PV Generator Danfoss TLX 15 WR SolarLog 1000 Mobilfunkpaket = externes GPRS Modem Vodafone Ultra Card Tageszusamme nfassung und Störmeldungen FTP: Alle 4 Std. Datenübertrag ung smtp: mail.gmx.net ftp: Eigenes NAS http: Eigenes NAS Mobilfunkrouter oder ER75i (RS232) conel-vpn-mobilfunk-router.html QNAP TS-109II NAS Fritzbox 6360 Cable Internet Unity Media DynDNS Domain

5 Optimierung SolarLog PV Anlagenüberwachung Fragen 1.Ersetzt Router das Modem? 2.Kann ich bei D2 UltraCard bleiben? 3.„Ok“, mit nicht statischer IP Adresse (Unity Media)? 4.Benötige ich eine eigene Domain? 5.Benutze ich DynDNS, um Kosten für eine eigene Domain zu umgehen oder brauche ich Dyn DNS in jedem Falle. M.a.W. fällt DynDNS weg, wenn ich eine eigene Domain habe? 6.Für welche Komponenten muss ich eine DynDSN Registrierung vornehmen? Für den Mobilfunktouter und für das QNAP NAS? 7.Welche Entscheidungen treffe ich an den diversen Stellen? Z.B. Router einbauen? Fritzbox nutzen? Gar keine Fernwartung vorsehen? 8.Kann auch die Fernwartung „Opfer“ von geänderten Dienst / Providereinstellungen werden, so daß ich wieder vor Ort muß, um etwa Einstellungen am Router / an der Fritzbox zu ändern? 9.Wie stelle ich notwendige Sicherheit her, in beide Richtungen – mein SolarLog und mein Heimnetz, inkl. NAS?

6 Optimierung SolarLog PV Anlagenüberwachung Sonstige Forums Textausschnitte Wenn der Solarlog an einem Router angeschlossen ist im Router den DynDNS und Portforwarding einrichten Eine Fernwartung ist über eine Fritzbox mit GPRS/UMTS USB Stick möglich. Da keine feste IP Adresse verfügbar muß DyDNS in der Fritzbox eingestellt und bei einem Provider eingerichtet werden. Preis Fritzbox 7240 ca 100 Euro + USB Stick Euro (geschätzt)Für die Datenübertragung wäre eine Volumenrate bei Simyo mit 10 Euro oder 24 Cent pro MB möglich. Ähnliches gibt es auch bei ALDI oder.... Es geht in beiden Richtungen ohne Einschränkung. Die dynamisch zugewiesene globale IP Adresse muß nur über DyDNS auf eine feste Basis gestellt werden. Das Problem bei den dynamischen IP Adressen ist, dass diese sich ändern können. Damit hast du keine fest Ip Adresse mit der du den SolarLog ansprechen kannst. Die Lösung besteht darin, das du einen "Namen" ansprichts, der dann in die akuelle IPAdresse umgemünst wird. Dieses ummünzen wird durch DynDNS gemacht, dazu muß du dich bei einem Provider, meist kostenlos, anmelden und in unserem Falls die Fritzbox entsprechend einstellen. # Bei D1 funktionierst bei mir bei mehreren Standorten, DYNDNS brauche ich auch nicht unbedingt, kann den Router so einstellen, daß er mir bei jedem Verbindungsaufbau (1xtäglich) ne SMS ‪ kann auch einen Eintrag in die crontab machen, dann müßte auch eine möglich sein (habe ich noch nicht getestet) ‪ kann auch einen Eintrag in die crontab machen, dann müßte auch eine möglich sein (habe ich noch nicht getestet)


Herunterladen ppt "Optimierung SolarLog PV Anlagenüberwachung Ausgangslage PV Generator Danfoss TLX 15 WR SolarLog 1000 Mobilfunktpaket = externes GPRS Modem Vodafone Ultra."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen